DOI: /10.25592/dgs.corpus-3.0-type-13533

GEHÖREN1^


Link zum Fachgebärdenlexikon „Gesundheit und Pflege“ Link zum Fachgebärdenlexikon „Gärtnerei und Landschaftsbau“
frontal
schräg von vorne
seitlich
von oben
GEHÖREN1^
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Wer unterwegs einfach so telefonieren kann, soll zu den Hörenden gehen und für die Gehörlosenmeisterschaft nicht zugelassen werden.
rSTIMMT1^TELEFON1*$INDEX1*GEHÖREN1^HÖREND1A*GEHÖREN1FÜR1
l
m[MG]hörenfür
Berlin | dgskorpus_ber_03 | 61+f   Ich glaube, mein Mann hat Fernsehen geschaut oder doch nicht?
rGEHÖREN1^MANN1*PLÖTZLICH4*FERNSEHER1B
l
mmann[MG]fernsehen
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Ich bin hier in Berlin der zweite Vorsitzende des Gehörlosen-Sportverbandes Berlin-Brandenburg.
rIN1*BERLIN1B*MACHEN2*GEHÖREN1^FÜR1BERLIN1B*BRANDENBURG1*
l
mberlinmachenauchfürberlinbrandenburg
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Ich bin in Erfurt zur Schule gegangen.
rWO1AIN1ERFURT1GEHÖREN1^
l
mwoinerfurt
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Das Gericht und der Staatsanwalt wollten mir drei bis vier Jahre Gefängnis geben.
rJAHR1A*JAHR1A*GEFÄNGNIS3CGEHÖREN1^
l
mdrei bisvier jahre
Berlin | dgskorpus_ber_07 | 31-45m   Da hast du kein/
rGEHÖREN1^KEIN7
l
mda[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Sie nehmen mich als armen Gehörlosen wahr, für den man alles regelt. Das empfinde ich als übergriffig.
r$INDEX1GEHÖREN1^TAUB-GEHÖRLOS1A$GEST-OFF^
l$GEST-RUHIG-BLEIBEN1^*
m[MG][MG]
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Ich habe ihr gesagt, dass ich persönlich es auf keinen Fall wollen würde, aber das sei nur meine Meinung.
rICH1MEIN1ZURÜCKHALTEN3GEHÖREN1^NICHT3B*
l
mwillnicht
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Die Unterschiede finde ich spannend, ich lerne gerne hinzu, andere Gebärden finde ich spannend.
rGEBÄRDEN1A$INDEX1ANDERS1GEHÖREN1^INTERESSE1A$INDEX1ANDERS1
l
mplaudern[MG][MG][MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Allgemein gibt es in Berlin regelmäßig kulturelle Veranstaltungen.
rALLGEMEIN1BGEHÖREN1^KULTUR1BOFT2A
l
mallgemeinkultur
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Typisch in Berlin sind die Buletten.
rBERLIN1A*GEHÖREN1^FRIKADELLE1*
l
mberlinbuletten
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Den gibt es in Brandenburg, aber hier in Berlin gibt es den nicht.
rBRANDENBURG1*GEHÖREN1^HIER1BERLIN1B*KEIN1
l
mbrandenburgberlinkein
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Manche Kinder hatten eine freie Meinung.
r$INDEX1FREI2AMEINUNG1A
l$INDEX1GEHÖREN1^
mfreiemeinung
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Wenn der Vater eine andere Meinung hatte, wurde das von der Partei nicht geduldet.
r$INDEX1VATER1GEHÖREN1^ANDERS1*GEHÖREN1^WIEDER1A^*
l
mvateranders
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Wenn der Vater eine andere Meinung hatte, wurde das von der Partei nicht geduldet.
rVATER1GEHÖREN1^ANDERS1*GEHÖREN1^WIEDER1A^*MEINUNG1B*VERKNÜPFEN1B^
l
mvateranders[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Wenn sie nicht mit mir zufrieden sind, nehme ich mich zurück, dass ist die Entscheidung der jeweiligen Vereine.
rICH1*$GEST^ZURÜCKHALTEN1AGEHÖREN1^ENTSCHEIDEN1A$INDEX1*$GEST^
l
m[MG][MG]deineentscheidung[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Aber meine Gesundheit ist wichtig.
r$GEST^GEHÖREN1^ICH1*WICHTIG1EIGEN1D*
l
mwichtig
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Wegen der Kocholympiade oder Kochweltmeisterschaft oder so, von den Hörenden, deswegen ist alles komplett ausgebucht.
rWELT1*MEISTER3HÖREND1A*GEHÖREN1^BUCHEN1*
l
mhören{de}[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Mein Vater arbeitete in einer Firma mit Metall; dort gab es Dreher, Fräser und Technische Zeichner.
rFIRMA1AMETALL1*GEHÖREN1^WIE3A*DREHEN9BDREHEN1B*
l$INDEX1*SEIN-IHR1
mfirmametallwiedreherfräser
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Ich will eigentlich nur nach New York, das ist schon genug für mich.
rICH1*MEIN1NEW-YORK1*GEHÖREN1^GENUG3*LASSEN1^*
l
mnew yorkgenug
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Die Info ist dann zur amerikanischen UA gegangen.
rABWEICHUNG2^AMERIKA1*$ALPHA1:U-AGEHÖREN1^
l
mamer{ika}u-a
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   UA steht für United America, das ist eine amerikanische Fluggesellschaft.
r$INIT-KREIS1^*AMERIKA1*FLUGZEUG2A*GEHÖREN1^GESELLE1*GEHÖREN1^*
l
munitedamerikafluggesellschaft
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Er trägt dann die Verantwortung, weil er so gutmütig war und zugestimmt hat, seine Adresse aufschreiben zu lassen.
r$INDEX1VERANTWORTUNG2GEHÖREN1^$INDEX1GUTMÜTIG1JA3B*
l
mverantwort[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Ich sah ihn fragend an, was ich tun solle und er bat mich, einen Zettel auszusuchen, was ich komisch fand, aber egal.
r$NUM-EINER1A:1dAUSSUCHEN1*AUSSUCHEN1*GEHÖREN1^MEINUNG1AGEHÖREN1^$GEST-ABWINKEN1^*
l
meinaus{suchen}aus{suchen}wasmeinen
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Ich sah ihn fragend an, was ich tun solle und er bat mich, einen Zettel auszusuchen, was ich komisch fand, aber egal.
rAUSSUCHEN1*GEHÖREN1^MEINUNG1AGEHÖREN1^$GEST-ABWINKEN1^*
l
maus{suchen}wasmeinen
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Und nach der Lehre blieb ich bei der Firma.
rFERTIG2*ICH1FIRMA1B*GEHÖREN1^ICH1BLEIBEN1GEHÖREN1^*
l
mfirma[MG]bleib
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Und nach der Lehre blieb ich bei der Firma.
rGEHÖREN1^*ICH1AB1C*GEHÖREN1^STIMMT1^*
l
mbleibabbleib
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Einige deutsche Gehörlose machen das gut, sie sind talentiert und bringen neue Wörter mit ein.
rPRODUZIEREN2^*VIEL1ADEUTSCH1GEHÖREN1^PAAR-ANZAHL1*TALENT1*WORT2*
l
mvieltal{ent}
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Als mein Sohn zwei Jahre alt war, sagte er irgendwann einmal aufgebracht zu seiner Oma, ich würde ihm nicht zuhören.
r$NUM-EINER1A:2dKLEIN3^NERVÖS1B*GEHÖREN1^BESCHEID3ER-SIE-ES2*ICH2^
l
mzweijahre alt[MG]aufomahört mich
Frankfurt | dgskorpus_fra_14 | 31-45f   In Frankfurt ist der gut, aber hier im Main-Taunus-Kreis ist er schwach.
rBEREICH1A*$ALPHA1:M-T-KSCHWACH1GEHÖREN1^SCHWACH1
l
mm-t-kschwachschwach
Frankfurt | dgskorpus_fra_14 | 31-45f   Das hat mich wie der Schlag getroffen, darauf war ich nicht vorbereitet.
rSCHLAGARTIG-EINFALLEN1GEHÖREN1^VERINNERLICHEN1
l
m[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Bist du im Gehörlosenverein?
rDU1*TAUB-GEHÖRLOS1AVEREIN2AGEHÖREN1^DU1*
l
mgehörlosverein
Göttingen | dgskorpus_goe_01 | 61+f   Ein Hörender wollte mit mir laufen, der war von E.ON Elektrik, das war ganz in der Nähe.
r$INDEX1*$NUM-EINER1A:1dGEHÖREN1^HÖREND1A*BESCHEID1A$INDEX1
l$INDEX1*
mundeinhörend
Göttingen | dgskorpus_goe_01 | 61+f   Gegründet wurde der vom Gehörlosensportverein.
rGRÜNDEN3$INDEX1*TAUB-GEHÖRLOS1AGEHÖREN1^
l
mgegründetvongehörlossportverein
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Das war, als die Regierung gestritten hat, ob das Rauchen verboten werden soll.
r$INDEX1RAUCHEN1ASTREITEN1AGEHÖREN1^REGIERUNG1*STREITEN1A*RAUCHEN1A*
l
mvonregierung
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Für mich war das sehr traurig.
rGEHÖREN1^$GEST-ABWINKEN1^*TRAURIG4*$GEST-OFF^
l
mfür michsehrtraurig
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Ich habe in einem Buch gelesen, dass Kennedy nicht beliebt war.
rER-SIE-ES2ER-SIE-ES1*$INDEX1*GEHÖREN1^NICHT3A*BELIEBT1*$GEST-OFF^
l
merse{lbst}nich{t}warnichtbeliebt
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Er war nicht beliebt, vielleicht deswegen.
rGEHÖREN1^NICHT3A*BELIEBT1*$GEST-OFF^
l
mwarnichtbeliebt
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Ich wollte eigentlich gar nicht nach Neuseeland reisen.
rICH1*GEHÖREN1^ICH1DURCH2ANEU4A*
l
michdurchneuseeland
Göttingen | dgskorpus_goe_05 | 46-60m   Ich finde Obama gut, er ist sozial.
rSOZIAL2A$GEST-OFF^*SOZIAL2A
lGEHÖREN1^
msozialsozial
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Wir nicht, wir haben festgehalten, gegessen und gefeiert.
rICH1GEHÖREN1^$PRODESSEN2*TRINKEN1
l
mfesthaltenessentrink
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Aber das gehört zu Wolfenbüttel.
rSCHMAL-DÜNN1^*SCHMAL-DÜNN1^*NEIN1A
lGEHÖREN1^
mstehtbraunschweigwolfenbüttel
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Das ist bekannt und findet jedes Jahr statt.
rSEHEN-AUF4^$GEST-ABWINKEN1^*JAHR1A*GEHÖREN1^$GEST-OFF^
l
mein jahr ein jahrso
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   In Ostfriesland gibt es meistens Fischbrötchen.
rFISCH2*$PRODMEISTENS1AGEHÖREN1^OSTEN1BLAND1A*FISCH2
l
mfischmeistostfrieslandfisch
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Nur von April bis September findet dieser besondere Markt statt, der gut besucht wird.
rTÄGLICH1A^*GEHÖREN1^BESTIMMT1APRIL7BIS1
l
mimmerbest{immt}aprilbis
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Der wurde früher dort angebaut.
rPFLANZE3B*$INDEX1$LIST1:3of3d*GEHÖREN1^
l
mspargel
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Da gibt es auch den Karnevalsumzug.
rEIGEN1A^*BRAUNSCHWEIG1*GEHÖREN1^KOPFBEDECKUNG7A^MASSE-PERSON-AKTIV8^*
l
mbra{unschweig}karnevalsumzug
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   So wurde viel diskutiert, es ist noch ein heißes Thema.
rDISKUSSION1A*GEHÖREN1^HEISS1THEMA1NOCH4A
l
m[MG]nochheißthemanoch
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Aber Usher ist eine merkwürdige, wie versteckte Krankheit.
rWIE3A*VERSTECKEN1AMERKWÜRDIG1GEHÖREN1^
l
mwieversteckt[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Denn wenn ich ein anderes Land besuche, habe ich Interesse an den Leuten dort, an ihrer Kultur und ihrer Sprache.
rKULTUR1AWIE3A*SPRACHE1GEHÖREN1^
l
mkult{ur}wiesprache
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Zum Beispiel an der belgischen Sprache.
rBELGIEN2SPRACHE1SPRACHE4AGEHÖREN1^
l
mbelgi{en}sprache
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Er wusste nicht, was ich meinte und mir fehlten die richtigen Worte.
r$INDEX1WISSEN2A^GEHÖREN1^ICH2IN-BEDRÄNGNIS-SEIN1*KENNEN1A
l
mw{as}meint[MG]kenne nicht
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Zum Beispiel für „my name“, „my age“, „my house“ und „my life“/
rBEISPIEL1*BEISPIEL1*GEHÖREN1^NAME-INTS1$GEST^GEHÖREN1^
l
mzum beispielmynamemy
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Zum Beispiel für „my name“, „my age“, „my house“ und „my life“/
rGEHÖREN1^NAME-INTS1$GEST^GEHÖREN1^ALT5AETHIK1A^ALT5A
l
mmynamemyalterage
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   So wie man in Deutschland DGS benutzt, verwendet man in England BSL und in Amerika ASL.
rENGLAND4GEBÄRDEN1A*ENGLAND4AMERIKA1*ASL1AMERIKA1*
lGEHÖREN1*GEHÖREN1^
menglandenglandamerikaa-s-lamerika
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Der Mensch sollte natürlich bleiben.
rSELBST1A*NATUR6BGEHÖREN1^
l
mselbstnatur
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Die Firma CSD ist wie die Telekom.
rWIE3A*MASS-VERTIKAL1^$ALPHA1:KGEHÖREN1^
l
mwietel{e}kom tel{e}kom
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   In Frankfurt gibt es auch eine Gehörlosengruppe, die XXL-Travel heißt.
rFRANKFURT1GEHÖREN1^TAUB-GEHÖRLOS1AGRUPPE1A*AUCH1A*
l
mfrankfurtgehörlosgruppeauch
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Das ist in Frankfurt.
rGEHÖREN1^FRANKFURT1*
l
mfrankfurt
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Jacobs und Milka-Schokolade gehören zu Kraft.
rKAFFEE2A$INDEX1$ALPHA1:J_2GEHÖREN1^SCHOKOLADE2*$NAME*SCHOKOLADE2
l
mjacobsmilka-schokolade
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Jacobs und Milka-Schokolade gehören zu Kraft.
rSCHOKOLADE2*$NAME*SCHOKOLADE2GEHÖREN1^KRAFT2B
l
mmilka-schokolade
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Und Milka gehört zu Jacobs.
rSAGEN1ANDERS1$ALPHA1:M-I-L-K-AGEHÖREN1^$ALPHA1:J_2GEHÖREN1^
l
man{dere}milkajacobs
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Und Milka gehört zu Jacobs.
r$ALPHA1:M-I-L-K-AGEHÖREN1^$ALPHA1:J_2GEHÖREN1^
l
mmilkajacobs
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Mit 25 Jahren bekommen Männer alte Socken.
rSOCKE1*FÜR1MANN1GEHÖREN1^
l
msockenfürmann
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Für Frauen gibt es alte Schachteln zum Geburtstag.
rFÜR1*FRAU1AGEHÖREN1^ALT5AVIERECK10^
l
mfürfraualteschachtel
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Die alten Schachteln für Frauen.
rVIERECK10^FÜR1FRAU1AGEHÖREN1^$INDEX1
l
mschachtelfürfrauengehört[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   In Bremen sind die Häuser traditionellerweise so wie hier vorne in der Bismarckstraße.
rTYPISCH1*BREMEN1*GEHÖREN1^TRADITION3HAUS1A*$PROD
l
mtypischbremendatraditionhäuser
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Solche Straßenzüge sind ja ganz typisch für Bremen.
rTYPISCH1*GEHÖREN1^
lSTRASSE1*
mtypisch
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Besonders über die Geschichte der Stadt Osnabrück.
rVON2GESCHICHTE3*OSNABRÜCK1*GEHÖREN1^
lORT3*
mvon dergeschichteosnabrück
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Es geht da aber wirklich nur um die Stadt, nicht um die Umgebung drum herum.
rNUR2A*STADT2*OSNABRÜCK1*GEHÖREN1^
lORT3*
mnurstadtosnabrück
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   Ach so, die Klebeplaketten, die gibt es in grün, weiß, die anderen habe ich vergessen/
r$GEST-ABWINKEN1^*VIERECK2^*MARKE1^*GEHÖREN1^$LIST1:1of1dGRÜN12A*GRÜN11*
l
m[MG]gibtgrün
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Er wusste, dass ihre Eltern gehörlos sind und deshalb hat er ihr besonders empfohlen, dem Kind nach der Geburt ein CI zu implantieren.
rWISSEN2A$INDEX1*GEHÖREN1^ELTERN1ATAUB-GEHÖRLOS1AWISSEN2A
l
mweißelternweiß
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   … meine Schwägerin sagte mir in Lautsprache: „#Name1 spricht sehr gut.“
rGEHÖREN1^ENDE1^*BESCHEID1A*$INDEX1*
l
mschwägerin
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mir ist das egal, das ist ihr Problem und nicht meins.
r$GEST^DEIN1PROBLEM1GEHÖREN1^
l
mdeinproblemist nicht mein problem
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Was meinst du dazu?
rMEINUNG1BGEHÖREN1^$GEST-BITTE1^
l
mwas meinstdu
Bremen | dgskorpus_hb_07 | 18-30m   Ja, die mit den Totenköpfen, aber die sind mehr orange.
rORANGE3ASKELETT1*
lGEHÖREN1^*GEHÖREN1^
morange[MG][MG]
Bremen | dgskorpus_hb_08 | 61+m   Die Mauer war am Brandenburger Tor, das weißt du ja.
rMAUER1ARAHMEN1B^BERLIN1A*GEHÖREN1^WISSEN2A*DU1*
l
mberlin
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Aber das bedeutet, also deine Frage, die stelle ich mir auch.
r$GEST-NM-KOPFNICKEN1^WAS-BEDEUTET1*GEHÖREN1^FRAGE1*
l
m[MG]bedeutetauchfrage
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Muss ich mich da wirklich an die Gehörlosengemeinschaft anpassen, oder möchte ich meine eigene Meinung vertreten?
rTAUB-GEHÖRLOS1A*GESELLSCHAFT1*ODER4A*GEHÖREN1^$GEST-OFF^*ICH2*$GEST-OFF^*
l
m{ge}hörloseno{der} wun{sch}eigen
Hamburg | dgskorpus_hh_03 | 46-60m   „Was meinst du mit Krieg?“, fragte ich.
r$GEST-NM^MEINUNG1BGEHÖREN1^KRIEG1A*
l
m[MG]was meinst dukrieg
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Aber die offizielle Ursache gab dann sein Mann bekannt.
r$NAME-GUNTER-PUTTRICH1*EHEMANN1$INDEX1*STIMMT1^*OFFIZIELL1
lSCHICKEN2^*GEHÖREN1^STERBEN2*
mguntermannwogestorbenoffiziell
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Das ist eine Besonderheit von Hamburg.
rHAMBURG1*BESONDERS1A$INDEX1
lGEHÖREN1^$INDEX1
mhamburgbesonder
Köln | dgskorpus_koe_02 | 46-60m   Ich hätte einen Vorschlag für die Politik gehabt.
rICH1*FÜR2*POLITIK1*GEHÖREN1^$INDEX1WÜNSCHEN2B^*VORSCHLAG1B*
l
mfürpolitikvorschlag
Köln | dgskorpus_koe_04 | 18-30m   Das ist ihre Meinung.
r$INDEX1SAGEN2BSO1^*GEHÖREN1^MEINUNG1A
l
mmeinung
Köln | dgskorpus_koe_04 | 18-30m   Ich war auch erstaunt, dass es in Frankreich so ist.
rMERKWÜRDIG2FRANKREICH2*MERKWÜRDIG3GEHÖREN1^
l
m[MG]frankreich[MG]
Köln | dgskorpus_koe_06 | 46-60m   Aber sie hat dadurch nicht mehr Worte gelernt, diese Erfahrung hat sie gemacht, das meinte sie.
rMIT1A*$INDEX1MEINUNG1B*GEHÖREN1^$INDEX1
l
mmeintsie
Köln | dgskorpus_koe_12 | 46-60f   Es war angenehm, ein richtiges Bett zu haben.
r$PRODGEHÖREN1^RICHTIG1B*BESSER1*$INDEX1
l
m[MG]richtigbess{er}
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Man soll froh sein, wenn man eine Arbeitsstelle bekommt.
rGEHÖREN1^EINSTELLEN-ARBEIT1ABEKOMMEN4$GEST^
l
mfrohstellebekommen
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Ich glaube da läuft Musik, das mögen die hörenden Leute.
rAUCH3AVIELLEICHT1*HÖREND1BMUSIK1*ETWAS-LIEBEN1MASSE-PERSON-AKTIV2*
lGEHÖREN1^
mauchviellei{cht}hörendmusik[MG]
Köln | dgskorpus_koe_17 | 61+f   Meine Chefin, wir waren sieben oder acht Arbeitskollegen, die waren alle hörend und haben gesprochen.
rICH1CHEF1B$GEST-OFF^GEHÖREN1^$GEST^$NUM-EINER1A:7d$NUM-EINER1A:8d
l
mmeinchefinsiebenacht
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Aber der Sportbereich ist gar nicht mit dabei.
rINHALT1$GEST-OFF^EIGENTLICH1AGEHÖREN1^INKLUSIV1ZUSAMMEN7
l
meigentlichauch
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Wie wäre es denn, wenn ich zum Beispiel etwas zur Natur mache, jemand etwas zur Identität, jemand anderes etwas über Kultur und noch jemand anderes etwas aus dem Bereich Wissen?
rWÜNSCHEN1BGEHÖREN1^IDENTITÄT1AKULTUR1B*ICH1
lGEHÖREN1^
mwünschenduiden{tität}kultur
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Wie wäre es denn, wenn ich zum Beispiel etwas zur Natur mache, jemand etwas zur Identität, jemand anderes etwas über Kultur und noch jemand anderes etwas aus dem Bereich Wissen?
rWÜNSCHEN1BGEHÖREN1^IDENTITÄT1AKULTUR1B*ICH1WÜNSCHEN1BGEHÖREN1^*
lGEHÖREN1^
mwünschenduiden{tität}kulturwunsch
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Bestimmt würde mein Schwiegervater ganz angetan sein von alledem.
rBESTIMMT2GEHÖREN1^VATER-$KANDIDAT-KOE17^$INDEX1$PROD
l
mbestimmtschwiegerva{ter}[MG]
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Ich war wirklich begeistert von einem Programmpunkt mit Musik. Die waren aus Bremen.
rMUSIK1VIERECK1^$GEST-ÜBERLEGEN1^GEHÖREN1^BREMEN1GEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
l
mmusikbremen
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Es gab auch eine Gruppe aus Berlin mit Jugendlichen.
r$INDEX1*AUCH1A*BERLIN1CGEHÖREN1^SCHULE1AGRUPPE1BGEHÖREN1^
l
mauchberlinschulgruppe
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Es gab auch eine Gruppe aus Berlin mit Jugendlichen.
rGEHÖREN1^SCHULE1AGRUPPE1BGEHÖREN1^JUNG1GRUPPE1A*BEREICH1A^
l
mschulgruppejugend
Köln | dgskorpus_koe_22 | 31-45m   Das ist für die Hörenden gut, aber wo bleiben die Gehörlosen?
rHÖREND1A*GEHÖREN1^TAUB-GEHÖRLOS1AWO1ABLEIBEN3
l
mhö{rend}[MG]woblei{bt}
Köln | dgskorpus_koe_22 | 31-45m   Arabisch.
rARABISCH1GEHÖREN1^
l
marabisch
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Wenn sie den Klienten gut kennt, weiß sie, wie man mit ihm richtig kommuniziert.
rKOMMUNIKATION1A*TYPISCH1*HALTUNG-KÖRPER1^
lGEHÖREN1^
mtypisch
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Sie beleidigen den Osten, obwohl sie zu Ostzeiten noch gar nicht geboren waren und es daher nicht kennen.
r$INDEX1PRESSEN-GEBURT2^VORHER4*
lKENNEN1AGEHÖREN1^
mken{nen}vor{her}
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Die glauben oft nicht, dass ich aus dem Osten bin, aber die Hauptsache ist, dass ich da bin.
r$GEST^
lICH2ACH-SO2GEHÖREN1^GUT1DA1
m[MG]gutda
Leipzig | dgskorpus_lei_03 | 18-30m   Nein, die Hauptschule ist was anderes.
rHAUPTSCHULE2$GEST-NM-KOPFSCHÜTTELN1^ANDERS1GEHÖREN1^
l
mhaupt{schule}anders
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   „Herr #Name1! Sie dürfen mit denen nichts zu tun haben, nicht mit denen zusammenarbeiten!“
rMUSS1A^NICHT3BZU-TUN-HABEN-MIT2GEHÖREN1^ZUSAMMEN4ARBEITEN1
l
mdürfennichtzu tunmit ihrzusammenarbeit
Leipzig | dgskorpus_lei_07 | 46-60f   Nicht die gehörlose, die war erst später da.
rGEHÖREN1^TAUB-GEHÖRLOS1AAB1B^
lVOR2
mtaubnichtvor
Leipzig | dgskorpus_lei_09 | 31-45f   Es gibt zwei: den Sportverein und ich bin im Freizeit-Bowlingclub.
rICH1^FREI1ZEIT5A*GEHÖREN1^BEREICH1A*$NUM-EINER1A:2*ES-GIBT2
l
mfreizeitzweigibt
Leipzig | dgskorpus_lei_09 | 31-45f   Bei mir?
rGEHÖREN1^
l
m
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   Das jüngere Kind hat das manchmal nicht so ernstgenommen, der Unterschied zwischen den beiden war schon zu sehen.
rBESCHEID1ALUFT3AGEHÖREN1^$NUM-EINER1A:2dKIND2*BEDEUTUNG1
l
maberzweikinder
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Ja, es ist ein Restaurant, speziell für Kartoffeln.
rGEHÖREN1^*FÜR1KARTOFFEL3BGEHÖREN1^
l
mfürkartoffel aber
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Das ist auch nicht schlecht.
rGEHÖREN1^$GEST^*SCHLECHT1*$INDEX1
l
mauch nichtschlecht
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Nein nein, Ente/
r
lDU1SCHNABEL1^*ENTE2GEHÖREN1^ENTE2$ALPHA1:E-N-N-T-E
menteente
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Rafting auch, aber auch normales Schlauchbootfahren.
r$ALPHA1:R-A-#GEHÖREN1^AUCH1BEINFACH1PADDELN1^*
l
mraftingaucheinfachschlauch{boot}
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Ich liebe Gebärdensprache.
rICH2MÖGEN2GEHÖREN1^GEBÄRDENSPRACHE1BVOR-WICHTIG1^*
l
mgebärdensprache
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Die Junge Gemeinde wurde von Pfarrer Weithaas geleitet.
rLEITEN1B*VOR1D^PFARRER-$KANDIDAT-LEI25^GEHÖREN1^OHR-WACKELN1A^
l
mleitungvonpfarrerweithaas
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Ich bin mit dem Auto nach Nürnberg gefahren und habe es dort live erlebt.
rGEHÖREN1^AUTO1*FAHREN1*NÜRNBERG1A
l
mautonür{n}berg
Münster | dgskorpus_mst_01 | 46-60f   Ich gebe dir da recht.
rGEHÖREN1^STIMMT1A
l
msti{mmt}
Münster | dgskorpus_mst_01 | 46-60f   Manchmal geht ein Stück ein bis zwei Stunden.
rSTUNDE2B*STUNDE2B*GEHÖREN1^
l
mein zwei stunden
Münster | dgskorpus_mst_02 | 18-30f   Oder wie sieht es bei dir aus?
rODER4B
lWIE-SIEHT-AUS1*BEDEUTUNG1*GEHÖREN1^
moderwie aus{sehen}dir
Münster | dgskorpus_mst_02 | 18-30f   Sie gebärdet SCHNEIDER, also etwas professioneller.
r$INDEX1SCHNEIDER1*
lGESCHICKT1GEHÖREN1^
mschneider[MG]
Münster | dgskorpus_mst_02 | 18-30f   Das ist Ahlers, die machen hauptsächlich Klamotten.
rKLEIDUNG5AHAUPTSÄCHLICH1
l$INDEX1*GEHÖREN1^
mdaklamo{tten}[MG]
Münster | dgskorpus_mst_03 | 18-30f   Ich mag Sonne mehr.
rMEHR1MÖGEN2SONNE-BRENNT1B^GEHÖREN1^$$EXTRA-LING-MAN^
l$$EXTRA-LING-MAN^*$$EXTRA-LING-MAN^*$$EXTRA-LING-MAN^*$$EXTRA-LING-MAN^*
mmehr[MG]sonne
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Da haben die Leute gesagt, das ist scheiße.
r$INDEX1SCHEISSE1AGEHÖREN1^ICH2^OKAY1A
l
m[MG]schei{ße}
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Dass man einfach schaut, ob man im Westen leben möchte.
rSO1A*ZUFRIEDEN4
lGEHÖREN1^$INDEX1KOMMEN1
msosozu{frieden}
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Das finde ich alles sehr interessant.
r$GEST-NM-KOPFNICKEN1^
lINTERESSE1BGEHÖREN1^
minteressant[MG]
Münster | dgskorpus_mst_05 | 61+f   Gehörlose können das nicht, die müssen einen anderen Beruf machen.
rTAUB-GEHÖRLOS1A*ANDERS2GEHÖREN1^
l$INDEX1*
mandererberuf
Münster | dgskorpus_mst_05 | 61+f   Gut, gut, wirklich gut.
rGUT1*GEHÖREN1^GUT1
l
mgut war auch gutgutgut
Münster | dgskorpus_mst_08 | 61+f   Die abgeschnittenen zusammengebundene Krawatten hingen also dort.
rBINDEN3BLEIBEN2*BUS2*GEHÖREN1^KARNEVAL1WARTEN3*BUS1A*
l
mbindenbusvonkarneval
Münster | dgskorpus_mst_08 | 61+f   Sie wollte aus dem Dortmunder Karnevalsverein austreten.
rGEHÖREN1^VEREIN2A*KARNEVAL1VEREIN2A*
l
mdortmundkarnevalsverein
Münster | dgskorpus_mst_11 | 61+m   1933 kamen die Nazis.
r
lGEHÖREN1^$NUM-TEEN2B:9*$NUM-TEEN2A:9*$NUM-DOPPEL1B:3d
mneunzehnhundertdreiunddreißig
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Ich glaube, Ronald war dort Präsident.
rBEISPIEL1*GLAUBEN2A*$NAME*GEHÖREN1^$INDEX1PRÄSIDENT1$ALPHA1:I-E-D
l
mzum beispielglauberonald[MG]präsident
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Hamburg, in Berlin ist es wieder anders.
rMERKWÜRDIG3*NORD1A*HAMBURG2*GEHÖREN1^GEHÖREN1^BERLIN1AMERKWÜRDIG3*
l
mhamburgberlin[MG]
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Hamburg, in Berlin ist es wieder anders.
rNORD1A*HAMBURG2*GEHÖREN1^GEHÖREN1^BERLIN1AMERKWÜRDIG3*
l
mhamburgberlin[MG]
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Das waren deren Vorschriften.
rVORSCHRIFT1AGEHÖREN1^
l
mso
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Meine Mutter war auch sehr unerfahren, sie wusste nichts über Gehörlose.
rMEIN1MUTTER2ERFAHRUNG6C*GEHÖREN1^TAUB-GEHÖRLOS1BNICHTS1A$GEST-ABWINKEN1^
l
mmeinmutterunerfahrenvongehörlosennichts
München | dgskorpus_mue_03 | 61+m   Ich habe meine Schwester nicht viel gesehen, denn die Kinder sind vom ersten Vater und ich bin vom zweiten Vater.
r$GEST-OFF^ICH1$GEST-OFF^GEHÖREN1^FRÜHER1$NUM-ORD1:1dICH1
l
mzu spätmamafrühererste
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Es ist aber schon interessant, die vielen verschiedenen Kulturen zu sehen.
rVERSCHIEDEN1*INTERESSE1AKULTUR1AGEHÖREN1^$GEST-OFF^*
l
m[MG]aber interessantkultur
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Was machst du in Deutschland in deiner Freizeit?
rGEHÖREN1^HIER1DEUTSCH1FREI2A*
l
mdeutschfreizeit
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Und der ist von Beruf Bundesbahnschaffner.
rSEIN-IHR1*BERUF2*BAHN1*GEHÖREN1^SCHAFFNER1*
l
mberufbundesbahnschaffner
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Wir brauchen einen neuen Mitarbeiter als Maler.“
r$INDEX4*ICH1GEHÖREN1^ICH1BRAUCHEN3*EIN1A
l
mbrauchein
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Wenn ich zu arbeiten begann, schloss ich auf.
rICH1SCHLIESSEN2A*ICH1GEHÖREN1^
l
mauf
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Mit mir waren wir insgesamt neun Kinder.
rGESAMT1C$NUM-EINER1D:9d$LIST1:4of4d
lKIND2*GEHÖREN1^ICH2*ICH1
mzusammenneunkinder
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Ja, das ist deine Meinung.
rGEHÖREN1^$GEST-OFF^*
l
m
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Da gab es dann Angebote für deren gehörlose Kinder.
rDA1*ANGEBOT1AFÜR1GEHÖREN1^KIND2*$GEST-OFF^
l
mdaangebotfürihrkinder
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   So nach dem Motto: „Was willst du denn?!“
rSEHEN-AUF1*$GEST-OFF^GEHÖREN1^WAS1A^
l
m[MG]waswill
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Dann wünsche ich allen noch viel Spaß, dann verschwinde ich und gehe wieder auf meinen Platz zurück.
rICH1ABHAUEN2*SITZEN1B
lVIEL5*SPASS1GEHÖREN1^
mvielspaß[MG]
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Aber von da an war ich selbstbewusster und konnte meine Forderungen mitteilen.
r$GEST^*WECHSELN3AFEST1B^ICH1FORDERN1ZEIGEN1A*
lGEHÖREN1^
m[MG][MG]forderungen
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Damit hatte ich es geschafft.
rGEHÖREN1^ICH2*SCHAFFEN1C*$INDEX1
l
m[MG]
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Wegen mir als Gehörlosem hatte auch unser Direktor schon Kontakt zum Gesundheitsamt gehabt.
rTAUB-GEHÖRLOS1AUND2A*HÖREND1B^*$INDEX1*AUCH1A*KÖRPER1^*
lGEHÖREN1^
munddirektorauchgesundheitsamt
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Aber ich bin in Deutschland geboren.
rRICHTIG1B*DEUTSCH1*GEBURT1A*GEHÖREN1^
l
mrichtigdeut{schland}geboren
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Auf der einen Seite muss man über 18 die Hörgeräte selbst bezahlen.
r$NUM-TEEN2A:8dBEZAHLEN8*HÖRGERÄT2*GEHÖREN1^
l
machtzehnbezah{len} bezahlhör{gerät}[MG]
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Das CI, auf der andern Seite, bleibt komplett kostenlos.
rUNTERSCHIED1BALLES1CFREI1$GEST-OFF^
lGEHÖREN1^
m{unter}schiedallesfrei
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Ich war dann immer noch unsicher, aber habe einfach gesagt, dass ich erst einmal den Service kennenlernen möchte und eine Einführung bräuchte.
r$GEST-ABWINKEN1^ZUR-SEITE-SCHIEBEN2^ICH1*GEHÖREN1^ICH1*MÖGEN4*HEUTE1*
l
m[MG][MG]ichmöchteheute
Rostock | dgskorpus_mvp_07 | 31-45f   Das sind dann die Leute für den Grill-Fleischverkauf.
rGRILLEN1A*FÜR1*
lGEHÖREN1^$INDEX1*FLEISCH11*
machflei{sch}für
Nürnberg | dgskorpus_nue_02 | 61+f   Jetzt ist es schön, weil jeder den anderen respektiert.
rJETZT1*GEHÖREN1^SCHMECKEN1A^*GEHÖREN1^*RESPEKT1A
l
mjetzt[MG][MG]respekt
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Früher, als ich klein war, hat sich meine Mutter um mich gekümmert und dann mache ich es mal für meine Kinder.
rFRÜHER1SELBST1A*GEHÖREN1^MUTTER2*PFLEGE1*
lKLEIN5*
mfrüherichkleinmutterpflege
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Weil sie nicht in die Gehörlosenwelt integriert ist, weiß sie nicht, was die Gehörlosenkultur bedeutet.
rINTEGRATION1KULTUR1A*WAS-BEDEUTET1*GEHÖREN1^
l
mkulturwas
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Die Ein-Euro-Jobber werden einfach ausgetauscht, dabei wird vor allem auf den Geldzuwachs der Firma geachtet und dass sie gut läuft.
rGELD1ALOHN3^UND2AGEHÖREN1^FIRMA1BLAUFEN-MASCHINE1$INDEX1*
l
mgeldundfirmaläuft
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   An diesem besagten Tag, dem 11. September 2001, so ungefähr um 15 Uhr, war ich mit meiner Mutter zu Hause.
rPLÖTZLICH4*ICH1ZUHAUSE1AGEHÖREN1^BESCHEID1A*MUTTER2ZUSAMMEN6*
l
mzu hausbescheidzusammen
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_05 | 61+m   Man fragte sich dann, wo man diese alles zerstörende Bombe abwerfen sollte.
rWO1B*GEHÖREN1^ICH1DORTHIN-GEHEN1ATOM1*
l
mwohin
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_07 | 46-60f   Jetzt begreife ich es. Du selbst hast keinen anderen Termin, sondern die haben ihn rausgenommen.
rACHTUNG1A^GEHÖREN1^BEGREIFEN1^DENKEN1BSELBST1A*
l
mdenkenselbst
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Ich finde, dass man ein Kind lieber durch einen natürlichen Prozess zur Welt bringen sollte, egal ob es dann hörend oder gehörlos ist.
rLIEBER1LOS-START4^GEBURT2GEHÖREN1^NATUR6COB4*HÖREND1B
l
mliebergeburtnaturobhörend
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Dasselbe, was im Video gesagt wurde, oder ein anderes als sein Thema?
rDASSELBE2AANDERS1GEHÖREN1^$GEST-OFF^
l
manders
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Dasselbe wie im Video oder was anderes, so wie er sich etwas ausgedacht hat?
rODER4BANDERS1*ERFINDEN1*GEHÖREN1^
l
moderanders[MG]
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Die Operation ist einfacher.
rEINFACH1*OPERATION1BEINFACH1*GEHÖREN1^
l
meinfachero-peinfach
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Ich will ein interessantes Thema.
rICH1GEHÖREN1^INTERESSE1BTHEMA1$GEST-OFF^*
l
m[MG]thema
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Momentan ist es doch so, dass in Ostdeutschland eine andere Gebärdensprache verwendet wird, als in Westdeutschland.
rOSTEN1AANDERS1GEBÄRDENSPRACHE1A*GEHÖREN1^WESTEN1AANDERS1GEBÄRDENSPRACHE1A*
l
mostanderegebärdensprachewestwestgebärdensprache
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Meinst du den Osten oder den Westen?
rBEDEUTUNG1*GEHÖREN1^OSTEN1A$INDEX1WESTEN1A
l
mostwest
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Es wird anerkannt, dass sie die Gebärdensprache sauber und professionell beherrschen.
rPUR1GEBÄRDEN1A*GUT1^*GEHÖREN1^$INDEX1
l
mpurprofessionell
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Ich habe sie gefragt, wann sie in dieser Woche einen Termin frei hat.
rWOHER1$PRODGEHÖREN1^TERMIN1BFREI1
l
mwodiese wochedaterminfrei
Stuttgart | dgskorpus_stu_01 | 46-60f   Oder es gibt auch ältere Leute, denen solche kuriosen Dinge gefallen.
r$INDEX1GEFALLEN2MERKWÜRDIG3*GEHÖREN1^$GEST-OFF^
l
mgefällt[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_01 | 46-60f   Aber das ist Geschmackssache, tja.
r$GEST-NM^$GEST^GEHÖREN1^GESCHMACK1$GEST^$GEST-NM^
l
m[MG]geschmackssache
Stuttgart | dgskorpus_stu_03 | 31-45f   Aber mit CI/
r$GEST-NM-KOPFNICKEN1^CI1GEHÖREN1^$GEST-OFF^
l
maberc-i
Stuttgart | dgskorpus_stu_04 | 61+m   Ich liebte Heimatfilme.
rVERRÜCKT-SEIN-NACH1DFILM1$LIST1:2of2dGEHÖREN1^FLACH1^FILM1$INDEX1
l
mfilmheimatfilm
Stuttgart | dgskorpus_stu_04 | 61+m   Ich dachte schon an all die schönen Dinge, die mich dort erwarten würden. Okay.
rGEHÖREN1^GEHÖREN1^NACH-HAUSE1GEHÖREN1^
l
mfrohwartenzu hausewas
Stuttgart | dgskorpus_stu_04 | 61+m   Ich dachte schon an all die schönen Dinge, die mich dort erwarten würden. Okay.
rGEHÖREN1^GEHÖREN1^NACH-HAUSE1GEHÖREN1^HAUS2
l
mfrohwartenzu hausewasviel
Stuttgart | dgskorpus_stu_04 | 61+m   Ich dachte schon an all die schönen Dinge, die mich dort erwarten würden. Okay.
rGEHÖREN1^GEHÖREN1^NACH-HAUSE1GEHÖREN1^HAUS2AUFZÄHLEN1A$GEST-VORSICHTIG1^*
l
mfrohwartenzu hausewasvielso[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Ja, die gab es damals in der Schule auch schon.
rAUCH3AGEHÖREN1^LANG-ZEIT5WISSEN2BDU1
l
mauchlange
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Wie alt ist deine Mutter?
rGEHÖREN1^SAGEN1$INDEX1$ORAL^
l
mwie altmamawie alt
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   In der Schule bei den ganzen Hörenden saß ich oft nur rum.
rICH1EINTRETEN1AHÖREND1A*GEHÖREN1^SCHAUEN1
l
mhörende
Stuttgart | dgskorpus_stu_06 | 18-30f   Aber ich habe gesagt, dass ich an vielen Tagen schon etwas vorhabe.
rICH1GEHÖREN1^KOMMEN3^ICH1TERMIN1A
l
maber[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Er meint ASL.
rASL1MEINUNG1BGEHÖREN1^$INDEX1
l
ma-s-lmeint
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Blinde benutzen ja vor allem Braille.
rHAUPTSÄCHLICH1BLIND1A*GEHÖREN1^$ALPHA1:#-L-L-E
l
m[MG]blindbraille
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Das meine ich aber nicht, ich meine englische Gebärdensprache.
rNEIN1AENGLAND3GEHÖREN1^$GEST-OFF^GEBÄRDENSPRACHE1A
l
menglischgebärdensprache
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Und das schaffen die, obwohl man in China ja seine eigene Identität und die chinesische Gebärdensprache hat.
r$GEST^OBWOHL2*GEHÖREN1^CHINA2*IDENTITÄT1A*ALLEIN4^
l
mobwohlchinaidentitäteigene
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Sie brauchen ja dort auch ihre chinesische Identität.
r$GEST-OFF^ICH1CHINA1GEHÖREN1^
l
michchina
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Das sollte besser nur bei schweren Wörtern beibehalten werden.
rBESSER1SCHWER1BWORT2GEHÖREN1^
l
mbesserschwerwort
Stuttgart | dgskorpus_stu_08 | 61+f   Aus meiner Familie kommt niemand aus dem Osten.
r$GEST-OFF^GEHÖREN1^SCHLUSS1
lICH2*ICH2
mich
Stuttgart | dgskorpus_stu_09 | 31-45m   Der war Russe und ich wusste, dass ich ihn besser einfach ignoriere.
r$GEST^*$INDEX1RUSSLAND4AGEHÖREN1^ICH2WISSEN2B$GEST-OFF^
l
mru{sse}[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_11 | 31-45f   Ich musste alles in eine zeitliche Reihenfolge bringen.
rGEHÖREN1^ZEIT1*ICH1BEDEUTUNG1*
l
mbrauchzeitbedeutet
Stuttgart | dgskorpus_stu_11 | 31-45f   Im Videotext stand dann noch etwas von einem dritten Absturz und beim vierten gab es einen heldenhaften Kampf, das Flugzeug stürzte woanders ab.
r$PRODFLUGZEUG2C*BEKANNT1A^GEHÖREN1^$GEST-OFF^$LIST1:4of4d
l
mheldenviert
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Die kamen aus München.
rGEHÖREN1^
lAUS8MÜNCHEN1B*
mausmünchen
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Der Vorteil für mich ist, dass lange geöffnet ist.
rGEHÖREN1^DÄNEMARK1^*LANG-ZEIT4B*AUF-OFFEN1
l
mfür michvorteillängerauf
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Ich hoffe, du bleibst gesund.
r
lFÜR1*BLEIBEN2*GESUND1A*GEHÖREN1^
mbleibengesund
Stuttgart | dgskorpus_stu_14 | 31-45m   Die Schwestern waren erst zufrieden, wenn man betete.
rFERTIG4ALLE2A*ZUFRIEDEN2A
lGEHÖREN1^
mzufrieden
Stuttgart | dgskorpus_stu_16 | 31-45m   Die restlichen 50000 Euro sind dein eigenes Risiko.
r
l$NUM-ZEHNER2A:5*WOCHE2^RISIKO6GEHÖREN1^DU1^*
mfünfzigtausendrisiko
Stuttgart | dgskorpus_stu_18 | 18-30m   Was meinst du?
rWAS1A*MEINUNG1B*GEHÖREN1^
l
mmeinst du
Berlin | dgskorpus_ber_01 | 18-30m   Sie war ein gutes Vorbild für mich.
rWIE3BGUT1*VORBILD1*VORBILD1*WIE3A
lGEHÖREN1^*PERSON1
mgutvorbildvorbildwie
Berlin | dgskorpus_ber_01 | 18-30m   Deshalb hat mich diese Geschichte damals bewegt.
rSCHNEIDEN-SCHERE1^*VOR1G^GESCHICHTE2*GEHÖREN1^*FÜR1*GUT1$GEST-OFF^
l
mgeschichtefürmich
Berlin | dgskorpus_ber_01 | 18-30m   In Essen lieft das ganz oft so.
r$INDEX1*ESSEN2*SO1A*GEHÖREN1^*
l
messenso
Berlin | dgskorpus_ber_01 | 18-30m   Dort lernte ich andere Gebärden und wir tauschten gemeinsam unsere Lebenserfahrungen aus.
rWAS-BEDEUTET1*SO1A*WAS-BEDEUTET1*GEHÖREN1^*LEBEN4*ICH1*TAUSCHEN1
l
msowaslebenaustausch
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Ich weiß, ich kenne das, ich war damals ja in Ägypten, da habe ich auch nur im Hotel gegessen.
rWISSEN2A*KENNEN2FRÜHER1*GEHÖREN1^*GEWESEN1GEHÖREN1^*$INDEX1
l
mkennefrüherägyptengewesenägypten
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Ich weiß, ich kenne das, ich war damals ja in Ägypten, da habe ich auch nur im Hotel gegessen.
rFRÜHER1*GEHÖREN1^*GEWESEN1GEHÖREN1^*$INDEX1HOTEL9
l
mfrüherägyptengewesenägyptenhotel
Berlin | dgskorpus_ber_03 | 61+f   Ich bin nun mal ängstlich, aber jetzt ist es mir aus dem Sinn, trotzdem war es schlimm.
r$GEST^ANGST1*EMPFINDLICH1A*GEHÖREN1^*$GEST-OFF^WEG-VERSCHWINDEN1*$GEST-NM^
l
m[MG]empfindlichaber[MG][MG]
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Meine erste Tochter studiert gerade Architektur in Cottbus.
rALS1ARCHITEKT2STUDIEREN1GEHÖREN1^*
l
malsarchitektstudium
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   In beiden Bereichen habe ich damals aktiv mitgewirkt.
rDIESE2DARUM1*GEHÖREN1^*HINEINSTECKEN3^*MIT1A*AKTIV2
l
mdarummitaktiv
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   In meiner gesamten Sportlaufbahn war mein größter Erfolg in Australien, als wir beim Wasserball Gold geholt haben.
rGOLD-MEDAILLE1HOLEN1A^WASSERBALL2*GEHÖREN1^*GOLD-MEDAILLE1HOLEN1A^
l
mgoldwasserballgold
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Ich bin auch stolz darauf.
rGEFÜHL2BGEHÖREN1^*$GEST^STOLZ1ICH1
l
mfühlenmichstolz
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Denn sie hatten versprochen, das zu tun, wenn wir Gold holen.
rHABEN1VERSPRECHEN2NEIN3B^*GEHÖREN1^*GOLD3*HOLEN1A*
l
mhatversprochenwirgoldgeholt
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Ich passe auf ihn auf.
rGEHÖREN1^*AUFPASSEN1BSCHIEBEN2^*
l
maufpassen
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Ich wollte Freiheit, war aber damals in der DDR, also im Osten.
rRUND-KUGEL1^*DDR4OSTEN1BGEHÖREN1^*
l
md-d-rost
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Mein Vater hatte dort eine Cousine und Verwandte, bei denen ich manchmal gewesen bin, aber so richtig wohl fühlte ich mich im Westen nicht.
rMEIN1*VATER1*GEHÖREN1^*VERWANDT1*COUSINE1*VERWANDT1
l$INDEX1
mmeinvaterve{rwandte}cousineverwandte
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Die kamen aus Dresden und Berlin und ich aus Erfurt.
rBERLIN1B*$PRODGEHÖREN1^*$PRODDRESDEN1MASSE-PERSON-AKTIV2^*
lERFURT1
mberlinerfurtdresden
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Nein, die Schneiderlehre konnte man in Halle machen.
rHALLE-STADT1GEHÖREN1^*HALLE-STADT1SCHNEIDER1*HALLE-STADT1
l
mhallehallenäherhalle
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Nein, die Schneiderlehre konnte man in Halle machen.
rHALLE-STADT1SCHNEIDER1*HALLE-STADT1GEHÖREN1^*
l
mhallenäherhalle
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Nein, Zahntechniker wurden in Dresden ausgebildet.
rZAHN1*TECHNIK1*DRESDEN1*ZAHN1*TECHNIK1*
l$INDEX1GEHÖREN1^*
mzahntechnikerdresdenzahntechniker
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Die Labortechniker waren auch in Dresden.
rLABOR1*DRESDEN1*
l$INDEX1GEHÖREN1^*
mlabordresden
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Ach ja, Schlosser wurde noch angeboten.
rSCHLOSSER1*GEHÖREN1^*
l
mschlosser
Berlin | dgskorpus_ber_07 | 31-45m   Kultur war in unserem Wohnort sehr schwach ausgeprägt.
rKULTUR1A*GEHÖREN1^*BEREICH1A^*FREUND7*ALLGEMEIN3*
l
mkulturfreunde
Berlin | dgskorpus_ber_08 | 31-45f   Ich dachte sofort, er ist mein Traummann, so wie er aussah.
r
lOBJEKT1^*GEFALLEN1AUF-PERSON1GEHÖREN1^*DIESE1AGEHÖREN1^*ICH1
mwiegefälltmir[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_08 | 31-45f   Ich dachte sofort, er ist mein Traummann, so wie er aussah.
r
lAUF-PERSON1GEHÖREN1^*DIESE1AGEHÖREN1^*ICH1DIESE2*MEIN1*
mmir[MG][MG]mein
Berlin | dgskorpus_ber_09 | 18-30f   Die Frau geht nach oben und wundert sich, was das soll.
r$INDEX1WAS1B*WISSEN2BGEHÖREN1^*$GEST-OFF^
l
m[MG]wasmeint
Berlin | dgskorpus_ber_09 | 18-30f   Doch, die sind verheiratet, tun aber so als seien sie ledig, obwohl sie eine Frau haben.
rHEIRATEN3AJA2GEHÖREN1^*HEIRATEN3ADA1*ICH1*
l
mverheiratetjaverheiratetda
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Dolmetscher finde ich zum Beispiel bei wichtigen Situationen auf der Arbeit, wie Teamsitzungen, sinnvoll.
rGEFÜHL2A$INDEX1PASSEN3GEHÖREN1^*WIE4A^*BEISPIEL1$INDEX1
l
mfühlpasst[MG]wiebeispiel
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Ich stecke in dem Thema nicht so drin.
rBISSCHEN1B*LUFT3B
lGEHÖREN1^*$GEST-OFF^*$GEST-OFF^*
mbiss{chen}luft[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Ich bin in Berlin geboren und auch aufgewachsen.
rBERLIN1A*AUFWACHSEN1ABERLIN1A*GEHÖREN1^*
l
mberlinberlin
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Aber trotzdem, die hörende Kultur ist komisch und ich verstehe nicht, was sie meinen. Das mochte ich nicht.
rGEHÖREN1*KULTUR1A*MERKWÜRDIG3GEHÖREN1^*MEINUNG1BGEHÖREN1^*ICH1*
l
m[MG][MG]meinung[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Aber trotzdem, die hörende Kultur ist komisch und ich verstehe nicht, was sie meinen. Das mochte ich nicht.
rMERKWÜRDIG3GEHÖREN1^*MEINUNG1BGEHÖREN1^*ICH1*AB1C^*$GEST^
l
m[MG][MG]meinung[MG][MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Das ist der Welttag im Westen.
rWELT1GEHÖREN1^*
l
mwelttag
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Während ich noch überlegen musste, was sie meinte, war sie schon viel weiter.
rICH1ÜBERLEGEN1*WAS-MEINUNG2*GEHÖREN1^*$INDEX1SCHON1AVORAUS2
l
mwas meintschonvoraus
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Außerdem wurde ich angesprochen, warum ich mich für den Landesverband interessiere.
rLAND3C*VERBAND1BINTERESSE1B
lGEHÖREN1^*
mlandesverbandinteresse
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Und zwar mit der Kocholympiade der Hörenden.
rWAS1BGEHÖREN1^*OHR1^*KOCHEN3A*OLYMPIA1*
l
mwashör{ende}kocholympiade
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Da kann man doch wirklich mal für die paar Male, an denen sie stattfinden, die Zähne zusammenbeißen und den Preis zahlen.
r$INDEX1KULTUR1A*$NUM-JAHR-NACH-JETZT1*GEHÖREN1^*KANN2BEIN1AMAL1*
l
mfürkultur{tage}vier jahr fünf jahrkanneinmal
Frankfurt | dgskorpus_fra_01 | 18-30m   Das ist die Meinung anderer Leute.
rANDERS1GEHÖREN1^*MEINUNG1BGEHÖREN1^*$GEST^
l
mandersmeinung
Frankfurt | dgskorpus_fra_01 | 18-30m   Das ist die Meinung anderer Leute.
rANDERS1GEHÖREN1^*MEINUNG1BGEHÖREN1^*$GEST^
l
mandersmeinung
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Und du wolltest vorher zu diesem Thema etwas über die Zusammenhänge der ASL und DGS erzählen.
rVORHER4*DU1*ASL1*GEHÖREN1^*VERKNÜPFEN1B$INDEX1DGS1
lDU1
mvorhera-s-ld-g-s
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Die haben total schnell gefingert.
rFINGERALPHABET1*SCHNELL6*
lGEHÖREN1^*
mfingeralphabetschnell
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Für Hörende ist es ganz normal, nacheinander Wort für Wort in einem Satzabschnitt zu sagen.
rWARUM10A*HÖREND1ANORMAL1*GEHÖREN1^*WORT2WORT2WORT2
l
mwarumhörend
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Sie kannten nicht viele Leute, zu denen sie Kontakt hatten, so war das bei älteren Leuten.
rDAMALS1*ALT2CPERSON1*GEHÖREN1^*ALT2CPERSON1
l
mwaraltel{eute}alteleut
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Es gab viele Vorträge und in Amerika gibt es viele Künstler.
rVON-BIS1AMERIKA1
lVIEL1A*VORTRAG1GEHÖREN1^*KUNST4A*$INDEX1
mvielvortragvonamerikakünstler
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Es gab eine sehr gute Verbindung mit dem Pendelbus, hin und her.
rUND5*GEHÖREN1^*$INDEX1SELBST1A*GUT1*
l
mundhatsehr gut
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   So konnte die andere Hälfte in Richtung der ASL-Gebärden schauen, das hast du wohl übersehen.
rHALB1A*GEHÖREN1^*DU1ÜBER1*SEHEN1*
l
mhä{lfte}amerikanischübergesehen
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Es waren indische Frauen und schwarze dabei, mit denen man Kontakt haben konnte und alle haben mich abgeküsst.
r$GEST-ABWINKEN1^INDIEN1*GEHÖREN1^*SCHWARZ2*HAUT-WANGE1KOMMEN1*
l
m[MG]indi{sche}frauenschwarz
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Die Kinder werden durch sowas gestört.
rGEFÜHL2A*STÖRUNG1AGEHÖREN1^*STÖRUNG1AKÖRPER1^*VERHALTEN1*
l$INDEX1
mundfühlengestörtgestörtverhalten
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Das von früher beeindruckt dich mehr.
rMEHR1MASSE-PERSON-AKTIV2^*FRÜHER1*
l$INDEX1GEHÖREN1^*
mmehr
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Ah, schon nach New York.
rNEW-YORK1*SCHON1AGEHÖREN1^*
l
mnew york
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Meinst du etwa, dass die Lehrer die ganze Verantwortung tragen?
rLEHRER1ALLEIN4^*VERANTWORTUNG1*GEHÖREN1^*
l
mlehrerverantwortlich
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Früher, also so ist das typisch in Amerika, bin ich gelandet und habe dort Bescheid gegeben, dass ich gehörlos bin.
rFLUGZEUG2A*TYPISCH1*AMERIKA1*GEHÖREN1^*$INDEX1ICH1HIER1
l
mflugtypischamerika[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   UA steht für United America, das ist eine amerikanische Fluggesellschaft.
rFLUGZEUG2A*GEHÖREN1^GESELLE1*GEHÖREN1^*
l
mfluggesellschaft
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Das Leben ist so schnell, aber ich lasse es langsam angehen.
r$ORAL^GEHÖREN1^*LEBEN1E*ABLAUF1A*SCHNELL3A
l
maberlebenschnell
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Dann kann man nicht einfach klauen, weil die Fingerabdrücke gespeichert sind.
r$INDEX1GEHÖREN1^*FINGER3*KLAUEN1*KANN2A*
l$INDEX1
mfingerabdruck[MG][MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Süß! Das war dein Lieblingsspiel.
rSÜSS1*DU1*STAMM4BGEHÖREN1^*
l
msüßstamm
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Und nach der Lehre blieb ich bei der Firma.
rGEHÖREN1^ICH1BLEIBEN1GEHÖREN1^*ICH1AB1C*GEHÖREN1^
l
m[MG]bleibabbleib
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Ich fühlte mich dort auch nicht wohl, denn es war die Abteilung für Elektronik, nicht so mein Fall.
r$INDEX1*ELEKTRO1GEHÖREN1^*ICH1GESCHMACK1NEIN1B*
l
melektro[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Mein Name zum Beispiel, #Name1, ist ein typischer deutscher Name.
rJETZT1NICHT-MEHR1ADEUTSCH1GEHÖREN1^*WORT3*NICHT-MEHR1A*$GEST-OFF^*
l
mdeutsch
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   So nach dem Motto: „Moment, ich finde die Deutsche Gebärdensprache gerade interessant. Deren Gebärdensprache fällt mir ins Auge.“
rDEUTSCH1*GEBÄRDEN1A*INS-AUGE-FALLEN1^*GEHÖREN1^*$INDEX1*GEBÄRDEN1A
lVIEL1A*
mdeu{tsch}[MG]viel
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Einige deutsche Gehörlose machen das gut, sie sind talentiert und bringen neue Wörter mit ein.
rDURCH2A*TAUB-GEHÖRLOS1AGEHÖREN1^*GUT1PRODUZIEREN2^*VIEL1A
l
mdurch[MG]viel
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Meine Bewegungen/
r$GEST-OFF^*MEIN1BEWEGUNG1A*GEHÖREN1^*
l
mmein
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Da wurde auch mit einfachen Gebärden gefragt, ob es mir gut gehe.
rGEBÄRDEN1A*BEFINDEN1*GUT3*GEHÖREN1^*GUT3*
l
m[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_08 | 18-30f   Aber wenn zum Beispiel eine DVD zur Analyse gemeinsam angeschaut werden sollte, wollte ich mich nicht unterordnen, so als würde ich mich anpassen, nein.
rUNTERSUCHUNG2A*UNTERSUCHUNG2A*WAS-BEDEUTET1GEHÖREN1^*ICH2*UND2A*ICH2*
l
m[MG]wasund
Frankfurt | dgskorpus_fra_09 | 31-45m   Aber leider haben wir hier im Saarland keinen guten Landesverband. Das ist schade.
r$GEST-OFF^ABER1*LEIDER1*GEHÖREN1^*BEIDE1*HIER1*SAARLAND2A
l
maberleidersaarland
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Aber es war ein schönes Erlebnis in meinem Leben.
r$ORAL^SCHÖN5*ERLEBNIS1AGEHÖREN1^*LEBEN1C*
l
mwarschönerlebnismeinleben
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Meine drei Kinder gingen in den selben Kindergarten in unmittelbarer Nähe zu unserem Zuhause.
rDASSELBE2A$INDEX1WOHNUNG5$GEST^
lGEHÖREN1^*
mselbekindergartengewohnt
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Schwarz ist eher neutral oder wird auch mit dem Tod verbunden, nicht wahr?
rAUCH3A$GEST^SCHWARZ2GEHÖREN1^*
l
mauchschwarz
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Es gibt da verschiedene Bedeutungen.
rDA1*BEDEUTUNG1*GEHÖREN1^*
l
mdabedeutung
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Rot steht für die Liebe.
rROT1ABEDEUTUNG1*LIEBE1CGEHÖREN1^*
l
mrotbedeutetliebe
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Es gibt verschiedene Bedeutungen, die auch ganz unterschiedliche Ursprünge haben.
rBEDEUTUNG1*GEHÖREN1^*$GEST^QUELLE1A^*BEDEUTUNG1
l
mbedeutung[MG]bedeutung
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Vieles wird stark mit den einzelnen Farben assoziiert.
r$GEST^VIEL6STARK2B*GEHÖREN1^*
l
mstark
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Dann wurde überlegt, warum die Gehörlosen nicht eine eigene Farbe haben sollten.
rGEHÖREN2^*BEREICH1A*QUELLE1C^*GEHÖREN1^*$GEST^
l
m[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Blinde und Rollstuhlfahrer, ja, die sind behindert.
rROLLSTUHL2B*$INDEX1*JA1A*GEHÖREN1^*$GEST^
l
mrollstuhlja[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Nicht nur im Jugendbereich, sondern auch in den anderen Bereichen.
rGEHÖREN1^*$GEST^MEHR3*NUR2A*
l
m[MG]mehr mehrnur
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Man ist sehr gläubig und Gehörlosigkeit in einer Familie bedeutet, dass die Familie selbst „schlecht“ und ein schlechter Einfluss ist.
rGEHÖREN1^*WIE4A*$INDEX1STARK2B*
l
mwiestark
Frankfurt | dgskorpus_fra_12 | 61+m   Ein Amerikaner, der über unsere Gehörlosigkeit Bescheid wusste, kam auf uns zu und sagte: „Kennedy is dead!“
rSELBST1A*WISSEN2BTAUB-GEHÖRLOS1AGEHÖREN1^*BEREICH1A^$GEST-NM-KOPFNICKEN1^$GEST^
l
mselbstwissen
Frankfurt | dgskorpus_fra_12 | 61+m   Heute erinnere ich mich noch an den Weg.
rICH2GEHÖREN1^*KENNEN1AHEUTE1*NOCH5
l
michkenneheutenoch
Frankfurt | dgskorpus_fra_12 | 61+m   Ah, da lebte er noch!
rGEHÖREN1^*LEBEN1C*NOCH4A*
l
mlebtnoch
Frankfurt | dgskorpus_fra_12 | 61+m   Tja, er hat sich mit ihm gut verstanden.
rWARUM7*HABEN1VERSTEHEN1*GEHÖREN1^*
l
mwarumhatverstanden
Frankfurt | dgskorpus_fra_12 | 61+m   Unter uns haben wir schon selbständig gearbeitet.
rSELBST1A*STEHEN1ARBEITEN1*GEHÖREN1^*ICH1SELBST1A*ICH1^*
l
mselbstständigarbeitichselbstständig
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Sie ist berühmt für ihre weitreichende Geschichte.
r$GEST-OFF^$INDEX1*GEHÖREN1^*GESCHICHTE1B*
lBEKANNT2^*VERGANGENHEIT1^
mberühmtfürdiealtegeschichte
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Das Beste für Gehörlose ist es, eine eigene, separate Schule zu haben.
r$INDEX1*TRENNEN1C*GEHÖREN1^*STELLEN-ORT1^*
lTAUB-GEHÖRLOS1A*SCHULE1C*
mfürgehörlosgetrennteigeneschule
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Und zwar, weil sich die Schüler nach der Schule auch alleine zurechtfinden müssen.
rENTLASSEN3*GEHÖREN1^*EINTEILEN1B^FINDEN1A
lSCHULE1A*MUSS1*
mschuleentlassenmussselbstzurechtfinden
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Aber man muss versuchen, zwischen beiden hin und her zu wechseln.
rWECHSELN3B*DA1GEHÖREN1^*
lVERSUCHEN1*MUSS1*
mversuchenwechseldaseinmuss
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Hier ist unsere Heimat, wir sind typische Pfälzer.
rHEIMAT4TYPISCH2*
lICH1^GEHÖREN1^*BEREICH1A^
mheimattypischpfälzer
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Das Gebiet #Name1 war damals eine eigene Stadt.
r$NAME$ORAL^STADT2TITEL-ÜBERSCHRIFT1*
lFRÜHER1*GEHÖREN1^*
m#name1warfrühereigenstadt
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Aber heute ist #Name1 der #Name4 Stadtteil Ludwigshafens.
r$NAMETEILEN1A^*
lRUND6A^*GEHÖREN1^*MITTAG3^
m#name4stadtteilludwigshafen
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Nee, er sagte: „Ich bin ein Berliner.“
r$INDEX1SAGEN1ICH1GEHÖREN1^*BIN1EIN1ABERLIN1A*
l
michb{in}bineinberlin
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Das allein war schon genug für die Deutschen.
rGESCHICHTE2*$INDEX1*DEUTSCH1*GEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
l
mgeschichtefürdeutsche
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Alle haben gierig nach dem Geld geschaut. Stimmt, das war der Beweis.
rGELD1AGLOTZAUGE1^*STIMMT1A*GEHÖREN1^*BEWEIS1
l
m[MG][MG]stimmtwarbeweis
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Die Entschädigung hat sich durch die Länge des Prozesses mit der Zeit erhöht.
rGEHÖREN1^*SCHADEN1*$PROD$GEST^*
l
mentsch{ädigung}[MG][MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Nein, von/
rGEHÖREN1^*VON2*
l
mvon
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Ich hatte verstanden, dass sie aus England waren und habe erzählt, dass ich aus Deutschland komme.
rICH1*ENGLAND3DANN1AICH1GERMANY-INTS1*
lSTIMMT1A*$INDEX1GEHÖREN1^*
mstimmenglandgermany
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Das konnte sie nicht. Nur holländisch und auch holländische Gebärden.
rACHTUNG1A^*HOLLAND1*GEHÖREN1^*GEBÄRDEN1G^*AUCH1AREIN1
l$INDEX1*
mhollandaberauch
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Der Zweite ist durchschnittlich.
r$NUM-ORD1:2dNORMAL1$PRODGEHÖREN1^*
l
mzweinormal
Göttingen | dgskorpus_goe_05 | 46-60m   Wichtig ist der Umsatz.
rANFÜHRUNGSZEICHEN1*WICHTIG1*GRUPPE1A^*GEHÖREN1^*LOHN3^
l
mwichtigumsatz
Göttingen | dgskorpus_goe_05 | 46-60m   Ich muss voll arbeiten und bekomme den vollen Lohn.
rAUSHALTEN3ICH1^SPÄTER10*GEHÖREN1^*WOHL1*$GEST-OFF^
l
mwir
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Das ist bekannt in Braunschweig.
rBRAUNSCHWEIG1*GEHÖREN1^*BEKANNT1B*GEHÖREN1^*
l
mbraun{schweig}bekannt
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Das ist bekannt in Braunschweig.
rBRAUNSCHWEIG1*GEHÖREN1^*BEKANNT1B*GEHÖREN1^*
l
mbraun{schweig}bekannt
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Ja, in Burgdorf.
rBEKANNT3B*GEHÖREN1^*$INDEX1
l
mbe{kannt}burgdorf
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Ich habe den Einsturz gesehen und war irritiert.
rMEINUNG1BGEHÖREN1^*EINSTÜRZEN4BISSCHEN2A*
lSEHEN-AUF1*$INDEX1*
m[MG][MG]meinen[MG]b{isschen}
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Ich dachte mir schon, dass es etwas mit dem zu tun habe, was der Mann, also der Busfahrer, uns erzählt hatte.
rVERKNÜPFEN1A$INDEX1*MANN1*GEHÖREN1^*DIENST5^*FAHREN1*ERZÄHLEN3A*
l
m[MG]mannbusfahrererz{ählen}
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Es wurde geplant, es an diesen einen Ort zu bringen, aber dort haben die Anwohner wild protestiert.
rNEIN1B*RAUS3ABLEHNEN2*GEHÖREN1^*
l
mnein[MG]ab ab
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Stark war die Ukraine.
rGEHÖREN1^*SAGEN1STARK1A*SCHNURRBART3A^*
l
mstarku{kraine}
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Das war wie ein Altbau, ein Privatkrankenhaus, in das wir gekommen sind.
rBAU1PRIVAT1AKRANKENHAUS2AGEHÖREN1^*ANFÜHRUNGSZEICHEN2GEHÖREN1BESUCHEN1B*
l
mbauprivatkrankenhaus
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Wenn ich in anderen Ländern Menschen treffe, ist es interessant, Gebärden und Meinungen auszutauschen.
rANDERS2SPRACHE1GEHÖREN1^*WIE6*TREFFEN2A*AUTOMATISCH2A*
l
manderesprachewieauto{matisch}
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   „Entschuldigung, ich verstehe Sie nicht“?
rGEHÖREN1^*TUT-MIR-LEID2*NICHT3AVERSTEHEN1*
l
mtut mir leidverstehe
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Hildesheim fand ich wirklich gut.
rHERZ1B^GEHÖREN1^*HILDESHEIM3A*HERZ1B^
l
m[MG]hildesheim[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   So wie man in Deutschland DGS benutzt, verwendet man in England BSL und in Amerika ASL.
rAMERIKA1*ASL1AMERIKA1*IRGENDWANN1^$INDEX1$GEST^
lGEHÖREN1^*
mamerikaa-s-lamerika
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Warum es die Grenze zwischen Norden und Süden gab?
rGEHÖREN1^*ICH2*$GEST-OFF^GRENZE1B
l
m[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Warum es die Grenze zwischen Norden und Süden gab?
rICH2*$GEST-OFF^GRENZE1BGEHÖREN1^*BEIDE2A*
l
m
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Ich kenne deren Geschichte nicht.
rGEHÖREN1^*GESCHICHTE10ICH2WIE-FRAGE1^
l
mgeschichteweiß
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Man hat dort mehr Zeit und kann auch die Freizeit besser nutzen. Das passt einfach besser.
r$INDEX1*MEHR1*ZEIT7A*GEHÖREN1^*DA1FREI1FREIZEIT1B*
l
mmehrzeitdafreizeit
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Man hat dort mehr Zeit und kann auch die Freizeit besser nutzen. Das passt einfach besser.
rFREI1FREIZEIT1B*AUSNUTZEN1*GEHÖREN1^*MEHR1*ICH1PASSEN1
l
mfreizeitausnutzenmehrpasst
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Jede Gruppe hatte ihren eigenen Raum.
rRAUM1ARUND4A^*RAUM1A*GEHÖREN1^*
l
mraumraum
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Nein, wir vier waren allein.
rGEHÖREN1^*ALLEIN1A$NUM-PERSONENZAHL1:4*
l
malleinvier
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Die Osterwiese ist meist im April.
rFLACH3A^TYPISCH1*APRIL2*GEHÖREN1^*
l
mtypischapril
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Die führen heute auch ein ganz normales Leben.
rHEUTE3ENTWICKELN1AWIE-SIEHT-AUS1*GEHÖREN1^*LEBEN1C*$INDEX-ORAL1NORMAL1
l
mheute[MG]wie sieht auslebennormal
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Ich habe deren Verhalten damals total falsch eingeschätzt.
r$INDEX1MEINUNG1BGEHÖREN1^*NICHT3AVERHALTEN2*
l$INDEX1
m[MG]meintnichtverhalten
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Nein, es gibt Jacobs-Kaffee und Kraft, die sind getrennt.
rKAFFEE2AORT1B^*NOCH-EIN2
lGEHÖREN1^*
mjacob's kaffeenochein
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Aber das ist etwas anderes.
rANDERS1*
lGEHÖREN1^*
manders
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Ach so, in Niedersachsen?
r$GEST^GEHÖREN1^*NIEDERSACHSEN1A*RUND4A^
l
mach soniedersachsen
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   Stimmt, die Helme haben ein Visier, du hast recht.
rSTIMMT1AVISIER1*GEHÖREN1^*RICHTIG1B$INDEX1RICHTIG1B
l
mrichtig
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   In Baden-Württemberg hat eine der Parteien dort, SPD oder CDU oder so, überlegt, dass die Wertmarken gestrichen werden sollen.
rBADEN1A*$INDEX1*$NUM-EINER1A:1dGEHÖREN1^*PARTEI3AALLE1A*$ALPHA-SK:S
l
mbaden-württembergein[MG]parteialles-p-d
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   Die gelbe Plakette gehört vor allem zu Dieselautos.
rMIT1A*DIESEL1HAUPTSÄCHLICH1GEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
l
mdiesel[MG][MG]
Bremen | dgskorpus_hb_04 | 31-45f   Ich glaube, JFK hatte ganz andere und neuere Vorstellungen als in der Vergangenheit.
rANDERS1*VORSTELLUNG1A$INDEX1*GEHÖREN1^*ANDERS1*ALS3BIS-HEUTE1C
l
mandersvorstellungandersalsbis
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Früher habe ich selbst, also neunzehnhundert/
rGEHÖREN1^*FRÜHER1ICH1SELBST1A
l
mfrüherichselbst
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Ich habe mich mit einem gehörlosen Freund unterhalten.
rSOLIDARISCH1A^$INDEX1*TAUB-GEHÖRLOS1A*GEHÖREN1^*GEBÄRDEN1A
l
mfreund[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mit einigen, vielleicht zehn, habe ich keinen Kontakt.
rAUFZÄHLEN1C*$INDEX1KONTAKT1GEHÖREN1^*
l
m
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Ich kann das nicht fassen.
rICH1GEHÖREN1^*
l
m
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Ich hatte ein bisschen, ein bisschen Streit hatte ich auch mit meiner Familie, weil sie alle meinten, dass es bei ihm doch gut gehe mit dem CI.
rGEHÖREN1^*BISSCHEN4STREITEN3*GEHÖREN1^*
l$INDEX1
mbisschen bisschenstreitmit
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Ich hatte ein bisschen, ein bisschen Streit hatte ich auch mit meiner Familie, weil sie alle meinten, dass es bei ihm doch gut gehe mit dem CI.
rGEHÖREN1^*BISSCHEN4STREITEN3*GEHÖREN1^*FAMILIE1*WEIL1$INDEX1*
l$INDEX1
mbisschen bisschenstreitmitfamilieweil
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Deren Glaube ist eben so.
rSONDERBAR1GLAUBEN2A*GLAUBEN3GEHÖREN1^*
l
m[MG]glauben
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Man will nur Hilfe bekommen.
rGEHÖREN1^*DIESE2*HELFEN1*UNTEN1^
l
m[MG]helfen
Bremen | dgskorpus_hb_07 | 18-30m   Ja, die mit den Totenköpfen, aber die sind mehr orange.
rSKELETT1*ORANGE-OBST3A*ORANGE3ASKELETT1*
lGEHÖREN1^*GEHÖREN1^
m[MG]orangeorange[MG][MG]
Bremen | dgskorpus_hb_07 | 18-30m   Das stimmte auch, aber ich trag ja keine Hörhilfen, tut mir leid.
rICH1$PROD$GEST-OFF^GEHÖREN1^*$GEST-OFF^
l
mtut mir leid
Bremen | dgskorpus_hb_08 | 61+m   Wenn die Stasi ihn blockierte, betraf das seine Tochter und so weiter auch.
rWENN1ASCHUTZ2A^*GEHÖREN1^*TOCHTER1$INDEX1*AUCH3A*
l
m[MG]tochterauch
Hamburg | dgskorpus_hh_01 | 61+m   Die Person hat mir geholfen, indem sie auf die kochenden Nudeln aufgepasst hat.
rKOCHEN2C*NUDELN5*GEHÖREN1^*
lAUFPASSEN1A*
mkochenaufpassennudeln
Hamburg | dgskorpus_hh_01 | 61+m   Die sollen ihr Leben so leben, wie sie möchten.
rLEBEN4*ENTSCHEIDEN1B$GEST-ICH-WEISS-NICHT1^
lSELBST1A*GEHÖREN1^*
mselbstlebenentscheiden[MG]
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Alle Kinder sind doch auf der Suche nach ihren Wurzeln.
rGEHÖREN1^*JEDER1BKIND1*SUCHEN1*
l
mwarumjedekindsuch
Hamburg | dgskorpus_hh_03 | 46-60m   Dort konnten die Kinder wie wild in ihrer Sprache gebärden.
r$PRODKIND2*
lSPRACHE1*GEHÖREN1^*
m[MG]kindersprache
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Darüber hatte ich noch nicht nachgedacht.
rNICHT3ADENKEN1ADAMALS1*GEHÖREN1^*$GEST-ICH-WEISS-NICHT1^*
l
mnichtgedachtdamals[MG][MG]
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Und auch die Politiker sind ja gegen die Eigenheimzulage gewesen und diese wurde gestrichen.
rAUCH1APOLITIK1WISSEN2B^GEHÖREN1^*EIGEN1BHEIM7SCHÜTTEN2^
l
mauchpolitikerhateigenheimzulage
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Das ist eben meine Schwäche.
rICH1GEHÖREN1^*SCHWER4^
l
mschwierig
Hamburg | dgskorpus_hh_07 | 31-45f   Die Klasse vom Sohn meines Arbeitskollegen lernt auch regelmäßig Gebärdensprache.
rKOLLEGE1A$INDEX1*GEHÖREN1^*SOHN1*$INDEX1*KLASSE1*
lPERSON1
msohnkla{sse}
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Das bedeutete, dass Gunter quasi ein Doppelleben führte, einerseits stand er in der Öffentlichkeit, aber er führte auch noch ein privates anderes Leben.
rVERSTECKEN1A*$INDEX1*LEBEN1A*BEREICH2A^*
l$NAME-GUNTER-PUTTRICH1*GEHÖREN1^*
mgunter puttrichwarumleben
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Viele Leute wollen lieber eine Zwei-Zimmer-Wohnung haben.
rZIMMER1A*
lVIEL1A*GEHÖREN1^*LIEBER1$NUM-EINER1A:2
mvielwollen lieberzweizimmer
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Anderswo gab es Schweine als Statuen.
rANDERS2
lGEHÖREN1^*SCHWEIN2
mandersschwein
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Alle anderen in der Firma sind Architekten.
rHAUPTSÄCHLICH1ALLE2AARCHITEKT1GEHÖREN1^*
l
m[MG]allearchitektur
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Ach so, in Essen kann man Bautechniker werden.
rACHTUNG1A^*BAU1TECHNIK1GEHÖREN1^*ESSEN2*BESITZEN1*TECHNIK1
l
mstimmtbautechnikessen[MG]bautechnik
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Ach so, in Essen kann man Bautechniker werden.
rESSEN2*BESITZEN1*TECHNIK1GEHÖREN1^*
l
messen[MG]bautechnik
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Er macht nächstes Jahr Abitur.
rABITUR1AUFWICKELN1^*ROLLEN1A^*GEHÖREN1^*$GEST^
l
mabitur
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Das war für mich neu, aber so ist dort die Regelung.
rMERKWÜRDIG1REGEL1A^GEHÖREN1^*
l
m[MG]
Köln | dgskorpus_koe_02 | 46-60m   Dann haben sie eben das Geld verteilt. Ich hatte da auch eine andere Meinung als die Politik.
rPOLITIK1MEINUNG1AANDERS1GEHÖREN1^*$GEST-OFF^
l
mpol{itik}meintanders
Köln | dgskorpus_koe_02 | 46-60m   Ich habe das auf ganz natürlichem Weg gemacht und mit meinem Mann geschlafen.
rSO3*$GEST^NATUR3*GEHÖREN1^*
l
msonatur
Köln | dgskorpus_koe_02 | 46-60m   Der wird aber hier in Deutschland nicht anerkannt, weil es ein amerikanischer Abschluss ist.
rNICHT3A*HIER1*ZEIGEN-AUF1*GEHÖREN1^*ZEIGEN-AUF1*
l
mnuramerika
Köln | dgskorpus_koe_02 | 46-60m   Wenn ich mal privat einen brauche, nehme ich auch mal meine Tochter mit, die dann für mich dolmetscht.
r$GEST-OFF^*BESUCHEN1ADOLMETSCHER1*GEHÖREN1^*
l
m[MG]dolmetschen
Köln | dgskorpus_koe_03 | 18-30f   Das ist jedem selbst überlassen.
rSEIN-IHR1*GEHÖREN1^*
l
m
Köln | dgskorpus_koe_03 | 18-30f   Da konnte man sich nach seinem eigenen Geschmack anziehen.
rMIT1AGEHÖREN1^*GESCHMACK1AUSWAHL1FANZIEHEN-OBERKÖRPER1A*
l
mmitselbstgeschmack
Köln | dgskorpus_koe_05 | 46-60m   Aber die Raketentechnik ist doch von den Deutschen erfunden worden.
r$INDEX1RAKETE1B*TECHNIK1GEHÖREN1^*DEUTSCH1GEHÖREN1^*
l
mraketentechnikdeutschdeutsch
Köln | dgskorpus_koe_05 | 46-60m   Aber die Raketentechnik ist doch von den Deutschen erfunden worden.
rTECHNIK1GEHÖREN1^*DEUTSCH1GEHÖREN1^*
l
mdeutschdeutsch
Köln | dgskorpus_koe_05 | 46-60m   Er war ein Deutscher.
r$INDEX1GEHÖREN1^*DEUTSCH1HIER1
l
mdeutsch
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Russland und die Ukraine sind zwei eigenständige Länder.
rRUSSLAND1*GEHÖREN1^*$INDEX1UKRAINE1BEREICH1D*
l
mrussla{nd}ukraine
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Die Ukraine war stolz auf das Atomkraftwerk.
rBEREICH1A^*RUND4A^GEHÖREN1^*$GEST-ÜBERLEGEN1^*ATOM1ICH1
l
mukraineatomich
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   In Europa sollen die Ländergebärden bleiben.
rGEHÖREN1^*BLEIBEN2*
l
meuropa
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Es wäre ein Verlust.
rGEHÖREN1^*VERLUST1C
l
mverlust
Köln | dgskorpus_koe_08 | 31-45m   Es ist Bio.
rGEHÖREN1^*BIO1BIO1$INDEX2
l
mbiobio
Köln | dgskorpus_koe_11 | 31-45f   Ich gehe manchmal für mich eine Runde joggen.
rGEHÖREN1^*SELBST1AJOGGEN1KREIS2*
l
mselbstjoggen
Köln | dgskorpus_koe_11 | 31-45f   Früher gab es eine Grenze zwischen Frauen und Männern.
rFRÜHER1GEHÖREN1^*GEHÖREN1^*ENDE1A
l
mfrüherfraumann
Köln | dgskorpus_koe_11 | 31-45f   Früher gab es eine Grenze zwischen Frauen und Männern.
rFRÜHER1GEHÖREN1^*GEHÖREN1^*ENDE1A
l
mfrüherfraumann
Köln | dgskorpus_koe_12 | 46-60f   So lag ich da und es war extrem hart. Egal wie ich mich drehte, irgendwann tat mir der Po weh. So war es dort.
rSEHR7*SO1AGEHÖREN1^*
lRÜCKEN-UNTEN1E
m[MG][MG]so
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Alle wollen es für sich selbst haben.
rBEHALTEN1*GEHÖREN1^*
lGEHÖREN1^*SELBST1A
m[MG]selbst selbstselbstselbst
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Alle wollen es für sich selbst haben.
rBEHALTEN1*GEHÖREN1^*
lGEHÖREN1^*SELBST1A
m[MG]selbst selbstselbstselbst
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Ich hatte eine sehr gute Familie.
rGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*GUT1FAMILIE1
l
michsehrgute familie
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Ich hatte eine sehr gute Familie.
rGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*GUT1FAMILIE1
l
michsehrgute familie
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Jetzt bin ich dankbar.
rHEUTE1ICH1*GEHÖREN1^*DANKE2*
l
maber heutefrohdankbar
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Ich habe geantwortet, dass ich es toll finde und ganz stolz bin.
rGEHÖREN1^*$GEST-OFF^*$GEST-OFF^ICH1
l
mfroh
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Der Beruf gefällt ihr bis heute.
r$GEST-OFF^SCHÖN3$GEST-OFF^GEHÖREN1^*HIER1*
l
msoschönfroh
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Dann kamen Künstler und Designer auf die Idee, dass es zu schade wäre, sie einfach zu schließen, und dass man sie stattdessen als Denkmal erhalten könnte.
r$ORAL^QUELLE1C^*LEUTE2GEHÖREN1^*SCHADE1*NEIN1ADENKMAL1
l
mundkünst{ler}schadedenkmal
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Man konnte schwimmen und durch die Glasfenster unten im Becken schauen.
rGEHÖREN1^*$GEST^ICH2*SCHWIMMEN1*
l
m[MG][MG]
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Auf dem Schützenfest besaufen sich meistens die Hörenden.
rMEISTENS1AHÖREND1BBESOFFEN3*GEHÖREN1^*
l
mmeisthörend
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Da kann man rudern, Tennis spielen oder einen Fußballplatz nutzen, das kostet nichts.
r$GEST^RUDERN1*UND2A*AUSSEN1A^*TENNIS1*
lGEHÖREN1^*
mundtennis
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Da kann man rudern, Tennis spielen oder einen Fußballplatz nutzen, das kostet nichts.
rKOSTEN1*NICHTS1BTENNIS1*FUSSBALL1BPLATZ3*GEHÖREN1^*
lGEHÖREN1^*
mkostennichtstennisfußballplatz
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Da kann man rudern, Tennis spielen oder einen Fußballplatz nutzen, das kostet nichts.
rFUSSBALL1BPLATZ3*GEHÖREN1^*
lGEHÖREN1^*
mfußballplatz
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Die haben ein riesiges Freizeitangebot.
rZEIT5B^*VIEL1A*
lGEHÖREN1^*GUT1
mfreizeitviel
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Wir haben sowohl ein Freizeitangebot, als auch ein Kulturangebot.
rKULTUR1A*THEATER6*GEHÖREN1^*GUT1
lGEHÖREN1^*
mkulturtheater
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Wir haben sowohl ein Freizeitangebot, als auch ein Kulturangebot.
rKULTUR1A*THEATER6*GEHÖREN1^*GUT1
lGEHÖREN1^*
mkulturtheater
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Die Geschichte von Köln würde ich dir näherbringen.
rBISSCHEN2A*GESCHICHTE3*KÖLN2*GEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
l
mbis{schen}gesch{ichte}köln
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Die haben da andere Wasserquellen.
rHAUPTSÄCHLICH1GEHÖREN1^*ANDERS1QUELLE1A*WASSER5
l
m[MG]an{ders}wasserquellen
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Er hatte Kölnisch Wasser nicht erfunden, Parfüme hatten schon die Franzosen mitgebracht.
rWIRKLICH2WAHR1*FRANKREICH3AGEHÖREN1^*PARFÜM3$INDEX1*MITBRINGEN1*
l
mwahrfranzosenparfümaberbringen
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   In den Klöstern ist das anders, die haben so ein Erfrischungswasser.
r$PRODKÜHL2*BETEN1B^GEHÖREN1^*
l
mkühlkühlkloster
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Oder aus der Köln-Bonner-Region ist der Sauerbraten ganz besonders.
r$INDEX2KÖLN2*GEHÖREN1^*BONN2*KÖLN2*BEREICH1A*
l
moderkölnbonnköln
Köln | dgskorpus_koe_16 | 46-60m   Auf der einen Seite die Gehörlosenschule, auf der anderen die Schwerhörigenschule.
rTAUB-GEHÖRLOS1A*SCHWERHÖRIG1*
lGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
mschw{er}hör [MG]
Köln | dgskorpus_koe_16 | 46-60m   Auf der einen Seite die Gehörlosenschule, auf der anderen die Schwerhörigenschule.
rTAUB-GEHÖRLOS1A*SCHWERHÖRIG1*$GEST-NM-KOPFNICKEN1^*BEREICH1A*
lGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
mschw{er}hör [MG]
Köln | dgskorpus_koe_17 | 61+f   Sie ist dann nach Euskirchen in die Schule gegangen und hat dort in einem Heim gelebt.
rWOLLEN2^SCHULE1CDORTHIN-GEHEN1GEHÖREN1^*SCHLEIER1^*
lLASSEN1^*
mschuleheim
Köln | dgskorpus_koe_17 | 61+f   Es gab eine Schneiderei im Saal, wo Gehörlose gearbeitet haben und es gab eine Paramente Schneiderei für die Kirche, für das Messgewand.
rES-GIBT2*SCHNEIDER1*GEHÖREN1^*BEREICH1A^*TAUB-GEHÖRLOS1A*BEREICH1A^*
l
mgibtschneidereisaal[MG]
Köln | dgskorpus_koe_17 | 61+f   Irgendwann hat es uns gereicht und wir sind heimlich in unser Klassenzimmer gegangen und dort geblieben.
rHEIMLICH3DORTHIN-GEHEN1*ZIMMER1AGEHÖREN1^*BLEIBEN2*
l
mheimlichzimmerbleib
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Was der Trainer sagte, nahm ich so an.
rICH1GEHÖREN1^*TRAINER1WAS1ASAGEN1
l
m[MG]trainerwassagen
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Wir aßen zusammen und alle unterhielten sich und meine Tante fragte mich: „Morgen willst du fliegen, ja?“
rESSEN2*$GEST^*GEHÖREN1^*SPRECHEN2*MEIN1TANTE10*
l
mmeintante
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Dort stiegen wir in ein anderes Flugzeug nach Neuseeland um.
rWECHSELN2^FLUGZEUG2ANEUSEELAND2*GEHÖREN1^*FLUGZEUG2A$GEST-NM-KOPFNICKEN1^
l
mandersflugzeugneuseeland
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Da hatte ich vier Wochen lang ein gutes Leben.
rWOCHE1B*GEHÖREN1^*SCHÖN3*LEBEN1CUNTEN1^
l
mvier wochenschönleben
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Wie wäre es denn, wenn ich zum Beispiel etwas zur Natur mache, jemand etwas zur Identität, jemand anderes etwas über Kultur und noch jemand anderes etwas aus dem Bereich Wissen?
rKULTUR1B*ICH1WÜNSCHEN1BGEHÖREN1^*NATUR4*$INDEX2GEHÖREN1*
lGEHÖREN1^
mkulturwunschnatur
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Wie wäre es denn, wenn ich zum Beispiel etwas zur Natur mache, jemand etwas zur Identität, jemand anderes etwas über Kultur und noch jemand anderes etwas aus dem Bereich Wissen?
rGEHÖREN1*WÜNSCHEN1B*WISSENSCHAFT2GEHÖREN1^*
l
mwünschenwissen
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Mein Schwiegervater, der auch gehörlos ist, sagte zu mir: „Na los, fahr nach Taiwan!“
rICH1GEHÖREN1^*VERWANDT1A^*$WORTTEIL-SCHWIEGER2VATER-$KANDIDAT-KOE17^
l
mschwiegervater
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Das ist deren Sache.
rGEHÖREN1^*
l
m[MG]
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Ich war wirklich begeistert von einem Programmpunkt mit Musik. Die waren aus Bremen.
r$GEST-ÜBERLEGEN1^GEHÖREN1^BREMEN1GEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
l
mbremen
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Ja. Bremen.
r$INDEX1BREMEN1*GEHÖREN1^*JA1A*
l
mbremen
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Aber ein Gehörloser wollte sich lieber auf die Arbeit konzentrieren, ein anderer hatte keine Lust, weil er etwas schüchtern ist.
rSCHNEIDEN2A^$GEST-OFF^*HÄNDE-WEG1^GEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
l$INDEX1
mkeine lustscheu
Köln | dgskorpus_koe_22 | 31-45m   Das wird dort immer noch als Erinnerung in der Altstadt gezeigt.
rZEIGEN1ASCHMAL1A^*ERINNERUNG3AGEHÖREN1^*
l
malterinnerung
Köln | dgskorpus_koe_22 | 31-45m   Wir basteln noch daran und es fehlen noch Details.
rBASTELN1BGEHÖREN1^*$GEST-OFF^*$ORAL^SORGFÄLTIG1
l
mbastelnmuss[MG]
Köln | dgskorpus_koe_22 | 31-45m   Die Gehörlosen haben vielleicht Eltern mit einem starken Glauben.
rGLAUBEN2BSTARK2BGLAUBEN2AGEHÖREN1^*$GEST-OFF^
l
mstarkglaube
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Sie waren damals noch gar nicht geboren, sondern erst 1990 oder nach 1990.
r$NUM-ZEHNER2A:9GEBURT1BPHASE1A^*GEHÖREN1^*
l
m[MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Im Osten ist der Umgang miteinander locker und warm.
rOSTEN1A*LOCKER1*GEHÖREN1^*FRAGE1$PROD
l
mostenlocker
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Stimmt, bei einem Star, einer bekannten Persönlichkeit, wird auch dazu gesagt, dass sie aus dem Osten kommt.
rWER6*STAR1BERÜHMT2AGEHÖREN1^*AUS7OSTEN1AWORT3
l$INDEX1
mwerstarberühmtausostenwort
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Aber es wird auch viel Unterstützung vom Westen geleistet.
r$GEST-OFF^UNTERSTÜTZEN1A*GEHÖREN1^*UNTERSCHIED1C^
lBEZAHLEN2^*WESTEN1A*GELD1A
munter{stützung}aufwestgeld
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Ja, bis jetzt ja. Sie haben sie an den Osten abgegeben.
rGEHÖREN1*OSTEN1AGEBEN2*GEHÖREN1^*FERTIG4FERTIG1B
l
mostfer{tig}
Leipzig | dgskorpus_lei_02 | 61+f   Und mein Mann hat Fernsehen geschaut.
rICH2EHE4$INDEX1GEHÖREN1^*$INDEX1SEIN-IHR1*SEIN-IHR1*
l
mmannfernseher
Leipzig | dgskorpus_lei_02 | 61+f   Das lief ganz gut und es haben alle aufgeteilte Zimmer bekommen.
rABLAUF1^*GEHÖREN1^*FERTIG1A
l
m
Leipzig | dgskorpus_lei_02 | 61+f   Sie wollte selbst mit ihren Söhnen zusammen und nicht so viel fort sein.
rGEHÖREN1^*$GEST^$INDEX1VIEL1A
l
meigenweilviel
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Und er war später auch im Gehörlosensport Sekretär bei der Gehörlosensportjugend.
rTAUB-GEHÖRLOS1ASPORT1SEKRETÄR2*GEHÖREN1^*IN1TAUB-GEHÖRLOS1AJUNG1*
l
mgehörlosensportsekretärimgehörlosensport-jugend{leiter}
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Davon wurde einer zum Parteileiter gewählt.
rAUSWAHL1A*PARTEI1LEITEN1BGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
l
m[MG]parteileiter
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Davon wurde einer zum Parteileiter gewählt.
rPARTEI1LEITEN1BGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
l
mparteileiter
Leipzig | dgskorpus_lei_08 | 46-60f   Früher war ich bei der Telekom mit dem Internet.
rGEHÖREN1^*FÜR1*INTERNET-$KANDIDAT-LEI36^$INDEX1*
l$INDEX1ICH1$INDEX1
m[MG]fürinternet
Leipzig | dgskorpus_lei_09 | 31-45f   Hier in Leipzig.
rHIER1LEIPZIG1A*HIER1GEHÖREN1^*
l
mleipzig
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   Es ist ja auch die Aufgabe der Lehrer, die Lernentwicklung zu fördern.
rENTWICKELN1ASCHULE1CSPEZIAL1*GEHÖREN1^*
l
mentwicklungschulespezial
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Nein. Also, in der Schule, ja.
rNICHT5*GEHÖREN1^*GEBÄRDEN1AABER1SCHULE1A
l
mnichtaberschule
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Noch etwas gab es am anderen See.
r$INDEX1ANDERS2*$ALPHA1:S-E-EGEHÖREN1^*
l
manderersee
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Einen Kanupark am Markkleeberger See.
rMARK1BERG1A*$ALPHA1:S-E-EGEHÖREN1^*MIT2PADDELN1^
l
mmarkkleebergseemitkanupark
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Ja, es ist ein Restaurant, speziell für Kartoffeln.
rRESTAURANT1*$INDEX1KARTOFFEL3BGEHÖREN1^*FÜR1KARTOFFEL3BGEHÖREN1^
l
mrestaurantfürkartoffel aber
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Das war das.
rGEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
l
m
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Ich dachte mir also etwas aus, auf Grundlage eines Erlebnisses meiner Eltern, von dem sie mir erzählt hatten.
rICH1ELTERN4*WAS1B*GEHÖREN1^*LEBEN1G*ICH2^ERZÄHLEN3A*
l
mwaserle{ben}erzähl
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Ausschlaggebend war, dass die Eltern des Pfarrers gehörlos waren.
rDURCH2A$INDEX1PFARRER1*GEHÖREN1^*ELTERN4AUCH1A*TAUB-GEHÖRLOS1A
l
mdurchpfarrerseinelternauch[MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_13 | 46-60m   Feste Kleidung, wie zum Beispiel Mützen, haben wir gekauft. Für die Kinder, für meine Frau.
rFÜR1*KIND2KLEIDUNG5A*GEHÖREN1^*$INDEX1*EHEFRAU1FÜR1
l
mfürkinderfürfraufür
Leipzig | dgskorpus_lei_13 | 46-60m   Das war dann zum Glück wieder im Osten.
rENDE1AOSTEN1AGEHÖREN1^*
l
mendeost
Leipzig | dgskorpus_lei_13 | 46-60m   Er kam rein und ging zu der Frau an der Information, die sehr nett war.
rLIEB1A$GEST^*INFORMATION1*GEHÖREN1^*
l$INDEX1*
m[MG]wieinformation
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Der Junge kam aus Amerika.
rAMERIKA1*AUS7AMERIKA1*GEHÖREN1^*
l
mausamerika
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Irgendwo in England.
rBESUCHEN1^*$INDEX1*DORT1$GEST-OFF^ENGLAND4
lGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
m[MG]england
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Irgendwo in England.
r$GEST-OFF^ENGLAND4
lGEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
mengland
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Er ist wieder zurückgekommen und ist beim Motorsport geblieben. Er kann nicht aufhören.
rBLEIBEN3MOTOR1BSPORT1*GEHÖREN1^*BLEIBEN3AUFHÖREN3BKANN1*
l
mbleibmotorsportbleibenaufhör
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Irgendwann stimmte ich zu und sie schleppten mich mit.
rNÄCHSTE3$INDEX1GEHÖREN1^*MITNEHMEN1*
lICH1*$GEST^
m[MG]nächste[MG][MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_15 | 18-30f   Da wohnen Freunde meiner Eltern.
rFREUND6$INDEX1*GEHÖREN1^*ELTERN1A
l
mfreundeeltern
Leipzig | dgskorpus_lei_15 | 18-30f   Wichtig sind nur die Familie und die Menschen.
rGEHÖREN1^*FAMILIE1MENSCH2*WICHTIG1*
l
mfamiliemenschenwichtig
Münster | dgskorpus_mst_02 | 18-30f   Das zieht sich ein ganzes Stück so, dahinter liegt Bielefeld.
r$PROD
lGEHÖREN1^*BIELEFELD1A*
mdann w{ald}[MG]bielefeld
Münster | dgskorpus_mst_02 | 18-30f   Meistens scheint die Sonne und es ist warm.
rMEISTENS1ASONNE1A*WARM1CGEHÖREN1^*
l
mmeist{ens}sonnewarm[MG]
Münster | dgskorpus_mst_03 | 18-30f   Das war nur für mich wichtig.
rNUR2AFÜR1*WICHTIG1GEHÖREN1^*
l
mnurfür michwichtig
Münster | dgskorpus_mst_03 | 18-30f   Auf den Fotos ist es ein Traum.
rHALTEN-BLATT1A^$PRODTRAUM1*GEHÖREN1^*
l
m[MG][MG]traum
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Ich dachte: „Was meint er denn mit DDR?“
rMEINUNG1B*DDR4MEINUNG1B*GEHÖREN1^*ICH2*$GEST^
l
mmeintd-d-rwas meint[MG]
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Heutzutage sind die Trikot-Hosen ja wieder etwas länger, aber früher waren sie in der DDR richtig kurz.
r$PROD$PROD
lFRÜHER1*DDR4GEHÖREN1^*
mfrühd-d-r
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Das war hier alles ein bisschen freier, damals.
rWIE3A*FREI2A$GEST^
lGEHÖREN1^*BEREICH1A^*
mwiefrei
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Sie wussten da ist Ungarn, Österreich und daneben liegt Deutschland.
rÖSTERREICH1*
lWISSEN2B*KREIS2*$ALPHA1:UGEHÖREN1^*DORT1*DORT1*
mweißungarnösterreich
Münster | dgskorpus_mst_06 | 18-30m   Es gab einen/
r$INDEX1PLÖTZLICH4^*GEHÖREN1^*RAUM1B*
l
mein
Münster | dgskorpus_mst_06 | 18-30m   In China ist auch sehr viel Verkehr und Gewusel.
rHAUPTSÄCHLICH1VERKEHR1A*HAUPTSÄCHLICH1
lGEHÖREN1^*
m[MG]verkehr[MG]
Münster | dgskorpus_mst_07 | 46-60m   In Münster gibt es Gehörlose in der Behindertengruppe.
rGEHÖREN1^*TAUB-GEHÖRLOS1A*BEHINDERUNG3*DA1
l
mbehindertenda
Münster | dgskorpus_mst_08 | 61+f   Ich fahre lieber irgendwo privat selber hin und fahre nach Hause, wenn ich es will.
rGEHÖREN1^*AUTO-FAHREN2SCHAUEN1ICH1^*
l
mprivatwann will
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Etwas Einfaches, von dem ich die Bedeutungen wusste und verstehen konnte, was Gott meint.
rBEDEUTUNG3*$INDEX1*MEINUNG1BGEHÖREN1^*GOTT5*GOTT2$INDEX1*
l
mbedeutetwasmeintgott
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Die Texte sind das eine, aber das geht ja viel tiefer und man muss erkennen, was der Autor eigentlich meint.
rUM-DIE-ECKE1^*UM-DIE-ECKE1^*MEINUNG1AGEHÖREN1^*
l
mgemeint
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Mir hat er gegeben, dass ich den Weg zu ihm durch Bücher finden soll.
rGEHÖREN1^*SCHICKEN1*ICH2*DA1
l
mwie ichda
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Wenn der Mann in der Frau war, dann gehören die zusammen.
rIN1*GESCHLECHTSVERKEHR3^*GEHÖREN1^*GEHÖREN1*ZUSAMMENHANG3
l
mingehtgehörtzusammen
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Da habe ich ihm erzählt, dass es im Fernsehen in Amerika Untertitel gibt.
rFERNSEHER1B*VIERECK1^AMERIKA1*GEHÖREN1^*ERZÄHLEN4*UNTERTITEL2*$INDEX1
l
mfernsehenamerika[MG]untertitel
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Das sei Tradition.
rICH1TRADITION3*GEHÖREN1^*
l
mtrad{ition}deutschland
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Da dachte ich mir: Das als Tradition zu bezeichnen, das kann doch nicht sein Ernst sein.
rICH1$GEST^TRADITION3*GEHÖREN1^*$GEST^
l
mtraditionnoch so
Münster | dgskorpus_mst_11 | 61+m   Das war so bei ihnen. Die Engländer, die kamen immer in der Nacht.
rGEHÖREN1^*NACHT2*GEHÖREN1^*
lENGLAND4
mengländernacht
Münster | dgskorpus_mst_11 | 61+m   Das war so bei ihnen. Die Engländer, die kamen immer in der Nacht.
rGEHÖREN1^*NACHT2*GEHÖREN1^*
lENGLAND4
mengländernacht
Münster | dgskorpus_mst_12 | 31-45m   Japaner sind eben stolz auf ihre Ehre.
rBEREICH1A^*STOLZ1EHREN1AGEHÖREN1^*
l
mstolz
Münster | dgskorpus_mst_13 | 46-60m   Und in einem seiner Filme erfährt er über die Funkwellen seines Radios, dass alle fest daran glauben, dass Marsmenschen kommen.
rSELBST1A*GEHÖREN1^*RADIO1BÜBER1AUSBREITEN2^
l
mselbsthatradioüberfunk
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Ich reise jedes Mal in ein anderes Land.
rGEHÖREN1^*JEDER1A*ANDERS2LAND1A*
l
mgernjedeandere
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Du, Stadt und Land bedeutet ja nicht nur, wo wir wohnen und leben, sondern auch allgemein alles, was dazugehört.
rBEDEUTUNG1*NUR2BICH1GEHÖREN1^*BRAUCHEN3*BEREICH1B*SONST1^
l
mbedeutetnicht nurbrauchensondern
Münster | dgskorpus_mst_15 | 31-45f   Sie ist selber sehr gläubig, katholisch, und geht regelmäßig in die Kirche.
r$INDEX1*BETEN1B^*KATHOLISCH1A*GEHÖREN1^*$INDEX1*KIRCHE2AFLEISSIG1
l
mkatholischkirchefleißig
Münster | dgskorpus_mst_15 | 31-45f   Sie ist selber sehr gläubig, katholisch, und geht regelmäßig in die Kirche.
rKIRCHE2AFLEISSIG1BESUCHEN1A*GEHÖREN1^*
l
mkirchefleißig[MG][MG]
Münster | dgskorpus_mst_15 | 31-45f   Letztes Jahr ist ihr Sohn zur Kommunionsvorbereitung gegangen.
r$INDEX1*PLÖTZLICH4*GEHÖREN1^*SOHN1*LETZTE5JAHR1B
l
m[MG][MG]sohnl{etztes}jahr
Münster | dgskorpus_mst_16 | 61+m   Aber der Lehrer hatte meinem Papa gesagt, dass ich zu Hause sprechen üben soll.
rLEHRER1*SCHNEIDEN-TRENNEN1^AUSSEN2^GEHÖREN1^*$INDEX1ÜBEN1*$INDEX1
l
mlehrerhataufpapaübenzu hause
Münster | dgskorpus_mst_16 | 61+m   Die ganze Zeit, einen Tag lang habe ich geweint: „Mama, Mama!“
rTAG3ICH1^FESTHALTEN2^*GEHÖREN1^*
l
mtagmama[MG]
Münster | dgskorpus_mst_16 | 61+m   Ich wollte nicht.
rICH1BEWEGUNG1BGEHÖREN1^*
l
m[MG][MG][MG]
Münster | dgskorpus_mst_16 | 61+m   Da war ich froh und habe die Zähne zusammen gebissen und hart gearbeitet.
rGEHÖREN1^*ICH1*AUSHALTEN3ARBEITEN4^
l
mbin froh[MG]
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Ich bin die Seniorenleiterin.
rICH1JUNG2^*GEHÖREN1^*LEITEN1A*FERTIG1B$GEST-OFF^
l
mseniorenleiter
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Vierzig Jahre waren sie es gewohnt, mit der Mauer zu leben. Für mich ist das unmöglich.
rGEWOHNHEIT2GEHÖREN1^*VERINNERLICHEN1$NUM-ZEHNER2A:4JAHR1A
l
mgewohnheit[MG]vierzigjahr
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Ich bin froh darüber, wie es ist.
rGEHÖREN1^*NEIN3B^*FROH1ÖFFNEN3^
l
mich binfrohich bin froh[MG]
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Mir wurde gesagt, weil alle alt und unsicher auf den Beinen sind, sei es empfehlenswert, mit der S-Bahn bis Starnberg Nord zu fahren.
rICH2EMPFEHLEN1AICH2GEHÖREN1^*S-BAHN1*BIS1$ALPHA1:S
l
michempfehlens-bahnbisstarnberg
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Ich weiß, dass er schon wieder mit einer anderen Gehörlosen zusammen ist.
r$INDEX1SAGEN1*$INDEX1GEHÖREN1^*ANDERS2*ZUSAMMEN-PERSON1*$GEST-ABWINKEN1^
l
msaganders#name6
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   So hatte sie ihre Ruhe.
rRUHE1GEHÖREN1^*
lGEHÖREN1^*
mhatruhe
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   So hatte sie ihre Ruhe.
rRUHE1GEHÖREN1^*
lGEHÖREN1^*
mhatruhe
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Ein Teil ist im Cowboystil gemacht, ein Bereich ist eher die Märchenwelt und der nächste Bereich ist der Zukunft gewidmet.
r$NUM-EINER1A:1dGEHÖREN1^*COWBOY1*AUCH1A
lORT1A^*
meincowboyauch
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Man kann in den verschiedenen Ländern auch landestypische Sachen probieren und essen.
rUND2A*GEHÖREN1^*$GEST-OFF^*VERSCHIEDEN1*LAND3C*
l
mund
München | dgskorpus_mue_05 | 46-60m   Aber wir sind alle sehr stolz auf den deutschen, unseren deutschen Papst.
rSEHR4STOLZ1*ICH1^GEHÖREN1^*DEUTSCH1$GEST-OFF^$GEST^
l
msehrstolzdeutschedeutscherpapst
München | dgskorpus_mue_05 | 46-60m   Aber sein Bruder, Benedikts Bruder aus Regensburg, sieht sehr nett und lieb aus.
rUND2BABER1ICH1GEHÖREN1^*WAS1B*SEIN-IHR1BRUDER1A*
l
mundaberwassein
München | dgskorpus_mue_05 | 46-60m   Sieh an, es war ein Deutscher, einer von uns, geboren in Marktl.
rSELBST1A*$INDEX1DEUTSCH1*GEHÖREN1^*$INDEX1*GEBURT1BHIER1
l
mselbstdeutschgeborenin
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Nur die Leute aus der Region kennen diese Symbole.
rGEHÖREN1^*SCHLEIFE1*
lGEBIET1*KENNEN1A
mwirkenn
München | dgskorpus_mue_09 | 46-60f   Oder ich schenke ihnen keine Beachtung, weil ich keine Zeit habe und immer unterwegs bin.
r$GEST-ICH-WEISS-NICHT1^KANN2BGEHÖREN1^*FEHLEN1A^ZEIT1$GEST^
l
mkannkeinezeit
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Meine Mutter war eine, die viel träumte, eine Dauerträumerin.
rSEHR7*DAUERN1TRAUM1*
lGEHÖREN1^*
m[MG]dauerträumen
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Beispielsweise wenn ich fort musste oder mich umziehen wollte.
rICH2WAS1BODER5KLEIDUNG2*
lICH1GEHÖREN1^*FORT1
mwillfortoder[MG]
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Beispielsweise wenn ich fort musste oder mich umziehen wollte.
rODER5KLEIDUNG2*GEHÖREN1^*UM12KLEIDUNG5BKLEIDUNG2
lFORT1
mfortoder[MG]willtauschen
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Ich wusste es nicht so richtig.
r$GEST-ICH-WEISS-NICHT1^GEHÖREN1^*$GEST-OFF^
l
m[MG][MG]
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Ein paar Mütter haben sich bei dem Lehrer beschwert.
r$INDEX1*PAAR-ANZAHL1*MUTTER2*GEHÖREN1^*BESCHWEREN-SICH2LEHRER5*
lAUF-PERSON1
m[MG]mutterbeschwerenlehrer
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Ich sagte nur, es sei geheim.
rGEHÖREN1^*BEIDE1*GEHEIM2C$GEST-KEIN-PROBLEM1^*
l
mnurunsergeheimnis
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Ich erzähle von unserem 40-jährigen Vereinsjubiläum in Dachau.
r$NUM-ZEHNER1:4*JAHR2AVEREIN2A*GEHÖREN1^*SPITZ2B^
l$INDEX1
mvierzigjahrevereindachau
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Ich hatte schon an eine bestimmte Aufgabenteilung gedacht.
rSAGEN1STIMMT1AMERKEN1^GEHÖREN1^*
l
m[MG]aufgaben
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Der eine erledigte jene Aufgabe, ein anderer kümmerte sich um den Saal.
rSCHMAL1A^*ANGST1^SEIN-IHR1
lAUFGABE-$KANDIDAT-MUE07^GEHÖREN1^*
maufgabesaalküm{mern}
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Der eine erledigte jene Aufgabe, ein anderer kümmerte sich um den Saal.
rANGST1^SEIN-IHR1AUFGABE-$KANDIDAT-MUE07^GEHÖREN1^*$GEST-OFF^
l
mküm{mern}aufgabe
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Ich habe geantwortet, dass das kein Wunder sei, weil ich eigentlich eine Laufbahn als Masseur angestrebt hatte.
rICH1*MUSS1A^*MASSAGE1*GEHÖREN1^*ICH1GEGEN2^AUFWÄRTS1^*
l
michmasseur
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Der Mitarbeiter hat überlegt und dann telefoniert.
r$GEST-ÜBERLEGEN2^$GEST^GEHÖREN1^*AUFNEHMEN-TELEFON1DREHEN2B^*AUFNEHMEN-TELEFON1*
l
marbeitsamtüberlegtgut[MG]
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Wenn der Patient während der Massage leicht mit der Schulter zuckt, merke ich das sofort und frage nach, ob das schmerzhaft war und löse dann die Verspannung.
rERWISCHEN1A*$INDEX1$GEST^GEHÖREN1^*$INDEX1WARTEN3*MASSAGE2A*
l
m[MG][LM:ah]schmerz[MG][MG]
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   In der Nähe gibt es ein gutes Freizeitspiel, Paintball.
rFREI4*ZEIT5B*SPIELEN2*GEHÖREN1^*$INDEX1$ALPHA1:P-A-I-N-T-B-A-L-LWAFFE1
l
mfreizeitspielpaintballpaintball
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Es gibt dort sechs verschiedene Felder.
r$INDEX1DA1GEHÖREN1^*DA1$NUM-EINER1A:6dVERSCHIEDEN1
l
mdahatdasechsversch{iedene}
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Dann würdet ihr mit der Entscheidung lockerer umgehen.
rGEHÖREN1^*ENTSCHEIDEN1ALOCKER1$GEST-OFF^
lJA1AOKAY1A
mjao{kay}entschei{dung}lock{er}
Rostock | dgskorpus_mvp_03 | 18-30f   Aber kennst du dieses goldfarbene, in sich gedrehte Denkmal? Das haben sie in der Nähe der Freiheitsstatue aufgestellt.
rSTIMMT1^*$GEST-OFF^*DENKMAL1*GEHÖREN1^*$PRODGOLD1$PROD
l
mdenkmalgold
Rostock | dgskorpus_mvp_03 | 18-30f   Nein, ich war auch noch jung.
rGEHÖREN1^*NEIN2A*DAMALS1*JUNG1*
l
mda{mals}jung
Rostock | dgskorpus_mvp_05 | 61+f   Der sagte: „Am besten gehst du ohne etwas zu sagen wählen und wieder nach Hause. Okay?“
rSAGEN1GEHÖREN1^*STILL2*STILL5*GEHEN2A*
l
msagtamgehen
Rostock | dgskorpus_mvp_06 | 61+m   Tja, ich habe dann geantwortet, dass ich meiner Mutter sehr dankbar sei.
rICH1*SAGEN1ICH1GEHÖREN1^*MIT1AICH1^*MUTTER1
l
mich habgesagtichbinmitmeinmutter
Rostock | dgskorpus_mvp_06 | 61+m   Zu der Zeit begann ich dort meine Lehre.
rLEHRLING1A*GEHÖREN1^*
l
mlehrling
Rostock | dgskorpus_mvp_07 | 31-45f   Kraft- und Druckmessung?
rKRAFT2APHYSIK-$KANDIDAT-MVP03^GEHÖREN1^*
l
mkraftphysik
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Dort habe ich in einem Hotel geschlafen.
rICH1GEHÖREN1^*$INDEX1HOTEL3$INDEX1
l
mhabeimhotel
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Viele Weinberge haben, nein Weinbauern haben/
rWEIN2BERG1AAUCH3AGEHÖREN1^*WEIN2BAUER2*GEHÖREN1^*
l
mweinberghabenweinbauerhaben
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Viele Weinberge haben, nein Weinbauern haben/
rGEHÖREN1^*WEIN2BAUER2*GEHÖREN1^*
l
mhabenweinbauerhaben
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Wo sind die genau?
rGEHÖREN1^*WO1A*GENAU1
l
mwogenau
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Ah in Bayreuth, stimmt.
r$INDEX1GEHÖREN1^*ACHTUNG1A^*STIMMT1A
l
mbayreuthbayreuthstimmt
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Da, wo wir wohnen, in Heuchelhof, weißt du, da protestieren alle, weil sie einen Tunnel haben wollen wegen des Lärms.
rWOHNUNG5WISSEN2ABEREICH1A^*GEHÖREN1^*WISSEN2AALLE2A*LEUTE2*
l
mwohnenheuchelhofweißalleleute
Nürnberg | dgskorpus_nue_02 | 61+f   Jeder konnte seiner Identität und seinem eigenen Geschmack folgen.
rGERN1SEIN-IHR1*IDENTITÄT1AGEHÖREN1^*SCHMECKEN1A^$PROD
l
m[MG]identität[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_02 | 61+f   Jetzt ist es schön, weil jeder den anderen respektiert.
rJETZT1*GEHÖREN1^SCHMECKEN1A^*GEHÖREN1^*RESPEKT1AICH2*AUF-PERSON1
l
mjetzt[MG][MG]respektper{son}
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Jetzt sind die Gehörlosen selbstbewusst und übernehmen nichts mehr von Hörenden. Sondern das ergibt sich aus den Symbolen, die wir sehen.
rHÖREND1A*GEHÖREN1^*SEHEN1*SYMBOL2A*
lNICHT-MEHR1B$GEST-ABWINKEN1^*
mhörendnicht mehrselbst
Nürnberg | dgskorpus_nue_04 | 31-45m   Ich bin eben gehörlos, das ist mein Ding.“
rICH2*TAUB-GEHÖRLOS1AGEHÖREN1^*$GEST-OFF^WEG2A*$GEST-OFF^
l
m[MG][MG]weg
Nürnberg | dgskorpus_nue_04 | 31-45m   Stuttgart ist Erster geworden und wir Letzter.
rSTUTTGART1*$NUM-ORD1:1dGEHÖREN1^*ICH2ABFALL1^*
l
mstuttgarterst[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Sie müssen in verschiedene Städte fahren.
rMUSS1UNTERSCHIED1BSTADT2*GEHÖREN1^*
l
mmussverschiedenstädte
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Dann würde ich die Kopfhörer auch absetzen.
rGEHÖREN1^*$PROD$GEST-ABWINKEN1^*
l
michabmachen
Nürnberg | dgskorpus_nue_09 | 18-30m   Zum Beispiel gab es dabei die Deutsche Pokalmeisterschaft.
rFORM1A^*MEISTERSCHAFT1*IN3*GEHÖREN1^*
l
mpokalmeisterschaftim
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Das ist ein Grund, aber es geht nicht nur ums Geld, das ist noch komplizierter.
rKOMPLIZIERT1A
lNUR2AGELD1AGEHÖREN1^*$GEST-OFF^*
mnurgeldkompliziert
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Denn der Chef, also der Staat, bezahlt diese Arbeitskräfte, das Unternehmen hält sich raus und muss diese nicht bezahlen.
r$INDEX1*HAUPT1C^*GEHÖREN1^*STAAT1A*BEZAHLEN3*ICH2
l
mstaatbezahlen
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Das soll so sein, damit dann keine Firma einen Lohndruck ausüben kann, wie das anfangs bei den Ein-Euro-Jobbern der Fall war und das alles schiefgelaufen ist.
rSICH-DIE-HÄNDE-REIBEN1WIE3AGEHÖREN1^*DRUCK-AUF-PERSON1*$NUM-EINER1A:1dEURO1
lFIRMA1A
mfirmawiedruckeineuro
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Es ist so, dass viele Rechtsanwälte, Notare und Menschen, die viel verdienen, in der FDP sind.
rARBEITEN1*VERSCHIEDENES1*VERKNÜPFEN1A^*
lBEREICH1A^GEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
m[MG]
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Es ist so, dass viele Rechtsanwälte, Notare und Menschen, die viel verdienen, in der FDP sind.
rVERKNÜPFEN1A^*
lBEREICH1A^GEHÖREN1^*GEHÖREN1^*
m
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Diese sind den Mitgliedern der FDP meistens dankbar.
r
lSEHEN1^*DA1*$INDEX1GEHÖREN1^*
m??
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Ich arbeitete also in dieser Firma, aber ich hatte ein Angebot einer anderen Firma, bei der viele gehörlose Kollegen arbeiten.
rANDERS1*AUF-PERSON1*ANGEBOT1A*
l$NUM-EINER1A:1dFIRMA1B*GEHÖREN1^*$INDEX1*
mfirmaandereaufangebot
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Bei meiner Firma arbeiten vor allem Hörende.
rFIRMA1B*MEHR1*HÖREND1AGEHÖREN1^*
l
mfirmamehrhörend
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Die Hörenden waren für sich und ich war mit meiner Schwester zusammen in der Schule.
rTAUB-GEHÖRLOS1AHÖREND1A*GRUPPE1A^*GEHÖREN1^*$INDEX1*ICH1WAR1*
l$INDEX1*
mhörenden[MG]
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Über die Fußballmannschaft Bayern München teilten wir dieselbe Meinung, waren begeistert und haben lebhaft über sie diskutiert.
rMANNSCHAFT1AUS8BAYERN-MÜNCHEN1A*GEHÖREN1^*IM-BLUT-HABEN1A^*STIMMT1B*GLEICH8*
l
mausbayernstimmtgleich
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Damals hast du uns Plätze auf dem Sofa mit deinem Schal reserviert.
rSCHAL2SCHMAL1A^BESETZT1AGEHÖREN1^*FLACH1^
l
mschalbesetzt
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   So könnten sich die Fuß- und Handballmannschaften austauschen. Warum denn auch nicht?
rINTERESSE1A*DU1*FUSSBALL1AGEHÖREN1^*
l$INDEX1*INTERESSE1A*HANDBALL1*
m[MG]fußball
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Ich wurde dort nur eingearbeitet.
rMIT1ANUR2AFÜHREN1A*GEHÖREN1^*
l
mmitnurführung
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Ich habe das dort zwei Wochen lang trainiert, indem sie mich eingearbeitet haben.
rTRAINING1*$NUM-EINER1A:2FÜHREN1A*
lGEHÖREN1^*
mtranierenzwei wochenführen
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_02 | 18-30f   Ich war verlegen und meinte: "Sorry, ich war so an deine Gebärden gewöhnt, dass es für mich eben eine einfache Gebärdensprache ist.
rICH2DENKEN1AGEWOHNHEIT1GEHÖREN1^*LEICHT1*GEBÄRDEN1A*
l
mdenkgewohntleichtgebärden
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_03 | 61+f   Ich habe das schon angemeldet.
rICH1GEHÖREN1^*BESCHEID1A^*ICH2$GEST-OFF^
l
mobanmelden
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_04 | 46-60f   Ein alarmierender Fall war von einem jungen Studenten.
rSTUDIEREN2PERSON1*JUNG2*GEHÖREN1^*KOMMEN1^*$INDEX1
l
mstu{dent}jung[MG]
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_04 | 46-60f   Manchmal ist es besser, ehrlich zu sein.
rGEHÖREN1^*EHRLICH1*
lMANCHMAL1ICH1MEINUNG1B*
mmanchmalehrlichmeine
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_05 | 61+m   Diesen Job macht er, um etwas Geld zu verdienen.
rJOB1A*GELD1AVERDIENEN1GEHÖREN1^*
l
mjobgeldverdienenjob
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_06 | 46-60f   Immerhin war der Tag dort ingesamt sehr schön.
r$GEST^TAG1A*ALLE1B^GEHÖREN1^*SEHR3*SCHÖN1A$INDEX1
l
mtagwarsehrschön
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Und dazu zwei, drei Privatautos aus Hamar, die von dort dazu kamen.
rDAZU1*$NUM-VON-BIS1*SCHLAGEN1^*GEHÖREN1^*AUTO1PRIVAT1AKOMMEN2*
l$INDEX1$PROD
m{da}zuzwei dreihamarautoprivatkomm
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Ich selbst vergleiche zwischen der Schreibweise in Westdeutschland und der Schreibweise in Ostdeutschland.
rWESTEN1A*DEUTSCH1SCHREIBEN1AGEHÖREN1^*OSTEN1C*DEUTSCH1SCHREIBEN1A
l
mwestdeutschlandschreibenostdeutschlandschreiben
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Für die Sprotten ist es bekannt.
rBEKANNT1A*GEHÖREN1^*
l
mbekannt
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Das ist bekannt.
rBEKANNT1A*GEHÖREN1^*
l
mbekannt
Stuttgart | dgskorpus_stu_02 | 18-30f   Er hatte ein gutes Herz.
r$INDEX1*$ORAL^GEHÖREN1^*HERZ2A*
l
mwiegutesherz
Stuttgart | dgskorpus_stu_02 | 18-30f   Und ich entschuldige mich und erkläre, dass es ein Missverständnis war und so weiter.
rGEHÖREN1^*MISSVERSTÄNDNIS-$KANDIDAT-STU45^VERSTEHEN1*ENTSCHULDIGUNG1*
l
mwarmissverständnisentschuldigung
Stuttgart | dgskorpus_stu_04 | 61+m   Ich musste dann aber dorthin gehen, also habe ich das erduldet und bin wieder dorthin gegangen/
rICH1SICH-MIT-ETWAS-ABFINDEN3A*DORTHIN-GEHEN1GEHÖREN1^*KOLLEGE1A*$GEST^$$EXTRA-LING-MAN^
l
m[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Jedes Jahr sehe ich 153 Euro auf meinem Kontoauszug.
r$NUM-HUNDERTER1:1d$NUM-EINER1A:3d$NUM-ZEHNER1:5GEHÖREN1^*
l
m{ein}hundertdrei{und}fünfzigeuro brauchen
Stuttgart | dgskorpus_stu_06 | 18-30f   Du kannst mich aber auch Samstag besuchen, da ist zwar abends die Feier, aber dann könntest du bis Sonntag bei mir bleiben und dann wieder fahren.
rABEND2*FEIERN1*DANN1CGEHÖREN1^*REGELMÄSSIG2A^*SONNTAG2
lWEGGEHEN1*
mabendfeierbei mirbissonntag
Stuttgart | dgskorpus_stu_06 | 18-30f   Und ich wollte/
rUND2B*ICH1GEHÖREN1^*
l
mundwollte
Stuttgart | dgskorpus_stu_06 | 18-30f   Das war so gut.
rGEHÖREN1^*GUT1
l
m[MG][MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_06 | 18-30f   Die Idee hat mir gut gefallen, aber ich meinte, dass wir das ja irgendwann mal machen könnten.
rBESCHEID1A*ICH1IRGENDWANN1*GEHÖREN1^*
l
m[MG][MG]irgendwann
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Wenn man außerhalb seines Heimatlandes Karriere machen möchte und europäische Gebärdensprache beherrscht, hat man mehr Möglichkeiten.
rKOMMEN1*$INDEX1*EUROPA1A*GEHÖREN1^*LAND3A*$INDEX1*KARRIERE2
l
mkommtländerkar{riere}
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Ich brauche meine Identität und pflege sie auch.
rBRAUCHEN1*IDENTITÄT1A*PFLEGE1GEHÖREN1^*
l
mbrauchenidentitätpflege
Stuttgart | dgskorpus_stu_08 | 61+f   Und zweitens auch ganz neu das Fußballstadion Rhein-Neckar von Hoffenheim.
rSTADION1GEHÖREN1^*
lFUSSBALL2$PMS*
mfußballstadionrhein-neckarhoffenheim
Stuttgart | dgskorpus_stu_08 | 61+f   Meine Cousine sagte oft, dass ihr Traum die Flucht sei.
rCOUSINE3*SEIN-IHR1TRAUM1*MÖGEN4*
lOFT1ASAGEN1*GEHÖREN1^*
mcousineoftsagenihrtraummö{chte}
Stuttgart | dgskorpus_stu_10 | 18-30m   Ich wollte es selbst entscheiden, aber die Regeln dort mussten eingehalten werden.
rICH2*GEHÖREN1^*WAS1A*WOLLEN1AICH1
l
mselberwaswill
Stuttgart | dgskorpus_stu_11 | 31-45f   Daran hat man ja noch schlechte Erinnerungen von früher.
rGEHÖREN1^*FRÜHER1*SCHLECHT1ERINNERUNG2
l
mfrüherschlechterinnerung
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Ich wollte da gerne jeweils hinfahren.
rGEHÖREN1^*MÖGEN4*FAHREN1*
l
mi{ch}möchte gerne
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Da braucht man eine Woche.
rGEHÖREN1^*$$EXTRA-LING-MAN^
lREIHENFOLGE1WOCHE1B*REIHENFOLGE1*
meine woche
Stuttgart | dgskorpus_stu_13 | 31-45f   Dann kann ich sie selbst unterrichten.
rGEHÖREN1^*UNTERRICHTEN1
l
mselbst
Stuttgart | dgskorpus_stu_14 | 31-45m   Ja, ihr Herz schlug für Fußball.
rLIEBE1C*FUSSBALL2*BILD4*GEHÖREN1^*
l
m[MG]fußball
Stuttgart | dgskorpus_stu_14 | 31-45m   Ab dann konnte ich meine eigene Mietwohnung selbständig bezahlen und so lebe ich auch bis heute noch.
rENDLICH3ICH1*SELBSTSTÄNDIG2GEHÖREN1^*MIETE2BIS1*$GEST^
l
mendlichselbstständigmietebis
Stuttgart | dgskorpus_stu_15 | 61+f   Die Mutter hat die Gebärden so auch gesehen und dadurch gelernt.
rGEHÖREN1^*MUTTER2*AUCH1AMIT1A
l
mmutterauchmit
Stuttgart | dgskorpus_stu_15 | 61+f   Er schaute sich alles ganz ruhig an, wir gebärdeten noch fünfzehn bis zwanzig Minuten und dann ging er spielen.
rMINUTE1GEBÄRDEN1A*FERTIG1AGEHÖREN1^*AB1A^*SPIELEN2AB1A^*
l
mminut[MG]dannspielen
Stuttgart | dgskorpus_stu_16 | 31-45m   Das Geld kann man lieber für Freizeit nutzen als/
rFREIZEIT1B*BENUTZEN2*
l$INDEX1*GEHÖREN1^*AB2^
mfreizeitnutzenlieber
Stuttgart | dgskorpus_stu_16 | 31-45m   Das hat Vor- und Nachteile.
rGEHÖREN1^*VORTEIL2AB2^*NACHTEIL3
l
mvor- und nachteil
Stuttgart | dgskorpus_stu_16 | 31-45m   Er hat seine übliche, staatliche Rente mit einer freiwilligen Zusatzrente für fünf Jahre aufgestockt.
rGELD1A*NORMAL1*GEHÖREN1^*STAAT1A*ZUSAMMENHANG1A^GEHÖREN1^*
lMASS-VERTIKAL1^
mgeldnormalstaat
Stuttgart | dgskorpus_stu_16 | 31-45m   Er hat seine übliche, staatliche Rente mit einer freiwilligen Zusatzrente für fünf Jahre aufgestockt.
rGEHÖREN1^*STAAT1A*ZUSAMMENHANG1A^GEHÖREN1^*NORMAL1*DANN1ARENTE1*
l
mstaatnormalrente
Stuttgart | dgskorpus_stu_16 | 31-45m   Er arbeitete also weiter in seinem Nebenjob.
rARBEITEN1NEBEN1B*JOB1A*GEHÖREN1^*DANACH1A^*GEWESEN1^
l
mnebenjob
Stuttgart | dgskorpus_stu_17 | 31-45f   Die Gehörlosenkultur ist eine eigene Welt, die Hörende nicht richtig nachvollziehen können.
rWISSEN2A^GEHÖREN1^*TAUB-GEHÖRLOS1ATYPISCH1*WELT1*
l
mgehörlostypischwelt
= DEIN1
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Dort gäbe es ja sehr gute Spieler, wie den Sohn von #Name2, #Name1 und andere. Warum er sich dagegen entschieden hätte, die auszuwählen.
rDEIN1SOHN1$NAME*$INDEX1
l
msohn#name2
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Dank deiner Eltern bist du hierher gekommen, damals warst du noch naiv.
rDANKE2*DURCH2ADEIN1ELTERN9AMITNEHMEN1DU1
l
mdankdurchdeineltern[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Du hattest Glück bei deinem Lebensweg.
rGLÜCK1*DEIN1ABLAUF1^WEG2AHEBEN1^
l
mglückdeinlaufweg
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Ich erzählte, dass es mir schlecht geht und sie antwortete mit ihrer deutlichen Stimme, die ich gut verstehen kann:
rSOFORT1B*ICH1KENNEN1A*DEIN1STIMME1*
l
mkomm sofortkenndeinstimme
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   #Name2, die Tochter von #Name3, hat dort gearbeitet, sie konnte auch gebärden, jetzt hat sie aber ein Kind. Tja.
r$NAME$INDEX1$NAMEDEIN1$NAMEDEIN1TOCHTER1*
l
m#name2#name2#name3tochter
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   #Name2, die Tochter von #Name3, hat dort gearbeitet, sie konnte auch gebärden, jetzt hat sie aber ein Kind. Tja.
r$NAMEDEIN1$NAMEDEIN1TOCHTER1*$INDEX1$INDEX1
l
m#name2#name3tochter
Berlin | dgskorpus_ber_07 | 31-45m   Aber bei dem Jugendfestival, bei den Vorträgen, da ging es um die Meinung der Referenten und so weiter.
rFESTIVAL2A*VORTRAG1*MEINUNG1B*DEIN1VORTRAG1*$PROD
l
mfestivalmeinungvor{trag}
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Du hast bisher sicher einige Erfahrungen mit Dolmetschern sammeln können, oder?
r$$EXTRA-LING-MAN^DOLMETSCHER1*
lDEIN1ERFAHRUNG2A*DEIN1*
merfahrungdolmetscher
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Der Arzt gab mir also die Spritze, und danach sagte die Krankenschwester zu mir, dass ich meinen Arm nicht bewegen dürfte.
r$PRODBITTE2NICHT3ADEIN1ARM1BBEWEGUNG1A*
l
mbittenichtdeinarmbewegen
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Was hast du denn für ein Bild von mir?
rDEIN1$INDEX1BILD1
lDENKEN1B
mbild
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Wie es bei deiner oder anderen Schulen aussieht weiß ich ja nicht.
r$INDEX1DEIN1ALLE1B^
l
mdein schule[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Das gibt es im Osten, bei uns im Westen kennen wir das nicht.
rOSTEN1BDEIN1ICH1WESTEN1AKENNEN1B*
l
mostwestkennen
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Nur im Osten.
rOSTEN1BDEIN1
l
mosten
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Wie ist es denn in der Stadt Brandenburg, sind die Gehörlosen da engagiert?
r$INDEX1FRAGE1WIE-SIEHT-AUS1*DEIN1STADT2BRANDENBURG1TAUB-GEHÖRLOS1A*
l
mundfragewie sieht ausstadtbrandenburggehörlose
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Sie benutzen das GERMANY-ASL. Was ist nun deine Meinung dazu?
r$INDEX1GERMANY-ASL1*DEIN1MEINUNG1BDEIN1$GEST-OFF^
l
mmeinung
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Sie benutzen das GERMANY-ASL. Was ist nun deine Meinung dazu?
rGERMANY-ASL1*DEIN1MEINUNG1BDEIN1$GEST-OFF^
l
mmeinung
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Oder gefällt es dir nicht und bittest darum die Gebärde für „Deutschland“ zu benutzen? Was meinst du?
rDEUTSCH1$GEST^MEINUNG1B*DEIN1
l
m[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Stell dir mal vor, dort, wo wir zur Welt kommen und aufwachsen, wären deine Eltern und das ganze Umfeld taub.
rGEBURT1B*WIR2GEBURT1B*DEIN1ELTERN1ATAUB-GEHÖRLOS1AVOLL2A
l
m[MG]eltern[MG]voll
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Meinst du etwa, dass die Lehrer die ganze Verantwortung tragen?
rDEIN1MEINUNG1BLEHRER1ALLEIN4^*
l
mmeinunglehrer
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Kann deine Mutter gebärden?
rFRAGE1*DEIN1MUTTER4MIT1A*GEBÄRDEN1E
l
mfragedeinmuttermit
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Ich habe eine ganz kurze Frage: Gebärdet ihr in deiner Familie immer noch Litauisch?
rKLEIN9*FRAGE1DU1DEIN1FAMILIE1BEREICH1A*$INDEX1
l
m[MG]familie
Frankfurt | dgskorpus_fra_14 | 31-45f   Aber mir wurde gesagt, dass die Chefin mir keinen Zeitdruck macht, und ich das selbst machen müsste in meinem eigenen Raum.
rDRUCK-AUF-PERSON1NEIN2B*SELBST1A*DEIN1EIGEN1CRAUM1BBEDEUTUNG1
l
mdruckselbsteigenerraumbedeutet
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Sie sagte: „Das ist meins“ und ich entgegnete: „Es ist dein Auto.“
r$INDEX1*SAGEN1*ICH1*DEIN1AUTO1*$INDEX1*
l
mdei{n}aut{o}
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich bat den Mann, mir seine Telefonnummer zu geben, damit meine Schwester ihn anrufen kann.
rBITTE1A*DEIN1TELEFONIEREN1*NUMMER1
lGEBEN-FESTHALTEN1A*
m[MG][MG]tele{fon}nu{mmer}geben
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Du meinst, es sei eine Dummheit, ach so.
rMEINUNG1BDEIN1DUMM1$GEST-OFF^*$ORAL^
l
mmeintdummeszeug
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Danke schön für deinen Tipp.
rDANKE1*SCHÖN5DEIN1TIPP3
l
mdankeschöndeinentipp
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Wenn du schlimm krank bist, kannst du bei deiner Zigarettenfirma auch Anzeige erstatten.
rKRANK1*DU1*KANN1*DEIN1FIRMA1AZIGARETTE1*GEBEN3A^*
l
mkann auchfirmaanzeige
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Deine Familie ist wichtig.
r$GEST-NM-SCHULTERZUCKEN1^WICHTIG1*DEIN1FAMILIE1*WICHTIG1
l
m[MG]wichtigdeinefamiliewi{chtig}
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   In eurem Dorf habt ihr das so gemacht.
rDORF3DEIN1$GEST-OFF^*
l
mdorf
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Wie ist deine Meinung?
rDEIN1MEINUNG1AWAS1B*
l
m[MG]meinungwas
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Meine Mutter winkte ab und schickte meinen Vater.
rGEWISSEN1^AUF-PERSON1VATER1*DEIN1AB5
l
maufvaterab
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Aber hattest Du auch unter den Nachbarn Freunde?
rDEIN1ZUHAUSE1A^*NACHBAR2B*KENNEN1A^
l
mnachbarn[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   Dann hast du gute Kontakte zu deiner Werkstatt.
r$INDEX1*DEIN1WERKSTATT1BEZIEHUNG1^
l
mwerkstatt[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   Meinst du, dass das in Zukunft immer weniger wird?
r$GEST-OFF^MEINUNG1BDEIN1ZUKUNFT1B*VERRINGERN1B
l
mmeinstzukunft
Bremen | dgskorpus_hb_04 | 31-45f   Das ist doch dein Thema, du musst erzählen.
rDEIN1THEMA1*DU1
l
mdeinthemadu
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Was macht deine Frau?
rWAS1A*MACHEN2DEIN1FRAU1A
l
mwasmachendeinefrau
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Plötzlich war man im Dorf darüber völlig erschrocken und man sagte meinen Eltern: „Eure Tochter kann ja alles selbst.“
rPLÖTZLICH4DORF3*SCHRECK1*DEIN1TOCHTER1*KANN1*ALLES1A
l
m[MG]dorferschrockendeinetochterkannalles
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mir ist das egal, das ist ihr Problem und nicht meins.
rICH1$GEST^DEIN1PROBLEM1GEHÖREN1^
l
mdeinproblemist nicht mein problem
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Aber würdest du nicht mal versuchen, um dein Leben zu kämpfen?
rVERSUCHEN2DEIN1LEBEN1CKAMPF2$INDEX2
l
mversuchdeinlebenkämpfen
Bremen | dgskorpus_hb_08 | 61+m   Wie war es bei dir?
rDEIN1WAS1A*
l
m
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Ja, aus deiner Perspektive.
r$GEST-OFF^$ORAL^DEIN1PERSPEKTIVE1B*$GEST-OFF^*$GEST-NM-KOPFNICKEN1^
l
mjaausdeinerperspektive
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Das muss zeitlich ja auch drin sein.
rDEIN1ZEIT1ERLAUBNIS1ADEIN1
l
mzeiterlaubt
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Das muss zeitlich ja auch drin sein.
rDEIN1ZEIT1ERLAUBNIS1ADEIN1
l
mzeiterlaubt
Hamburg | dgskorpus_hh_07 | 31-45f   Bei dir in der ersten Klasse war das LBG oder?
rDEIN1$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^*DU1*$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^*
l
mdein
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Das ist deine Heimat?
rDEIN1HEIMAT2*
l
mdeinheimat
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Dein/
rDEIN1$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^
l
mdein
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Wenn deine Freunde dich besuchen kommen, kennen sie Hamburg ja nicht.
rWER2*FAHREN3*DEIN1FREUND1FAHREN3*KENNEN-NICHT1
l$INDEX1
mwerdeinfreundkennt nicht
Köln | dgskorpus_koe_02 | 46-60m   Als meine Mutter zum Beispiel schwer krank war und es wirklich um komplizierte Dinge ging, hat meine Tochter nur gesagt: „Die Oma ist krank.“
rICH1TOCHTER1*$INDEX1DEIN1MAMA6*KRANK1FERTIG1A*
l
m[MG] meintochterdeinmamakrank[MG]
Köln | dgskorpus_koe_04 | 18-30m   Wer ist denn alles in deiner Gruppe?
rTEAM2
lWER3DEIN1$GEST-ÜBERLEGEN1^
mwer
Köln | dgskorpus_koe_08 | 31-45m   Sie haben ein starkes Aroma.
r$ALPHA1:ADEIN1GEFÜHL3^$INDEX-ORAL1KRAFT1A*
l
maromaaroma
Köln | dgskorpus_koe_11 | 31-45f   Also steht dein Name für immer an einer Wand.
rNAME1B*ETIKETT2^LASSEN2A*DEIN1NAME1A*ETIKETT2^
l
mname[MG]name
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Ich sollte ihr meine Sitzplatznummer auf dem Ticket zeigen.
rZEIGEN1ASITZEN1ANUMMER2A*WIE-VIEL5
lDEIN1
mzeigtwoplatznummerwie viele
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Und deine Frau?
rDEIN1$GEST-OFF^*
lEHEFRAU1
mfrau
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Du spielst schon immer Skat.
rDU1*SKAT2*DEIN1DURCH1B
l
mduskat
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Fahren dann nur die Männer zusammen weg?
r$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^$INDEX1*FAHREN1*FAHREN1*
lDEIN1MANN1ALLE3
mjanurmännerreise
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Wie alt ist dein Mann?
rALT2CDEIN1MANN7B*ALT2CDEIN1
l
mwie altdeinmannwie altdein
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Wie alt ist dein Mann?
rDEIN1MANN7B*ALT2CDEIN1ALT2C
l
mdeinmannwie altdeinmann
Köln | dgskorpus_koe_17 | 61+f   Deine Schwester ist auch gehörlos?
rDEIN1SCHWESTER1ATAUB-GEHÖRLOS1A
l
mschwester
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Ist deine zweite Tochter jetzt sechs Jahre alt?
rDEIN1$NUM-ORD1:2dTOCHTER1$INDEX1
l
mzweitochter
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Dein Leben/
r$INDEX1DEIN1LEBEN1A*
l
ml{eben}
Leipzig | dgskorpus_lei_03 | 18-30m   Dein Vater oder deine Eltern haben bestimmt so einen.
rELTERN1B
lDEIN1VATER4BVIELLEICHT1
mvatereltern
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Er meinte: „Denken Sie an die Zukunft ihres Sohnes.“
r$INDEX1*DENKEN1ADEIN1SOHN1*ZUKUNFT1B$GEST-OFF^
l
mdenkdeinsohnzukunft
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Die psychische Belastung wäre zu groß.
rDEIN1PSYCHOLOGIE1A*KANN1^*GROSS3A
l
mpsychischebelastungzu groß
Leipzig | dgskorpus_lei_07 | 46-60f   Der Lehrer fragte zum Beispiel: „Wo ist deine Brille?“
rWO1A*
lDEIN1BRILLE1B*
mwo istdeinbrille
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   Zu Hause muss die Familie die alltägliche Erziehung leisten.
rALLTAG1ERZIEHUNG1AELTERN3ADEIN1
l
malltagerziehungeltern
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   Die Eltern haben ein Gespür für ihr Kind.
rGEFÜHL3ELTERN3A*DEIN1$GEST-OFF^*
l
m[MG]elterndein
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   Weil das dein Recht ist, ja.
rRECHT1*DEIN1FERTIG4*$ORAL^
l
mrechtdarum
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Über die Probleme weiß ich nichts.
r$GEST-OFF^DEIN1PROBLEM1WISSEN2ANICHTS1A
l
mproblemweißnicht
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Jetzt du!
rDEIN1
l
m
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Aber ich merkte, dass die Mutter sich mehr für das Hören interessierte als ich.
rMEHR1HÖREN1VERRÜCKT-SEIN-NACH1A^*DEIN1MUTTER3$INDEX1MAMA9
l
mmehrmuttimama
Leipzig | dgskorpus_lei_13 | 46-60m   Ach, zu dem Thema noch, okay.
rVERKNÜPFEN1BDEIN1$INDEX1
l
mthema
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Tja, das ist dein Problem.
r$GEST-OFF^DEIN1PROBLEM2A
l
m[MG]problem
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Dein Problem.
rDEIN1PROBLEM2A$GEST-OFF^
l
mproblem
Leipzig | dgskorpus_lei_14 | 31-45m   Klar, er ist ja auch hörend.
r$$EXTRA-LING-MAN^KLAR1A*HÖREND1ADEIN1
l
mklarhörend
Münster | dgskorpus_mst_01 | 46-60f   Du bist das gewohnt.
rDU1*GEWOHNHEIT1*DEIN1
l
mdugewohnt
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Ich sagte: „Was bedeutet früher?“
rMEINUNG1BDEIN1FRÜHER1
l
m[MG]früher
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   Ich fragte, ob das alles in der DDR zusammengebaut wurde.
r$ORAL^MEINUNG1BDEIN1DDR4FIRMA1A$INDEX1
l
m[LM:ah]meinstd-d-rfirma
Münster | dgskorpus_mst_07 | 46-60m   Und auch, davon abgesehen, hast du ein Haus für deine Familie gebaut.
rAUCH1A*BEISEITE1B*DEIN1NEU1AHAUS1B*AUFBAU1
l
mauchneuhausbau
Münster | dgskorpus_mst_13 | 46-60m   Sondern auch die anderen und dass auch die anderen Wünsche haben, denen man sich anpassen muss.
rAUCH3ADU1AUCH3BDEIN1VORSTELLUNG1B*AUCH3B*WÜNSCHEN2A*
l
mauchduwünsche
Münster | dgskorpus_mst_16 | 61+m   Haben deine Eltern da noch keine Gehörlosenschule gesucht?
r$INDEX1DEIN1ELTERN6$INDEX1$GEST-KEINE-AHNUNG1^*
l
mdeineeltern
Münster | dgskorpus_mst_16 | 61+m   Haben deine Eltern auch gestaunt: „Ach, er kann ja sprechen?“
rDEIN1ELTERN9A*STAUNEN1$INDEX1
l
mdeineelternstaunen
München | dgskorpus_mue_03 | 61+m   Sie schlug sofort Alarm, ging zu meiner Mutter hoch ins Gebäude und gab ihr Bescheid: „Dein Sohn wartet unten auf dich!“
rFIRMA1AMAMA3*SAGEN4*DEIN1SOHN1*UNTEN1WARTEN1A
l
mfirmamamadeinsohnuntenwarten
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Jeder hat da ganz andere Wünsche oder Vorlieben.
rVERSCHIEDEN1*WÜNSCHEN1BDEIN1ETWAS-LIEBEN1ICH1*ETWAS-LIEBEN1
l
mwünschen[MG][MG]
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Ich nehme Ihren Sohn gerne auf.
rICH1DEIN1SOHN1*GERN1AUFNEHMEN1
l
m[MG]sohngernaufnehmen
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Deine Oma und dein Opa sind doch beide hörend, oder?
rDEIN1VERGANGENHEIT1DEIN1*OMA1C
l
moma
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   So kamen deine Eltern mit dir dorthin.
rBESCHEID1A*DEIN1
lKOMMEN-AUFFORDERN1
m
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Wir haben aber noch unsere Kultur, also die Gebärdensprache und die eigene Kultur.
r$GEST-OFF^SELBST1AKULTUR1ADEIN1
l
meigenekultur
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Wer ist dein Vorbild?
rDEIN1VORBILD1*WAS1A^DEIN1
l
mdeinvorbilddein
München | dgskorpus_mue_12 | 46-60f   Wer ist dein Vorbild?
rDEIN1VORBILD1*WAS1A^DEIN1VORBILD1*WAS1A^
l
mdeinvorbilddeinvor{bild}
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Als ich auf eine Frage antwortete, wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass der Fragesteller jemand anderes war, als die Person, die ich ansah, ich hatte mich geirrt.
rICH1FRAGE1*DEIN1$INDEX1$GEST-NM^*IRRTUM2^*
lNEIN1A
mneichfragegehören[MG][MG]
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Wenn dein Kind gehörlos wäre.
r$GEST^VORSTELLUNG1BDEIN1KIND1$INDEX2TAUB-GEHÖRLOS1A*
l
mvorstellenkind
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Guck mal, zum Beispiel Bekannte von dir, gute Kontakte, da könnte man fragen.
r$GEST^GRUPPE1A*BEISPIEL1KONTAKT2B
l$INDEX1DEIN1GUT1*
mgru{ppe}beispielkontakt
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Wenn du später erwachsen bist und selbst Kinder hast, ist es deine Entscheidung, denn du weißt, was das bedeutet.
rGEBURT1BNORMAL1*ENTSCHEIDEN1A
lDANN5*DEIN1$INDEX1WISSEN2A^*
m{ge}burtnormaldei{n}ent{scheidung}weiß
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Wenn du zum Beispiel mit deiner Freundin fest zusammen bleibst und ihr Kinder bekommen würdet.
rBEISPIEL1
lDEIN1FREUND-FEST1*VORSTELLUNG1ASPÄTER3
mbeispielfreu{ndin}vor{stellen}spät
Rostock | dgskorpus_mvp_03 | 18-30f   Meine Mitschüler haben mich gefragt: „Deine Eltern sind bei der Stasi, stimmts?“
r$GEST^$GEST-ÜBERLEGEN3^*STIMMT1A*DEIN1ELTERN1ASTASI1C*
l
mstimmtdeinelt{ern}stasi
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Ich zahle zum Beispiel 50 € als Guthaben ein und werde dann informiert, wenn das Geld aufgebraucht ist.
rWERFEN1^*$INDEX1BESCHEID1ADEIN1GELD1ALEER8
l
mspendenselbstdeingeldalle
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Du brauchst niemandem Bescheid zu sagen – du nutzt einfach deinen eigenen Fernseher, ach nein, Computer.
rBESCHEID1A*BRAUCHEN1*DEIN1PRIVAT1AFERNSEHER1BDEIN1
l
m[MG]brauchdeinprivatfernseher
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Du brauchst niemandem Bescheid zu sagen – du nutzt einfach deinen eigenen Fernseher, ach nein, Computer.
rDEIN1PRIVAT1AFERNSEHER1BDEIN1$GEST-NM-KOPFSCHÜTTELN1^COMPUTER2$GEST-SICH-AN-DIE-STIRN-TIPPEN1^
l
mdeinprivatfernsehercomputer
Rostock | dgskorpus_mvp_06 | 61+m   Sie sagten meiner Mutter: „Sie müsse ihrem Sohn mehr Druck machen, deutlicher zu sprechen.“
rDU1MUSS2DEIN1SOHN1*MEHR1DRUCK1A*
l
mdumussdeinsohnmehrdruck
Rostock | dgskorpus_mvp_08 | 46-60m   Vier mal 400-Meter-Staffel.
rMAL3*$NUM-HUNDERTER1:4DEIN1DU1*
l
mviermalvierhundert
Rostock | dgskorpus_mvp_08 | 46-60m   Er ja, ich habe keine Kinder.
rDEIN1AUCH1ADU1*ICH1
l
mdeinauch[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Und deine?
rDEIN1$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^*
l
m
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Das ist meine Heimat und das Andere ist deine Heimat, ja.
rMEIN1HEIMAT1SO1^DEIN1$GEST-OFF^*KLAR1A*
l
mheimatheimatklar
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Auch deine Firma?
rDU1DEIN1FIRMA1A
l
mdeinfirma
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Deine Firma auch.
rAUCH1ADEIN1FIRMA1A*
l
mauchdeinfirma
Nürnberg | dgskorpus_nue_04 | 31-45m   Es ist dort so anders.
rANDERS1DEIN1
l
manders[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_06 | 31-45f   Das ist nicht mein Problem, sondern deins!“
rNICHT3B*MEIN1PROBLEM2B*DEIN1PROBLEM2B*
l
mnichtmeinproblemdeinproblem
Nürnberg | dgskorpus_nue_06 | 31-45f   „Das ist nicht mein Problem, sondern deins!“
rNICHT3B*MEIN1PROBLEM2B*DEIN1PROBLEM2B
l
mnichtmeinproblemdeinproblem
Nürnberg | dgskorpus_nue_06 | 31-45f   Ob es in meiner Familie die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit gibt.
rDEIN1FAMILIE1WIE3B*NICHT-NORMAL1^
l
mfamiliecreutzfeld-jakob
Nürnberg | dgskorpus_nue_06 | 31-45f   „Was hat er als Gegenleistung dafür bekommen?“, fragt er.
rDEIN1GEGEN3ALEISTUNG1BEKOMMEN1*
l
mgegenleistung
Nürnberg | dgskorpus_nue_06 | 31-45f   Hast du einen Vorschlag?
rDEIN1VORSCHLAG1A*WAS1A*
l
m[MG]vorschlag
Nürnberg | dgskorpus_nue_06 | 31-45f   Das ist nicht mein Problem, sondern deins!“
rDEIN1PROBLEM2A*$GEST-NM-KOPFSCHÜTTELN1^MEIN1
l
mdeinproblemnichtmein
Nürnberg | dgskorpus_nue_07 | 18-30m   Was ist deine Meinung dazu?
r$GEST-OFF^MEINUNG1A*DEIN1$GEST-OFF^*
l
mmeinung
Nürnberg | dgskorpus_nue_07 | 18-30m   Ich denke, für deine Familien ist das auch okay, oder?
rICH1MEINUNG1B*ICH2*DEIN1FAMILIE4OKAY1A*DEIN1*
l
mmeinungfamilieokay
Nürnberg | dgskorpus_nue_07 | 18-30m   Meinst du, Familien sollten lieber unter der Woche dahin?
rFAMILIE4DEIN1MEINUNG1B*LIEBER1*UNTER1B*
l
mfamiliemeinlieberunter
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Es ist doch dein Körper. Dein Leben.“
rDEIN1KÖRPER1DEIN1LEBEN4
l
mdeinkörperdeinleben
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Es ist doch dein Körper. Dein Leben.“
rDEIN1KÖRPER1DEIN1LEBEN4
l
mdeinkörperdeinleben
Nürnberg | dgskorpus_nue_09 | 18-30m   Deine Mannschaft ist dir sicher auch dankbar. Wenn es jemanden gibt, der erfolgreich ist, dann gibt es auch Zuschauer.
rAUCH1ADANKBAR1$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^*DEIN1MANNSCHAFT1*WÜRZBURG2ERFOLG1
l
mauchdankbardeinmannschaftwürzburgerfolg
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_03 | 61+f   Weihnachten, ach so.
rWEIHNACHTEN4ADEIN1
l
mweihnachtenach so
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_05 | 61+m   Ich habe ja gesehen, wie riesengroß deine Firma ist.
rSEHEN1*DEIN1FIRMA1AICH1SEHEN1*
l
mdeinefirma
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_05 | 61+m   Die Räumlichkeiten deiner Firma, wenn ich mir das so ansehe, wenn alles leer steht, da würde es passen, einen Flohmarkt einzurichten.
rDEIN1FIRMA1A*GROSS7HIER1
l
mdeinfirma[MG]
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_05 | 61+m   Ich weiß, deine Firma wurde aufgelöst.
rICH1WISSEN2A*DEIN1FIRMA1A*WEG-VERSCHWINDEN1
l
michweißdeinefirma[MG]
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Und das ist deine Meinung?
rSAGEN1MEINUNG1BDEIN1
l
msagenmeinen
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Was meinst du?
rDEIN1VORSTELLUNG1A
l
m
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Moment, meinst du eine Dolmetscherin oder eine Kollegin?
rMOMENT2VERSTEHEN1*DEIN1DOLMETSCHER1ODER1*KOLLEGE1A*
l
mmomentdolmetscherkollege
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Hatten dein Vater und deine Mutter keine Ahnung davon, dass es auch Berufsschulen für Gehörlose gibt?
rHEISSEN2*DEIN1VATER1MUTTER2KEIN3*
l
mheißtdeinvatermutterkein
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Im letzten Jahr habe ich dort deine Frau getroffen.
rLETZTE5DEIN1FRAU1ATREFFEN2ALETZTE5
l
mletztefraugetroffenletzte jahr
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Wenn ich sie besuchen komme stößt meine Tante meine Mutter unterm Tisch am Fuß an und sagt ihr: „#Name24 sagt was Falsches.“ oder „Dein Sohn sagt was Falsches.“
r$PROD$INDEX1
lFALSCH1DEIN1SOHN1*FALSCH1
m[MG]#name24falschdeinsohnfalsch
Stuttgart | dgskorpus_stu_06 | 18-30f   Aber du nicht, du hast ja deine Gruppe.
rDU1*GRUPPE1A*DEIN1
l$INDEX1
maber du
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Beim Vorschlag, die DGS abzuschaffen, bin ich ganz deiner Meinung.
rICH1ANTWORT1*$INDEX1DEIN1ANTWORT1*GLEICH8*
l
mmeinantwort[MG]antwortgleich
Stuttgart | dgskorpus_stu_09 | 31-45m   Es geht um deine gesamte Schulzeit, wie du sie dort von klein auf verbracht hast.
rDEIN1SCHULE1AAUFWACHSEN1AGESAMT1C
l
mschule
Stuttgart | dgskorpus_stu_15 | 61+f   Und was ist deine Meinung, was denkst du?
rDU1*DU1*WAS2*DEIN1MEINUNG1B*$INDEX2DEIN1
l
mwasmeinen
Stuttgart | dgskorpus_stu_15 | 61+f   Und was ist deine Meinung, was denkst du?
rDEIN1MEINUNG1B*$INDEX2DEIN1$GEST-OFF^
l
mmeinenwas meinen
Stuttgart | dgskorpus_stu_15 | 61+f   Aber, wie alt war er denn, dein Mann?
rABER1*ALT5A$INDEX1DEIN1EHEMANN1ALT5A$INDEX1
l
maberwie alt wardeinmannwie alt
Stuttgart | dgskorpus_stu_16 | 31-45m   Du musst dir mal vorstellen, dass die Banken mit deinem Sparbuch weg sind.
rBANK-GELD1*AUFKLAPPEN-BUCH1^WEG-VERSCHWINDEN3
lVORSTELLUNG1ADEIN1
mvorstellendeinsparbuchweg
Stuttgart | dgskorpus_stu_18 | 18-30m   Wenn die Schule vorbei war, wie sah es dann aus mit den Hausaufgaben?
rHIN2STIMMT1AWIE-SIEHT-AUS1*DEIN1HAUSAUFGABE1WIE-SIEHT-AUS1*GRUND4A^
l
mwie sieht aushausaufgabewie sieht aus
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Du hast bisher sicher einige Erfahrungen mit Dolmetschern sammeln können, oder?
r$$EXTRA-LING-MAN^DOLMETSCHER1*BIS-JETZT3BDU1*
lDEIN1ERFAHRUNG2A*DEIN1*
merfahrungdolmetscher
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Sein Bruder hat zwei Kinder.
rDEIN1*BRUDER1A*$NUM-EINER1B:2KIND2*
l
mbruderzweikinder
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Deshalb war es mir damals, als ich mit meinem Mann zusammenkam, so wichtig, dass seine Eltern gehörlos sind.
rVORHER2SCHATZ1MUSS1*DEIN1*ELTERN7TAUB-GEHÖRLOS1A*ALLE1B
l
m[MG]musseltern
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Dein Leben wäre dann doch futsch! Man muss vorsichtig damit sein, wichtige Dinge im Leben immer aufzuschieben, die Grenze zu wahren ist wichtig.
rFUTSCH1ADU1*DEIN1*LEBEN1A*WAS2WICHTIG1*
l
mfutschdeinlebenwaswich{tig}
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Und dein Sohn, hat der Freunde in New York?
rDEIN1*$INDEX1VERKNÜPFEN1A^BESITZEN1
l
msohn
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   „Deine Eltern sind auch unten.“
rDEIN1*ELTERN7NOCH5UNTEN1*
l
mdei{ne}elternnochunten
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Wie heißt deine Schwester?
r$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^*HEISSEN2DEIN1*SCHWESTER1A*
l
mwieheißdeineschwester
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Woher konnten deine Eltern die Gebärdensprache?
rFRAGE1*DEIN1*ELTERN-$KANDIDAT-FRA55^GEBÄRDEN1C*LERNEN1*
l
mfragedeinelterngebärdengelernt
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Sie sagten, ob nun hörend oder gehörlos, mein Bauchgefühl würde mir schon sagen, welcher der Richtige ist.
rKÖRPER-GEFÜHL1^HÖREND1A*TAUB-GEHÖRLOS1A*DEIN1*GEFÜHL3SEHEN-AUF1^*BESONDERS1A
l
mdu willsthörendgehörlosdein[MG][MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich sagte: „Oh entschuldige, ich habe dein Auto gestreift.“
rICH1*$GEST^*$INDEX1*DEIN1*AUTO1*ICH1*$PROD
l
m[MG][MG]aut{o}[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Es war ihr Text.
rDEIN1*
l
mdein
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   „Warum musst du immer wieder an Diana denken?“, fragte mich #Name2.
r$ALPHA1:DIMMER4A*DENKEN1B*DEIN1*
l
mdianaimmerdiana
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Aber meine Frage wäre: Bist du dafür oder dagegen?
r$GEST-ÜBERLEGEN1^MEIN1FRAGE1DEIN1*SEHEN1*WIE-FRAGE-VERGLEICH1*DU1*
l
mabermeinfrage[MG]
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Das bedeutet, dass es deine Perspektive ist, es geht eher um dich selbst, oder?
rWAS-BEDEUTET1*DU1*MEHR1DEIN1*PERSPEKTIVE1B*SELBST1A*FÜR1
l
mbedeutmehrpers{pektive}s{elbst}für dich
Hamburg | dgskorpus_hh_07 | 31-45f   Was stellst du dir unter Integration vor?
rINTEGRATION1DEIN1*VORSTELLUNG1AWAS-BEDEUTET1$GEST-OFF^*
l
mintegrationwas
Hamburg | dgskorpus_hh_07 | 31-45f   Bei dir in der ersten Klasse war das LBG oder?
r$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^*DU1*$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^*DEIN1*KLASSE1$NUM-ORD1:1dLBG2
l
mklasseerstel-b-g
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Hamburg ist doch deine Heimat.
rDEIN1*HEIMAT2
lHAMBURG1*
mdeinheimathamburg
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Ich glaube, deinem Vater war es peinlich, dass die Leute abschätzig guckten, wenn du gebärdet hast und man das Gesprochene nicht verstanden hat.
r$GEST-OFF^DEIN1*SCHNURRBART7^*DEIN1*VATER7*
l
mdei{n}vaterdei{n}vater
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Ich glaube, deinem Vater war es peinlich, dass die Leute abschätzig guckten, wenn du gebärdet hast und man das Gesprochene nicht verstanden hat.
r$GEST-OFF^DEIN1*SCHNURRBART7^*DEIN1*VATER7*ANDERS1SCHAM4*
l
mdei{n}vaterdei{n}vateranders[MG]
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Ich selbst sehe mir seine Familie an.
rICH1*SELBST1ADEIN1*FAMILIE3
l
michselb{st}deinfami{lie}
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Ich kenne seine zwei Töchter und mag sie auch gern.
rICH1SELBST1A*DEIN1*$NUM-EINER1A:2*TOCHTER1*ICH2*
l$INDEX1
michselbstdeinzweitochterich
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Wenn man damit vom Hausarzt überwiesen wird, müssen Mutter und Vater wegen der OP entscheiden. Die wissen das ja auch nicht.
rDU1*SCHICKEN1*MUTTER1*DEIN1*JA1BNEIN2A*ENTSCHEIDEN1A
l
mduschickmutterdein va{ter}ja o{der}nei{n}entscheiden
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Innerhalb der Familie kann man gezwungen werden.
rDEIN1*$ORAL^DEIN1*FAMILIE3*
l
mdeinfam{ilie}deinfami{lie}
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Innerhalb der Familie kann man gezwungen werden.
rDEIN1*$ORAL^DEIN1*FAMILIE3*ZWANG1*DEIN1*
l
mdeinfam{ilie}deinfami{lie}zwingdein
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Innerhalb der Familie kann man gezwungen werden.
rDEIN1*FAMILIE3*ZWANG1*DEIN1*FAMILIE3*ZWANG1*
l
mdeinfami{lie}zwingdeinfamiliezwing
Köln | dgskorpus_koe_10 | 18-30m   Ist doch krank, hat der dir nicht auch ne Hose geklaut?
rKRANK1*$INDEX1AUCH1ADEIN1*HOSE1BAUCH1AKLAUEN1
l
mkrankauchauch
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Die Nachbarin hat gefragt, ob sie uns besuchen dürfe um das Baby anzuschauen.
rDARF1ICH1DEIN1*KIND-KLEIN1*SEHEN1*
l
mdarfmal deinkind
Köln | dgskorpus_koe_14 | 61+f   Als sie es sah, sagte sie: „Mein Gott, das Baby ist so lieb.“
r$INDEX1$GEST^DEIN1*KIND-KLEIN1*LIEB1BSO4
lÖFFNEN1B^
m[MG]mein gottdeinkindso lieb
Köln | dgskorpus_koe_21 | NULLNULL   Sie ist in ihrem Haus und zeichnet etwas.
rZUHAUSE1B*DEIN1*ZUHAUSE1BZEICHEN2*
l
mhauszeichnen
Köln | dgskorpus_koe_22 | 31-45m   Was sind denn die Ziele des Islam-Vereins?
rVEREIN2A$GEST-ÜBERLEGEN1^ZIEL2DEIN1*VORSTELLUNG1A*WAS1B*ZIEL2*
l
mziel
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Was meinst du dazu?
rDEIN1*ICH1
l
m
Leipzig | dgskorpus_lei_06 | 61+m   Wenn sie gehörlose Eltern haben, dann können die Kinder auch gebärden.
r$GEST^WENN1A$INDEX1DEIN1*ELTERN11RICHTIG1BGEHÖRLOS1*
l
mwennseinelterngehörlos
Leipzig | dgskorpus_lei_07 | 46-60f   „Wo ist dein xy?“ Sie fragten unterschiedliche Dinge.
rANDERS2^*$GEST-OFF^*WO1A*$GEST-OFF^*ANDERS2^*
lDEIN1*
m[MG]wo istdein
Leipzig | dgskorpus_lei_07 | 46-60f   Wir haben draußen alle gewartet und waren ganz gespannt, wer wohl was für einen Beruf bekommen würde.
rWAS1A*BEKOMMEN1*WAS1B*
lBERUF4*DEIN1*BERUF4*
mwasberufbekommen bekommendeinberuf was
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Du isst deine Nudeln mit normaler Tomatensauce?
r$GEST^*SEHEN1DEIN1*$GEST-ÜBERLEGEN1^NUDELN1B*DU1*
l
mnudeldu
Leipzig | dgskorpus_lei_12 | 61+f   Wir tranken Kaffee und unterhielten uns über die Arbeit, wie es der Familie ging, wie groß die Kinder nun schon waren und solche Dinge.
rVIEL1AUNTERHALTUNG2A*MACHEN2DEIN1*FAMILIE4$INDEX1MEHR1
l
mvielunterhaltenwas machendeinfamiliemehr
Leipzig | dgskorpus_lei_13 | 46-60m   Dann kam er auf mich zu und fragte: „Wo ist dein Auto geparkt?“
rKOMMEN1*BEWEGUNG1A^*WO1A*DEIN1*AUTO1*
l
mwo parktdeinauto
Münster | dgskorpus_mst_07 | 46-60m   Also habe ich gefragt, was die Aufgabe als Vorsitzender sei.
r$INDEX1ICH1DEIN1*AUFGABE1BWAS1B
l
m[MG]aufgabewas
Münster | dgskorpus_mst_07 | 46-60m   Und auch, davon abgesehen, hast du ein Haus für deine Familie gebaut.
rNEU1AHAUS1B*AUFBAU1DEIN1*FAMILIE1
l
mneuhausbaufamil{ie}
Münster | dgskorpus_mst_09 | 31-45f   So machen die älteren Leute das wohl.
rSO1ADEIN1*
l
mso
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Dein Bruder #Name1/
rDEIN1*BRUDER1CJA1A$INDEX1
l
mbruderja
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Du kümmerst dich um Senioren, ich gehe schwimmen, um mich gesund zu halten und #Name2 verfolgt die Ziele der Taubblinden.
r$INDEX1DEIN1*ICH1SCHWIMMEN1*MEIN1*
l
mseniorenschwi{mmen}
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Ich hatte Sorge, dass wenn ich mich mit ihnen unterhalten wollte, sie sowieso nicht verstehen würden, was ich meine und sagen, es sei zusammenhangslos.
rSOWIESO1*$INDEX1MEINUNG1BDEIN1*$GEST-OFF^*ZUSAMMENHANG1A*NULL6B*
l
msowiesowas mein{st du}zusammenhangnull
München | dgskorpus_mue_09 | 46-60f   Der hat untersucht, wie die Entwicklung von Babys mit der Liebe, die ihnen gegeben wird, zusammenhängt.
rSCHON1B$NUM-EINER1A:1dAUGE1^DEIN1*$GEST-ICH-WEISS-NICHT1^FORSCHUNG1AÜBER1
l
mschoneinmal[MG][MG][MG][MG]über
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Deine Oma und dein Opa sind doch beide hörend, oder?
rDEIN1VERGANGENHEIT1DEIN1*OMA1COPA3DU1^*
l
momaopa
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Deine Eltern sind auch hörend?
rABLAUF1^*DEIN1*ELTERN1BDEIN1*ELTERN1B
l
m[MG]elterneltern
München | dgskorpus_mue_10 | 61+m   Deine Eltern sind auch hörend?
rABLAUF1^*DEIN1*ELTERN1BDEIN1*ELTERN1BHÖREND1A
l
m[MG]elternelternhörend
München | dgskorpus_mue_11 | 31-45f   Denen geht es nicht um das Private. Das glaube ich nicht.
rMEHR1FOKUS2A*DIESE1BDEIN1*PRIVAT1ANEIN1A^GLAUBEN2A*
l
mmehr[MG]privatglauben
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Deine Eltern sind hörend?
r$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^DEIN1*ELTERN1B*HÖREND1ADU1*
l
mdeineelternhörend
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Wir haben sämtliche zu organisierende Aufgaben besprochen, zum Beispiel die Musik, Dekoration für den Saal und die Tische und Stühle. Auch das Kegeln wurde geplant.
rAUSTAUSCHEN1*ARBEITEN2DEIN1*AUFGABE-$KANDIDAT-MUE07^*WAS2*MUSIK1
l
mdeinaufgabemusik
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Und dein Arzt würde dir sagen, es muss ein CI-Implantat bekommen, das wäre Pflicht.
rDEIN1*ARZT1*PFLICHT4DEIN1*
l
mdeinarztpflicht
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Und dein Arzt würde dir sagen, es muss ein CI-Implantat bekommen, das wäre Pflicht.
rDEIN1*ARZT1*PFLICHT4DEIN1*KIND1MUSS1*CI1*
l
mdeinarztpflichtkindmussc-i
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Wenn es geboren wird, ist es die Entscheidung des Kindes, ob es ein CI möchte, oder nicht.
rGEBURT1BENTSCHEIDEN1A*$INDEX1
lWENN1ADEIN1*MÖGEN4
mwenngeboren[MG]entscheidenwenn diemag
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Es fragt seine Eltern: „Was meint ihr dazu? Ich verstehe nicht, was das bedeutet.“
rWAS-BEDEUTET1*ELTERN1AMEINUNG1A*DEIN1*ICH2VERSTEHEN1*WAS-BEDEUTET1
l
melternmeinung[MG]verstehwas
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Aber früher haben deine Eltern Druck auf dich ausgeübt.
rVORHER2ELTERN1A*$GEST-NM^DRUCK-AUF-PERSON1
lABER1*DEIN1*
ma{ber}vor{her}elterndruck
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Nein! Du bist bei dir zu Hause, an deinem eigenen Computer!
rNEIN2BDEIN1*WEG-FORT1^DEIN1*WEG-FORT1^
l
m[MG]deinzu hausedeinzu hause
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Nein! Du bist bei dir zu Hause, an deinem eigenen Computer!
rNEIN2BDEIN1*WEG-FORT1^DEIN1*WEG-FORT1^SELBST1ACOMPUTER2
l
m[MG]deinzu hausedeinzu hauseselbstcomputer
Rostock | dgskorpus_mvp_06 | 61+m   Da hieß es, ich müsse für meine Arbeit perfekt sprechen können.
r$GEST-NM-KOPFSCHÜTTELN1^DEIN1*ARBEITEN2MUSS1*PERFEKT1*
l
m[MG]deinarbeitmussperfekt
Rostock | dgskorpus_mvp_08 | 46-60m   Du warst beim Kugelstoßen, ich beim 100-Meter-Lauf.
rDU1*KUGELSTOSSEN1DEIN1*ICH1*$NUM-HUNDERTER1:1METER1*
l$NUM-EINER1A:1dAUFZÄHLEN1C*
mkugelstoßenichhundert meter lauf
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Gibt es bei euch in Oberfranken auch Weinbau?
rDU1DEIN1*$INDEX1BEREICH1A^*TRINKEN2A^*
l
moberfranken
Nürnberg | dgskorpus_nue_04 | 31-45m   „Dein Problem!“
rPROBLEM2B*
lDEIN1*
mdeinproblem
Nürnberg | dgskorpus_nue_07 | 18-30m   Ich denke, für deine Familien ist das auch okay, oder?
rDEIN1FAMILIE4OKAY1A*DEIN1*$GEST-OFF^*
l
mfamilieokay
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Der Franzose würde in Frankreich seine eigene Gebärdensprache, die FSL [L-S-F], benutzen.
rSELBST1A*HINEINSTECKEN2^*DEIN1*FRANKREICH3A$ALPHA1:F-S-LSEIN-IHR1*
l
mselbstfrank{reich}f-s-l[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_17 | 31-45f   Die Gehörlosenkultur ist eine eigene Welt, die Hörende nicht richtig nachvollziehen können.
rWELT1*HÖREND1A*WISSEN2A^*DEIN1*
l
mwelthörenddein
Stuttgart | dgskorpus_stu_18 | 18-30m   Wart ihr zusammen?
rDEIN1*BRUDER1A*ZUSAMMEN-PERSON1
l
mbrud{er}[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_18 | 18-30m   Aber hat der auch geschrien?
rABER1DEIN1*BRUDER1A*AUCH1ASCHREI1E*
l
mdeinbruderauchschreien
Stuttgart | dgskorpus_stu_18 | 18-30m   Zum Beispiel, wenn der Lehrer sich weggedreht hat, hast du dann fix mit deinem Nachbar gebärdet und so getan, als ob nichts gewesen wäre, wenn er wieder geschaut hat?
rBEISPIEL1*DU1DEIN1*LEHRER1SEHEN-WEG-HIN1*DU1*
l
mlehrerum
= FÜR2
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Da gab es in Hamburg eine Berufsfachschule für technische Zeichner.
rARBEITEN2^OBEN2A^SCHULE1C*FÜR2TECHNIK1*SCHREIBEN1E^$LIST1:1of1d*
l
mberufsfachschulefürtech{nischer} zeichner
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Er arbeitet im Kultusministerium von Niedersachsen.
rWAS1AKULTUR1BMINISTER2*FÜR2NIEDERSACHSEN1ABEREICH1A^
l
mkulturministeriumfürniedersachsen
Göttingen | dgskorpus_goe_01 | 61+f   Das sind die Spielsachen von meinem Enkel.
rFÜR2$INDEX1SEIN-IHR1MISCHEN3^
l
mfürenkelspielsachen
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Ich erwiderte: „Aber die arbeiten doch mit Gehörlosen, und Kommunikation ist für die Arbeit wichtig.“
r$GEST-OFF^*DER-DIE-DAS1ARBEITEN1*FÜR2$INDEX1TAUB-GEHÖRLOS1A$INDEX1
l
mderarbeitetfürgehörlosen
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Und sie waren total baff, dass es in der DDR schon ein Gesetzblatt für Gebärdensprachdolmetscher/
rSO1AREGEL1D^SIEGEL1^*FÜR2GEBÄRDENSPRACHE1BDOLMETSCHER1*
l
msoein gesetzblatt[MG]fürgebärdensprach{dolmetscher}
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Das Gernsbacher Papier war für LBG.
r$INDEX1*FÜR2LBG1*$INDEX1*
lORT1A^*
mgernsbacher papierist fürl-b-g
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Das war mehr für Schreiner geeignet.
rFÜR2DENKEN1BKENNEN1A^*FÜR2
l
mfürfür
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Das war mehr für Schreiner geeignet.
rFÜR2DENKEN1BKENNEN1A^*FÜR2TISCHLER-SCHREINER1A*
l
mfürfürschreiner
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Ich habe gesagt, dass wir „Flächen berechnen“ für Schreiner gemacht haben.
rBESCHEID1A*BEREICH1BMATHEMATIK1AFÜR2TISCHLER-SCHREINER1A*
l
mflächenrechnenfürschreiner
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Sie lernen etwas, wenn sie gebärden wollen oder wenn sie Dolmetscher werden wollen.
rKANN1*WAHRNEHMUNG1*$INDEX1*FÜR2$NUM-EINER1A:2d*PARALLEL1B^*GEBÄRDEN1A*
l
mkann[MG]fürzweiwege[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Er lehrt Englischwörter, die für den jeweiligen Arbeitsbereich wichtig sind, zum Beispiel für Computer oder Fachwörter im Kontext mit der Firma.
rNUR2BWORT3WIE3B*FÜR2BEREICH1BARBEITEN1*BEREICH1B
l
mnurenglischwiefürarbeiten
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Für Gehörlose wäre das schon krass, denn es wäre eine zweifache Umstellung für sie.
r
lWENN1AFÜR2TAUB-GEHÖRLOS1ASEHR7VIEL1A
mfürgehörlosviel
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Für Gehörlose wäre das schon krass, denn es wäre eine zweifache Umstellung für sie.
r$GEST^
lDENKEN1A*MEHR7ATAUB-GEHÖRLOS1AFÜR2
mmehrfür gehörlos
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Na ja, aber beim Integrationsamt, genau beim Integrationsamt, stellt man vorher einen Antrag, damit die das bezahlen.
rINTEGRATION1AMT1BAUFTRAG1BFÜR2ANTRAG1BGEBEN-GELD5
l
mintegrationsamtauftragfürantrag[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Aber ich glaube, dass er gut regiert hat.
rICH2GLAUBEN2BREGIERUNG1FÜR2*GUT1*ICH2GLAUBEN2B
l
maberich glauberegierfürgutichglau{be}
Köln | dgskorpus_koe_02 | 46-60m   Ich hätte einen Vorschlag für die Politik gehabt.
r$INDEX1$INDEX1*ICH1*FÜR2*POLITIK1*GEHÖREN1^$INDEX1
l
mfürpolitik
Köln | dgskorpus_koe_17 | 61+f   Ich sollte da bleiben, weil dort auch Erwachsene sind.
rBLEIBEN2*AUCH1A*DA1*FÜR2*$INDEX1BLEIBEN2*
l
mbleibenauchdafürerwachsenebleiben
Köln | dgskorpus_koe_21 | NULLNULL   Sie tüftelt einen Plan aus, um sich mit einem Seil hinüberzuschwingen.
rFÜR2*$PRODKOPF1A*RECHNEN1*
l
mfürausrechnen
Köln | dgskorpus_koe_21 | NULLNULL   Sie hört mit, wie sich jemand beim Rezeptionisten für eine Botenstelle bewirbt.
rAUF-PERSON1ZUFALL1^BEWERBUNG1FÜR2*KELLNER1HUT3*BEWERBUNG1
l
m[MG]bewerbenfürbotebewerbung
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Und das nicht für die Kirche, sondern die Bibel ist sinnvoll für die Menschen.
rDURCH2A*BIBEL2*SINN1FÜR2*$INDEX1MENSCH2*$GEST^
l
mdurchbibelsinnvollfürmenschenwie
München | dgskorpus_mue_06 | 18-30f   Die CI Träger gehören auch nicht ganz zu den Hörenden.
rVOLL2A
lNICHT3A*AUCH1AFÜR2*HÖREN2$INDEX1
mauch nichtvollfürhörende
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Ein Jahr vorher haben wir schon angefangen und uns im Vorstand darüber beraten.
rALLE2D^*DARUM1*TAUSCHEN2*FÜR2*$INDEX1*
l
mdarumfür
München | dgskorpus_mue_13 | 46-60m   Ich habe gedacht, dass man für die Arbeit auch Latein braucht, aber es war dann nicht so.
rICH1GLAUBEN2B*ARBEITEN2*FÜR2*ICH1*OFT1B^*INHALT1*
l
mglaubearbeitfürlateinnicht
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Wenn DGS für ganz Europa gelten solle, dann wäre ich ganz klar dafür. Ganz klar.
rDGS1GEBÄRDEN1ANUR2AFÜR2*ALLE1A*
lSELBSTVERSTÄNDLICH1A*ICH1
md-g-snurfüreuropa
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_04 | 46-60f   Für Leute, die es einfacher brauchen.
rFÜR2*LEUTE2*EINFACH1$GEST^
l
mfüreinfach
Stuttgart | dgskorpus_stu_08 | 61+f   Für Touristen ist es gut, es gibt viel zu sehen und viele alte Häuser.
rFÜR2*GUT1*
lSEHR7*$INDEX1HAUPT1C^*VIEL1A*
m[MG]fürtouristsehr gutviel
Stuttgart | dgskorpus_stu_14 | 31-45m   Ich meinte: „Nein, das können die Vögel haben. Ich gebe es ihnen zum Fenster raus.“
rKRITISIEREN1A^*NEIN2A$INDEX1*FÜR2*VOGEL2ICH1KANN2B
l
mneinfürvogelkann
= GEHÖREN1
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Wer unterwegs einfach so telefonieren kann, soll zu den Hörenden gehen und für die Gehörlosenmeisterschaft nicht zugelassen werden.
r$INDEX1*GEHÖREN1^HÖREND1A*GEHÖREN1FÜR1TAUB-GEHÖRLOS1AMEISTERSCHAFT1*
l
mhörenfürgehörlosenmeisterschaft
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Ja, ASL.
rASL1GEHÖREN1
l$INDEX1
ma-s-lja
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Wenn ich in Amerika „Wie geht es dir?“ gebärde, verstehen die mich nicht.
rDORT1*$GEST-OFF^*AMERIKA1*WIE-FRAGE-VERGLEICH1*
lGEHÖREN1GEHEN1A*$INDEX1
m[MG]amerikawie
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Am besten ist es, wenn man in Europa die Gebärdensprache vertiefen will, dass man in einem Dorf ins Gehörlosenzentrum geht.
rGEHÖREN1EUROPA1A*RICHTIG1A*TIEF1*
l
meuropatief
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Das war wie ein Altbau, ein Privatkrankenhaus, in das wir gekommen sind.
rKRANKENHAUS2AGEHÖREN1^*ANFÜHRUNGSZEICHEN2GEHÖREN1BESUCHEN1B*WIMMELN1*
l
mkrankenhaus
Bremen | dgskorpus_hb_08 | 61+m   Da sind wir durch die Berge gefahren, auf ganz engen Straßen, wie es sie nun mal in Italien gibt.
rORIENTIERUNG1A^*KLEIN11ITALIEN1*GEHÖREN1KLEIN11ORIENTIERUNG1A*
l
m[MG]kleinitalienklein
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Also Verbrennungen am Körper, das ist das Spezialgebiet in Boberg.
rVERBRENNUNG1KÖRPER1*SPEZIAL1*GEHÖREN1$GEST-OFF^*
l
mverbranntspezialboberg
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Das Atomkraftwerk stand schon zu Zeiten der Sowjetunion.
rATOM1ENDE1^VORHER3^GEHÖREN1TITEL-ÜBERSCHRIFT1^*SCHON1A*FRÜHER1*
l
matomvorherschonvonsowjetunionschonfrüher
Köln | dgskorpus_koe_07 | 61+m   Es gehörte Russland.
r$INDEX2GEHÖREN1RUSSLAND2B
l
mgehörtrussland
Köln | dgskorpus_koe_18 | 18-30m   Er hat das Theater schon von klein auf geliebt.
rLIEBER1*AUFWACHSEN1ATHEATER1GEHÖREN1$GEST^
l
m[MG]theater
Leipzig | dgskorpus_lei_02 | 61+f   Ich habe im Kreis Marienburg gewohnt.
rBURG4BEREICH1AHEIMAT2GEHÖREN1
l
mheimat
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Nein, falsch. Ich denke, dass damals der Gehörlosen- und Schwerhörigenverband der DDR vom Staat viel Geld bekommen hat.
rVERBAND2ADDR2*$INIT-GERADE1^*GEHÖREN1$GEST-OFF^GEBEN-GELD1TITEL-ÜBERSCHRIFT1^*
l
md-d-r[MG]staat
Leipzig | dgskorpus_lei_04 | 61+m   Quasi als Förderung.
rWIE4A*GEBEN-GELD1FÖRDERN1BGEHÖREN1
l
mwieförderung
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   In der Lagerlogistik für Laptops, im Bereich Service und Reparatur, speziell für die Marke Asus, kennst du die?
rFÜR1LAPTOP1*ZEICHEN2^GEHÖREN1REPARIEREN1SPEZIAL1*LAPTOP1*
l
mfürlaptopgrafik[MG]spe{ziell}laptop
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Meine Eltern/ Mein Vater hat mit mir nur gesprochen.
r$INDEX1VATER1ORAL1GEHÖREN1
l
mvateroral
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Das ist extrem.
rEXTREM1GEHÖREN1
l
mextrem
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Das ist eben typisch traditionell, die haben Trachten und alles.
rWIE4A*TYPISCH1*TRADITION2BGEHÖREN1KLEIDUNG3*DA1*ALLES1C
l$INDEX1
mwietypischtradition[MG]da daalles
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Man kann herumlaufen, einkaufen, sich die Altstadt anschauen, die Kultur, das ist interessant.
rSTADT2*SEHEN1*WAS-BEDEUTET1GEHÖREN1KULTUR1AINTERESSE1A*
l
mwaskultur
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Das ist dort typisch zur Rente.
rTYPISCH1*RENTE5GEHÖREN1
l
mtypischrente
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Sie besaßen beide noch ihre Elternhäuser.
rDA1$GEST^ELTERN1BGEHÖREN1$INDEX1*WAS1B*HAUS1B
l
mdaelternhaus
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Es kommt darauf an, ob man verheiratet ist oder Familie hat.
rSEHEN1*GEHÖREN1HEIRATEN3AFAMILIE1*WIMMELN1
l
mverheiratetfamilie
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Die meisten sind eher ein Sonderfall.
r$WORTTEIL-SONDER2FALLEN1MEISTENS1AGEHÖREN1
l
msonderfallmeisten
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Der hat mir gut gefallen, weil der bei der SPD war, das war gut.
rGEFALLEN2$ORAL^$ALPHA1:S-P-DGEHÖREN1GUT1*
l
mgefallenwarums-p-d[MG]
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Vor Kurzem war Wahl, keine Ahnung, ich glaube das ist jetzt schon die zweite Amtszeit.
r$NUM-ORD1:2AMT1BZEIT5B*GEHÖREN1
l
mzweiteamtszeit
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Mit den Freunden schon, aber von der Familie erwarten sie nichts mehr.
rFREUND3$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^FREUND3GEHÖREN1ABER1*FAMILIE1ERWARTUNG1C
l$INDEX2$INDEX2
mfreundfreundejaaberfamilieerwar
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Ein bisschen Sport gehört auch zur Kultur.
rSPORT1*MASS-VERTIKAL2A^SPORT1*GEHÖREN1IN-ENTHALTEN2KULTUR-$KANDIDAT-MUE85^
l
metwassportgehörtauchkultur
München | dgskorpus_mue_03 | 61+m   Er führte seine Sketche oder andere Stücke vor.
rDER-DIE-DAS1EITEL2^STAMM4BGEHÖREN1MÖGEN2$ALPHA1:S-K-E-T-C-TODER6B*
l
mder[MG]stammsein[MG]sketchoder
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Dort gibt es sogar Kleider im Stil von Disney.
r$PRODKLEID1KAUFEN1AGEHÖREN1SCHWEIGEN3^*GEHÖREN1*KLEID1
l
m[MG]bekleidkaufstilbekleid
München | dgskorpus_mue_08 | 18-30f   Aber die WM war da schon eine gute Gelegenheit um die Leute zu bremsen, die noch so denken.
rBEISPIEL1^$GEST^WIE3B*GEHÖREN1ICH2$GEST-OFF^*DEUTSCH1*
l
mgelegenheit[MG]deutschland
München | dgskorpus_mue_08 | 18-30f   Aber die WM war da schon eine gute Gelegenheit um die Leute zu bremsen, die noch so denken.
rDEUTSCH1*GEWESEN1*BEDEUTUNG1*GEHÖREN1
l
mdeutschlandgewesenbedeu{tet}[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_01 | 61+m   Was vermutest du, war es?
rWISSEN2A^*GEHÖREN1VERMUTEN1*
l
mvermuten was
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Im Ausland gibt es ja nicht das Wort „Bauer“, da wird ein anderes Wort benutzt.
rAUSLAND1*ANDERS2
l$INDEX1GEHÖREN1BAUER2WORT1
mauslandbaueranders
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Das Französische wird weicher gesprochen und gebärdet, das liegt an ihren Wörtern.
rSPRECHEN6$PRODWORT3GEHÖREN1
l
m
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Deutsch ist schwierig.
rSEHR6^
lGEHÖREN1DEUTSCH1*
mdeutsch
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Hessen hat zum Beispiel nicht mehr eigene, sondern alles wird einheitlich je Bundesland.
r$ALPHA1:HGEHÖREN1NICHT-MEHR1AZUKUNFT1B*EINHEITLICH-$KANDIDAT-NUE35^
l
mhessennicht mehrzukunfteinheitlich
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Damit müssten ganz klar die Hörenden anfangen, für Gehörlose wäre das nicht möglich.
rANFANG1A*
lANFANG1A*GEHÖREN1KLAR1BHÖREND1A
manfangklarhörend
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Das wird von deren Kultusministerien entschieden.
r$INDEX1GEHÖREN1KULTUR1A*MINISTER2*ENTSCHEIDEN1A*
l
mkulturministeriumentscheidung
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Das wird von deren Kultusministerien entschieden.
rKULTUR1A*MINISTER2*ENTSCHEIDEN1A*GEHÖREN1$GEST-OFF^
l
mkulturministeriumentscheidung
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Der Sohn meines Bruders wohnt in Hessen.
rBRUDER1A*SOHN1$ALPHA1:HGEHÖREN1
l
mbrudersohnhessen
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Der Sohn versuchte, es ihm zu erklären, dass es logisch sei, aber es wurde in Bayern anders unterrichtet.
rUNTERRICHTEN1LOGISCH1*GEHÖREN1$GEST-OFF^GEHÖREN1*ANDERS1
l
mlogischanders
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Ja wie du meinst, kalter Kaffee.
rKALT1GEHÖREN1$INDEX1*
l
mkalt
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Aber wenn das Wort von Hörenden verwendet wird, gebärden das Gehörlose automatisch auch.
r$INDEX1*WENN1A$INDEX1
lGEHÖREN1
maber[MG]wenn
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Aber wenn das Wort von Hörenden verwendet wird, gebärden das Gehörlose automatisch auch.
rWENN1A$INDEX1WORT2*GEHÖREN1HÖREND1A*GEHÖREN1TAUB-GEHÖRLOS1A
l
mwennworthörendgehörlos
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Aber wenn das Wort von Hörenden verwendet wird, gebärden das Gehörlose automatisch auch.
rWORT2*GEHÖREN1HÖREND1A*GEHÖREN1TAUB-GEHÖRLOS1A$INDEX1ROLLEN1A^*
l
mworthörendgehörlosautomatisch
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Wenn die Hörenden die regionalen Wörter verwenden, dann machen das die Gehörlosen sicherlich auch.
rHÖREND1A*$GEST-OFF^*
lWENN1A*GEHÖREN1AUCH3A
mhörendauch[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Die gebärden so, wie sie aufwachsen und wenn sie zum Beispiel etwas beim Kellner bestellen, dann gebärden sie eben: „Zwei Schwarze“, oder das, was du beispielsweise gesagt hast.
rSCHON1AAUFWACHSEN1A*GEHÖREN1*
lGEHÖREN1
m[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   So verstehen sie das und ich gebärde Spezi in meiner Region anders.
rBLEIBEN2*GEBÄRDEN1A*SPEZI1$GEST-OFF^$GEST-OFF^
lGEHÖREN1
mspezi[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Das ist eine andere Kultur.
rANDERS1GEFÜHL3^KULTUR1AGEHÖREN1
l
manderskultur
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Das ist da anders.
rGEHÖREN1ANDERS1
l
manders
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Das gehört auch zum Alltag.
rALLTAG1GEHÖREN1IN-ENTHALTEN2*$GEST-OFF^
l
malltaggehörtdazu
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Also diejenigen mit einem Sprachfehler?
rSPRACHE1FEHLER2GEHÖREN1
l
msprachfehler
Stuttgart | dgskorpus_stu_03 | 31-45f   Das ist auch meine Meinung, sie gehören auch zum Gehörlosenverein dazu.
rMEINUNG1ATAUB-GEHÖRLOS1AVEREIN2A*GEHÖREN1DAZUGEHÖREN1$GEST-OFF^
l
mgehörlosenvereingehörendazu
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Sie ist aus Ostpreußen.
r$INDEX1*KOPF1A*STUR1*GEHÖREN1OSTEN1A$GEST-OFF^*
l
m[MG]ostpreußen
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Das ist ein italienisches Unternehmen, das Lastwagen herstellt.
rLASTWAGEN1$GEST-SPITZHAND1^*GEHÖREN1
l
mlastwagenitalien
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Gebhardt ist zweiter oder dritter Seniorenleiter des Landesverbandes der Gehörlosen Baden-Württemberg.
r$NUM-ORD1:2d$NUM-ORD1:3dGEHÖREN1$NAME*$NUM-ORD1:2d$NUM-ORD1:3d
l
mzweitedrittegebhardtzweitedritte
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   #Oder in Name5 die #Name18?
r$NAME$NAME
lGEHÖREN1
m#name5#name18
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Früher habe ich gearbeitet, aber jetzt bin ich Rentner und ich möchte gern Erfahrungen sammeln, wie andere Seniorenvereine leben.
rGRUPPE2AGEHÖREN1*GRUPPE2AGEHÖREN1GRUPPE2AGEHÖREN1*GRUPPE2A*
l
mseniorseniorseniorsenior senior
Stuttgart | dgskorpus_stu_07 | 31-45m   Die unterschiedlichen Meinungen werden gesammelt und ausgewertet.
rGEHÖREN1MEINUNG1A*EINSAMMELN1WERT1B^*
l
mmeinungsammelnauswertung
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Sie hat einfach ganz andere Interessen.
rINTERESSE1AANDERS1INTERESSE1AICH1*ANDERS2INTERESSE1A
l$INDEX1$INDEX1GEHÖREN1
mandersinteresseinteresse
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Sie hat einen anderen Geschmack.
rSAGEN1ANDERS1GESCHMACK1
lGEHÖREN1
msagenanderegeschmack
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Für mich ist das eine sehr künstliche Welt.
rICH1*QUELLE1C^GEHÖREN1WELT1$GEST-ABWINKEN1^QUELLE1C^
l
mfür michkünstlichweltkünstlich
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Die Frauen aus Westberlin waren irgendwie anders, mit denen konnte ich einfach keine Beziehung aufbauen.
rICH1*ANDERS2^GEHÖREN1*$GEST-OFF^ICH1*FRAU1A*
l
mich[MG]ichfrau
Berlin | dgskorpus_ber_08 | 31-45f   #In Name3, unterhalb von Berlin, in der Nähe von #Name4, bin ich die ersten drei Jahre bei meiner Oma aufgewachsen.
r$NAMEAUFWACHSEN1AOMA2
lJAHR1A*GEHÖREN1*$INDEX1*$INDEX1*$INDEX1*
mdrei jahraufwachsenoma
Berlin | dgskorpus_ber_08 | 31-45f   Aber die vier Buben mussten für sich bleiben.
rBUB4*GEHÖREN1*$GEST-OFF^
l$NUM-EINER1A:4
mvierbuben
Berlin | dgskorpus_ber_08 | 31-45f   Ich war eher mit ihm beim Sport, bei der Leichtathletik.
rSPORT1*HEUTE1LEICHTATHLETIK1*GEHÖREN1*$GEST-OFF^*MEHR1$INDEX1
l
msportleichtathletikmehr[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_09 | 18-30f   Ich denke, das ist eine englische oder amerikanische Einheit, die kenne ich aber nicht.
r$GEST^*ENGLAND2*GEHÖREN1*AMERIKA1*BEGREIFEN1^*ICH2
l
m[MG]englandamerika[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Obwohl meine Großeltern väterlicherseits hörend waren, habe ich trotzdem nicht mit ihnen gesprochen.
rOMA2OPA1APAPA4GEHÖREN1*HÖREND1A*$GEST-OFF^ICH1
l
momaopapapahörend
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Ach, das traditionelle Gebärdensprachfestival hier in Berlin.
rFESTIVAL4BHIER1*TRADITION4*GEHÖREN1*GEBÄRDEN1A*FESTIVAL4BGEHÖREN1*
l
m[MG]gebärdenfestival
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Ach, das traditionelle Gebärdensprachfestival hier in Berlin.
rGEHÖREN1*GEBÄRDEN1A*FESTIVAL4BGEHÖREN1*$GEST-OFF^*
l
mgebärdenfestival
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Was gibt es denn noch mehr über Berlin? Da muss ich überlegen.
rMEHR1BERLIN1A*GEHÖREN1*$GEST-ICH-WEISS-NICHT1^*ICH2$GEST-KEINE-AHNUNG1^*
l
mnoch mehrberlin[MG][MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Als ich meine Freundin zu ihrem Geburtstag besucht habe, fühlte ich mich bei ihrer Familie gar nicht wohl.
rBESUCHEN1A*GEBURTSTAG12*BESUCHEN1B*GEHÖREN1*FAMILIE3*ICH1$GEST-NM^
l
mgeburtstagfamilie
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Aber trotzdem, die hörende Kultur ist komisch und ich verstehe nicht, was sie meinen. Das mochte ich nicht.
rTROTZDEM2AINHALT3GEHÖREN1*KULTUR1A*MERKWÜRDIG3GEHÖREN1^*
l
mtrotzdem[MG][MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Was gibt es noch in Berlin?
rGEHÖREN1*
lES-GIBT3*
mwas gibt es nochberlin
Berlin | dgskorpus_ber_14 | 18-30m   Aber meistens haben wir uns das im Fernsehen angesehen.
r$INDEX1GEHÖREN1*$GEST-OFF^
lICH2FERNSEHER3*
mfernseher[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Die griechische Schrift besteht aus ganz komischen Zeichen.
rGRIECHENLAND1*GEHÖREN1*SCHREIBEN1A*MERKWÜRDIG3*UNVERSTÄNDLICH-GESCHRIEBENES1^
l
mgriechischschrift[MG][MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Zwei Dolmetscher und einer hat dann ASL und der andere International gebärdet.
r$PROD$INDEX1*AMERIKA1*GEHÖREN1*$INDEX1INTERNATIONAL1
l
mamerikanischinternational
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Ich weiß nicht mehr, wie er es gebärdet hat, aber ich habe geantwortet, dass ich keins hätte.
rGEBÄRDEN1A*GEHÖREN1*AMERIKA1*ICH2VERGESSEN1*
l
mamerikavergessen
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Sie haben unerwartet ein gehörloses Kind bekommen, aber sie lieben es.
rTAUB-GEHÖRLOS1A*$INDEX1*LIEBE1A*GEHÖREN1*
l
m
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Wir waren auf einem Bauernhof.
rICH1ICH1$GEST-NM-SCHULTERZUCKEN1^GEHÖREN1*BAUER1*BEREICH1D^*$GEST-OFF^
l
mwarumbauer
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Es gibt verschiedene Namen in den verschiedenen Ländern.
rGEHÖREN1*VERSCHIEDEN1*NAME1AVERSCHIEDEN1*
l
mverschi{eden}nam{e}vesch{ieden}
Frankfurt | dgskorpus_fra_09 | 31-45m   Du sagtest, auf der einen Seite gibt es die Wahlfreiheit und auf der anderen Seite das Integrationsamt, das einfach seinen Dolmetscher einsetzt.
r$GEST-ÜBERLEGEN1^*AUSWAHL1F*FREI2A*GEHÖREN1*$INDEX1*INTEGRATION1AMT1B
l
mwahlfreiheitintegrationsamt
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Genau, die Österreicher haben das erfunden.
r$INDEX1ERFINDEN1LASSEN2A^*GEHÖREN1*$INDEX1
l
m[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_12 | 61+m   Die hintere Zone gehörte den Franzosen.
rGEHÖREN1*BEREICH1A^BLEIBEN2*
l
mfrankenpfalzfranzosen
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Mit denen kann man mehr Fasern sehen und gegenprüfen ob diese zusammenpassen und übereinstimmen.
rDÜNN1A^*SEHEN1AUSWAHL1F*GEHÖREN1*INEINANDERGREIFEN1A^*STIMMT1B*
l
mfadensieht mangehörtzu{sammen}stimmt stimmt
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Es war von der Universität, sie war hauptsächlich für Hörende.
rUNIVERSITÄT2*GEHÖREN1*HAUPTSÄCHLICH1*HÖREND1AGRUPPE1A*
l
muniversität[MG]hörend[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Aber, also, zum Beispiel bei den Hörenden ist die Weltsprache Englisch.
rNUR2BBEISPIEL1*HÖREND1AGEHÖREN1*WELT1SPRACHE2ENGLAND3
lDU1
m[MG]zumhörendweltspracheenglisch
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Ein kleiner Teil vom einen und ein kleiner Teil vom anderen werden dort verknüpft.
r$INDEX1GEHÖREN1*BISSCHEN3^ÄHNLICH1*
l$INDEX1
mklei{n}ähnlichähn{lich}
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   In Holland sind die holländischen Filme ohne Untertitel.
r$GEST-NM-KOPFNICKEN1^*$INDEX1*HOLLAND1*GEHÖREN1*FILM1*OHNE1*UNTERTITEL2*
l
mhollandfilmohneuntertitel
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Das ist Teil der Landwirtschaft von Braunschweig.
rWIRTSCHAFT4FLACH3A^*VIEL1AGEHÖREN1*$GEST-OFF^*
l
mland{wirt}schaftbraunschweig
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Dorthin bin ich umgezogen. Dort gibt es immer den Oktobermarkt.
rICH1UMZIEHEN1*TÄGLICH1A^*GEHÖREN1*OKTOBER16MARKT7
l
mim{mer}[MG]oktobermark{t}
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Den Sinn eines deutschen Wortes gibt es auch in DGS.
rSTIMMT1^*VERKNÜPFEN1A^RICHTIG1A*GEHÖREN1*DGS1
l
m[MG]richtigd-g-s
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   So wie man in Deutschland DGS benutzt, verwendet man in England BSL und in Amerika ASL.
rDEUTSCH1DGS1BSL1ENGLAND4GEBÄRDEN1A*
lGEHÖREN1*GEHÖREN1*
mdeutschd-g-sb-s-lengland
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   So wie man in Deutschland DGS benutzt, verwendet man in England BSL und in Amerika ASL.
rBSL1ENGLAND4GEBÄRDEN1A*ENGLAND4AMERIKA1*
lGEHÖREN1*GEHÖREN1*GEHÖREN1^
mb-s-lenglandenglandamerika
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Die Frau, die neben mir saß, wurde ursprünglich in Nürnberg geboren und ist bereits als Kind mit ihrer Familie nach Amerika ausgewandert.
rGEBURT1ANÜRNBERG1ABERG3*GEHÖREN1*SCHON1AKIND2*FAMILIE1
l
mgeborennürnbergschonki{nd}familie
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Die Frau, die ihr gegenüber saß, war Amerikanerin.
rFRAU10ECHT1USA2GEHÖREN1*
l$INDEX1
mfrauamerika
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Haben die Nationalitäten jeweils ihr eigenes Öl gefördert?
rWIE7AMEHR1EIGEN1AGEHÖREN1*LAND1BÖL1WIE-FRAGE1*
l
mwieeigenölwie
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Haben die nicht selbst eigene Atomkraftwerke?
rGEHÖREN1*EIGENTUM1BATOM1HAUS1B
l
meigentumatom
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Haben die nicht selbst eigene Atomkraftwerke?
rEIGENTUM1BATOM1HAUS1BGEHÖREN1*
l
meigentumatom
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Entschuldige, du meintest außerhalb von Osnabrück, oder?
rOSNABRÜCK1*$PROD$PRODGEHÖREN1*OSNABRÜCK1*$INDEX1*
l
mosnabrückgehörtosna{brück}
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   Das allgemeine Problem ist, dass die Aufklärung über Gebärdensprache nur als Option bei Ausfall des Gehörs gilt.
rAUFKLÄRUNG1NUR2A$INDEX1*GEHÖREN1*GEBÄRDENSPRACHE1BIN1*WENN1A*
l
maufklärungnurgebärdenspracheinwenn
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Wenn er zu mir kommt/ Er war mit einem Freund bei mir, das war wirklich bewegend.
r$INDEX1*$INDEX1*WENN1AGEHÖREN1*FREUND1BEIDE2A*KOMMEN1*
l
momawennfreundbeide
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Sie war sehr polikitinteressiert und ich konnte damit nichts anfangen und war ihr da unterlegen.
rLIEBE1AETWAS-LIEBEN1POLITIK1ICH1WISSEN2B
lGEHÖREN1*ICH1
mpolitik[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Ich hatte früher ein Privathaus.
rFRÜHER1ICH1*PRIVAT1AGEHÖREN1*ICH1*HAUS1A*ICH1
l
mfrüher[MG]privathaus
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Da hast du noch Kontakt.
rKONTAKT2BBEREICH1A*GEHÖREN1*
l
mkontakt
Bremen | dgskorpus_hb_08 | 61+m   Wir haben in einem Hotel übernachtet und sind natürlich auch Ski gefahren an verschiedenen Orten, die was mit Olympia zu tun hatten. Das war gut.
rRUTSCHEN4^*VERSCHIEDEN2AOLYMPIA1GEHÖREN1*ALLE2C^*AUSSTELLUNG1*ENDE1^*
l
mskiverschiedenolympiade[MG][MG][MG]
Hamburg | dgskorpus_hh_01 | 61+m   Als ich klein war, hat meine Mutter immer gekocht, jetzt macht meine Ehefrau das.
rICH2MUTTER1*KOCHEN1*GEHÖREN1*ICH1*SCHAUEN1*$GEST-ABWINKEN1^*
l
mmutterkochen[MG]dann
Hamburg | dgskorpus_hh_03 | 46-60m   Das ist schön. Das Gebärdensprachfestival fühlt sich für mich wie ein Musikfestival für Hörende an, bei dem der mit der besten Stimme gewinnt.
rWAS1B$INDEX1*HÖREND1AGEHÖREN1*SINGEN3AFESTIVAL3SINGEN3A*
l
mwashörendsingenfestival
Hamburg | dgskorpus_hh_03 | 46-60m   Für sie ist das beim Gebärdensprachfestival wie für berühmte Schauspieler, wenn sie einen Oscar bekommen.
r$INDEX1*BEKANNT1BSCHAUSPIELER1*GEHÖREN1*GEBEN-GELD1*SO1A*
l$INDEX1*
mbekanntschauspielerso
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Solch einer steht typischerweise bei alten Leuten herum, das war richtig schlimm.
rWIE4A*ALT2CLEUTE2*GEHÖREN1*TYPISCH1*GEHÖREN1*ICH1
l
mwiealtleutetypisch[MG]
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Solch einer steht typischerweise bei alten Leuten herum, das war richtig schlimm.
rLEUTE2*GEHÖREN1*TYPISCH1*GEHÖREN1*ICH1MÖGEN-NICHT1
l$INDEX1
mleutetypisch[MG][MG]
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Im Stadtzentrum ist die Auswahl an plattdeutschen Büchern viel kleiner.
r$ALPHA1:K*MARKT1^ZENTRUM1AGEHÖREN1*ICH2PLATT2DEUTSCH1
l
mkarstadtzentrumplattdeutsch
Köln | dgskorpus_koe_03 | 18-30f   Das Wort kommt eigentlich aus der Wirtschaft.
r$INDEX-MONITOR1*WIRKLICH2WIRTSCHAFT1BGEHÖREN1*
l
mwirtschaft
Köln | dgskorpus_koe_03 | 18-30f   So wie es war, kam mir das ziemlich elegant vor.
rGEWESEN1SO1A*GEHÖREN1*GEFÜHL3*EITEL4$PROD
l
msoeitel
Köln | dgskorpus_koe_04 | 18-30m   Die gehören dem Jugendsportverband.
rJUNG1^*SPORT1*VERBAND1C*GEHÖREN1*
l
mjugendsportverband
Köln | dgskorpus_koe_05 | 46-60m   Glaubst du wirklich, wir könnten dort oben ohne Sauerstoff leben, so ganz normal wie auf der Erde?
rGAS1^ALLE3^*WIE4A*GEHÖREN1*UMZIEHEN2*LUFT1KANN2A*
l
m[MG]wir allewieerdeluftkann nicht
Köln | dgskorpus_koe_06 | 46-60m   Das gehört eben dazu.
rGEHÖREN1*DAZU1*$GEST-OFF^*
l
mgehörtdazu
Köln | dgskorpus_koe_08 | 31-45m   Aber beim Bauernhof ist ja Natur, das stimmt.
r$GEST^*WAS1A^*NATUR6A*GEHÖREN1*NAHE1A*BAUER1*STIMMT1A*
l
maber[MG]natur[MG]bauer
Köln | dgskorpus_koe_08 | 31-45m   Vom Bauernhof.
r$INDEX2BAUER1*$GEST-OFF^
lGEHÖREN1*
mbauer
Köln | dgskorpus_koe_13 | 61+f   Er sagte, es sei ein Mädchen aus Bayern.
rSAGEN1*BAUER1^GEHÖREN1*MÄDCHEN1*
l
msagtbayernm{ädchen}
Köln | dgskorpus_koe_15 | 31-45f   Okay, eine deutsche Spezialität.
rSTIMMT1^DEUTSCH1*GEHÖREN1*STIMMT1B
l
mdeutschstimmt stimmt stimmt
Köln | dgskorpus_koe_19 | 31-45m   Wie wäre es denn, wenn ich zum Beispiel etwas zur Natur mache, jemand etwas zur Identität, jemand anderes etwas über Kultur und noch jemand anderes etwas aus dem Bereich Wissen?
rGEHÖREN1^*NATUR4*$INDEX2GEHÖREN1*WÜNSCHEN1B*WISSENSCHAFT2GEHÖREN1^*
l
mnaturwünschenwissen
Köln | dgskorpus_koe_20 | 31-45f   Irgendetwas mit Jo. Ich habe den Namen vergessen. Wie war noch der Name? Jenny?
r$ALPHA1:J$GEST-ÜBERLEGEN1^GEHÖREN1*NAME1A*VERGESSEN1*ICH2
l
m[MG][MG]namevergessenich
Köln | dgskorpus_koe_22 | 31-45m   Die sind für alle zuständig.
rWIMMELN1^*HAUPTSÄCHLICH1^*GEHÖREN1*
l
m[MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Sie managen das alles, sind quasi die Chefs.
rBEDEUTUNG1^*HINTERGRUND2^GEHÖREN1*AUCH1A*WIRTSCHAFT1BHAUPT3^*
l
munternehmerwirtschaft
Leipzig | dgskorpus_lei_01 | 18-30m   Ja, bis jetzt ja. Sie haben sie an den Osten abgegeben.
rJA2BIS-JETZT1WIE-IMMER1*GEHÖREN1*OSTEN1AGEBEN2*GEHÖREN1^*
l
mbis jetzt[MG]ost
Leipzig | dgskorpus_lei_02 | 61+f   Die Mutter, also die Mutter der Queen, Mom, hat 101 Jahre gelebt.
rMAMA5*OMA2$INDEX1*GEHÖREN1*$INDEX1*$INDEX-ORAL1*$NUM-EINER1A:1*
l$INDEX1*
mmamaomahunderteins
Leipzig | dgskorpus_lei_07 | 46-60f   Es war der neunte August, da hatten die Tante und der Onkel von meiner Mutti silberne Hochzeit.
r$INDEX1TANTE5ONKEL1A
lSILBER1A*GEHÖREN1*VON4MEIN1MUTTER1
mtante undonkelvonmeinmutti
Leipzig | dgskorpus_lei_07 | 46-60f   Es war der neunte August, da hatten die Tante und der Onkel von meiner Mutti silberne Hochzeit.
rHOCHZEIT2A
lVON4MEIN1MUTTER1GEHÖREN1*SILBER1ADORT1*
mmeinmuttisilbernehochzeit
Leipzig | dgskorpus_lei_09 | 31-45f   Ich wusste nicht, ob das Hochwasser auch zu uns reinkommen würde.
rAUFSTEIGEN4^
lICH1GEHÖREN1*SOLL1ICH1
m[MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   So hat dieser Lehrer das gemacht.
rMEIN1LEHRER2*WIRKLICH2*GEHÖREN1*
l
mlehrerso
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   Wir sind also getrennte Wege gegangen, und ich bin mit der Anderen zusammengekommen.
rWEG2A*NEU1A*WEG2A*GEHÖREN1*BLEIBEN2*ICH1
lGEHÖREN1*
mwegneuweg[MG][MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_10 | 31-45m   Wir sind also getrennte Wege gegangen, und ich bin mit der Anderen zusammengekommen.
rNEU1A*WEG2A*GEHÖREN1*BLEIBEN2*ICH1NEHMEN1A^
lGEHÖREN1*
mneuweg[MG][MG][MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_11 | 18-30f   Mit meiner Tante und meiner Oma mütterlicherseits war es ähnlich wie mit meiner Mutter.
r$INDEX1*OMA3AUCH3A*GEHÖREN1*
l
momaauch[MG]
Leipzig | dgskorpus_lei_15 | 18-30f   Ich wusste nicht, ob es Hochwasser war, irgendwas mit Wasser auf jeden Fall.
rWASSER4*WIMMELN1^WISSEN2A^*GEHÖREN1*$GEST^$GEST-ABWINKEN1^*
l
mwasser
Münster | dgskorpus_mst_01 | 46-60f   Da waren noch die Kongresse. An den Kongressen nahm ich nicht teil.
rMASSE-PERSON-PASSIV1^GEHÖREN1*MASSE-PERSON-PASSIV1^*$INDEX1ICH1*
lDA1^
mkongresskongressich nicht
Münster | dgskorpus_mst_01 | 46-60f   Aber an den Kongressen nahm ich nicht teil. Daran nahmen nur die Regisseure teil.
rDABEI1A*ICH1REGISSEUR1GEHÖREN1*SCHICKEN1^*ICH1NICHT3B*
l
mdabeiregisseure
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Also wenn sie Sex haben, dann gehören sie zusammen.
rALSO1GESCHLECHTSVERKEHR3^*GEHÖREN1*ZUSAMMEN6*ZUSAMMEN-PERSON1*
l
malso[MG]gehörtzusammen
Münster | dgskorpus_mst_10 | 46-60f   Wenn der Mann in der Frau war, dann gehören die zusammen.
rIN1*GESCHLECHTSVERKEHR3^*GEHÖREN1^*GEHÖREN1*ZUSAMMENHANG3
l
mingehtgehörtzusammen
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Das ist extrem.
rEXTREM1GEHÖREN1*
l
mextrem
Münster | dgskorpus_mst_14 | 18-30m   Ich bin in Deutschland aufgewachsen, das geht nicht.
rICH1DEUTSCH1GEHÖREN1*AUFWACHSEN1AKANN1*ICH2
l
mdeutsch
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Gut, dass du das machst.
rGEHÖREN1*GUT1*
l
mgut
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Undankbar. Das gehört in die Politik.
rDANKBAR1$GEST-OFF^$GEST-OFF^*GEHÖREN1*POLITIK1
l
mundankbargehörtpolitik
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Die Häuser standen noch in Ostdeutschland, aber wo waren die Besitzer?
rHAUS1A*GEHÖREN1*OSTEN1A*DEUTSCH1WO1A
l
m[MG] haus[MG]ostdeu{tsche}wo
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Ja, doch, im Osten ist es das MDR Fernsehen/
rARTIKULATION1^*GEHÖREN1*OSTEN1BARTIKULATION1^*$PMS*
l
mm-d-rostenm-d-r
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Im Westen, in der Demokratie, mussten sie selbst die Ausbildung und die Schule bezahlen. Dafür verdiente man im Beruf gut.
rWACHSEN2A^*BERUF1AWACHSEN2A^*GEHÖREN1*
l
mberuf[MG]
München | dgskorpus_mue_01 | 61+f   Doch. Herren/ Für Frauen die Stickerei.
rHERR1*$GEST-ÜBERLEGEN1^FRAU1A*GEHÖREN1*$GEST-OFF^*NÄHEN1*
l
mherr[MG]für frauenstickerei
München | dgskorpus_mue_02 | 18-30m   So hat sich das Oktoberfest weiterentwickelt und wurde zu einer Tradition.
r$GEST-OFF^ZELT1*TRADITION4*GEHÖREN1*$GEST-OFF^
l
mtradition
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Alle fünf sind verschieden, ein Hotel ist im Cowboy-Stil, eines im mexikanischen Stil, eines wie in New York.
r$NUM-EINER1A:5VERSCHIEDEN3*$LIST1:1of1dGEHÖREN1*COWBOY1*GEHÖREN1*$LIST1:2of2d
l$LIST1:1of1d*$NUM-EINER1A:1d
mfünf[MG]cowboy
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Alle fünf sind verschieden, ein Hotel ist im Cowboy-Stil, eines im mexikanischen Stil, eines wie in New York.
r$LIST1:1of1dGEHÖREN1*COWBOY1*GEHÖREN1*$LIST1:2of2dGEHÖREN1*MEXIKO3*
l$LIST1:1of1d*$NUM-EINER1A:1d$NUM-EINER1A:2d
mcowboymexikanisch
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Alle fünf sind verschieden, ein Hotel ist im Cowboy-Stil, eines im mexikanischen Stil, eines wie in New York.
rCOWBOY1*GEHÖREN1*$LIST1:2of2dGEHÖREN1*MEXIKO3*$LIST1:3of3dGEHÖREN1*
l$NUM-EINER1A:1d$NUM-EINER1A:2d$NUM-EINER1A:3d
mcowboymexikanisch
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Alle fünf sind verschieden, ein Hotel ist im Cowboy-Stil, eines im mexikanischen Stil, eines wie in New York.
rGEHÖREN1*MEXIKO3*$LIST1:3of3dGEHÖREN1*NEW-YORK1*
l$NUM-EINER1A:2d$NUM-EINER1A:3d
mmexikanischnew york
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Was auch wirklich so aussieht, als wäre es in New York.
rSTIMMT1B*SCHWEIGEN3^*ÜBERALL1*GEHÖREN1*
l
mstimmt stimmtstilstimmt
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Dort gibt es sogar Kleider im Stil von Disney.
rKAUFEN1AGEHÖREN1SCHWEIGEN3^*GEHÖREN1*KLEID1
l
mkaufstilbekleid
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Im Vergleich dazu ist New York nichts.
rNEW-YORK1*GEHÖREN1*
l
mnew york
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Mein japanischer Freund hat mir gezeigt, dass man Tokio so gebärdet.
r$GEST-ICH-WEISS-NICHT1^GEHÖREN1*TOKIO1B*GEBÄRDEN1A*SO1B
l
m[MG]tokioso
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   So kann man das essen, was im jeweiligen Land typisch ist.
rGEHÖREN1*LAND3A*ESSEN1^*SCHMECKEN1A^*
l
mland landfein
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Mexiko ist ein sehr armes Land, wo es keine strengen Gesetze gibt, und es deshalb so gefährlich ist.
rGEHÖREN1*$GEST-OFF^*ARMUT4*$GEST-OFF^*
l
m[MG]arm
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Mexiko ist ein sehr armes Land, wo es keine strengen Gesetze gibt, und es deshalb so gefährlich ist.
r$GEST-OFF^*ARMUT4*$GEST-OFF^*GEHÖREN1*$GEST-OFF^GEHÖREN1*STARK1A*
l
m[MG]armstark
München | dgskorpus_mue_04 | 18-30m   Mexiko ist ein sehr armes Land, wo es keine strengen Gesetze gibt, und es deshalb so gefährlich ist.
r$GEST-OFF^*GEHÖREN1*$GEST-OFF^GEHÖREN1*STARK1A*GESETZ1D*KEIN3
l
mstark
München | dgskorpus_mue_05 | 46-60m   (())
r$WORTTEIL-SCHWIEGER4TOCHTER-$KANDIDAT-MUE32^$INDEX1*GEHÖREN1*
l$INDEX1*$INDEX1*
mschwiegersohn
München | dgskorpus_mue_06 | 18-30f   Die CI Träger gehören auch nicht ganz zu den Hörenden.
rVOLL2A
lGEHÖREN1*NICHT3A*AUCH1A
mgehörtauch nichtvoll
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Mit hörenden Eltern ist das anders, man bekommt nicht mit was gesprochen wird.
rICH1WENN1AHÖREND1BGEHÖREN1*ICH2NICHTS-DAMIT-ZU-TUN-HABEN-WOLLEN3$GEST-OFF^
l$GEST-OFF^*
mwennhörende[MG][MG][MG]
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Ursprünglich gab es die nur auf dem Oktoberfest.
rJA1A*ENTSTEHEN1OKTOBERFEST1
l$INDEX1*GEHÖREN1*$GEST-OFF^*
m[MG]oktoberfest
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Rechts nur als Beispiel bedeutet dann ledig.
r$NUM-ORD1:1dSCHLEIFE1*BEISPIEL1
lGEHÖREN1*$NUM-EINER1A:1d*
mersteei{n}beispiel
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Bei Frauen gibt es das Symbol, aber bei Männern fällt mir nichts ein.
rSYMBOL2B*GEHÖREN1*NICHT3B*
lFRAU2BMANN3A*
mfrausymbolmann
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Ich glaube, bei der Gelbwurst ist Hirn enthalten.
r$PRODGEHÖREN1*
lWASCHEN4*WEISS1A
mweiß
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Das ist in Würzburg.
rGEHÖREN1*WÜRZBURG2WEIN2GEHÖREN1*
l
mwürzburgwein
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Das ist in Würzburg.
rGEHÖREN1*WÜRZBURG2WEIN2GEHÖREN1*JA1A*
l
mwürzburgweinja
Rostock | dgskorpus_mvp_01 | 18-30f   Wenn man die Hörkurven aus den Tests sieht, dann haben die fast so eine Gerade wie die Hörenden.
rKOPFHÖRER1TEST1HÖREN1GEHÖREN1*ICH2*SEHEN1TEST1*
l
mtesthörensehen
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Nein, also sie ist in Köln.
rNEIN2B*KÖLN2*GEHÖREN1*KÖLN2GEHÖREN1*EIGEN1A^
l
mkölnköln??
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Nein, also sie ist in Köln.
rKÖLN2*GEHÖREN1*KÖLN2GEHÖREN1*EIGEN1A^
l
mkölnköln??
Rostock | dgskorpus_mvp_04 | 46-60f   Es sind nicht alle aus Köln, nur die eine bei T-E-S-S.
rNUR2A$NUM-EINER1A:1KÖLN2GEHÖREN1*$NUM-EINER1A:1dDAS-IST-ALLES1*$ALPHA1:T
l
mnureinkölnein[MG]tess
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Die Schweden haben zum Beispiel auch ihre eigene Sprache.
rSCHWEDEN1*
l$INDEX1GEHÖREN1*
mschweden
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Stimmt, denn richtiges Deutsch klingt hart.
rWIRKLICH2*DEUTSCH1HART1AGEHÖREN1*$GEST-OFF^*
l
mdeutschhart
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Ihr Wort dafür ist eben „Yes“.
rWORT3*GEHÖREN1*YES-ASL1^*$GEST-OFF^
l
mwortyes
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   In Nordamerika, also Kanada und den USA ist das so, stimmt, aber zum Beispiel in Mexiko spricht man auch Spanisch und Portugiesisch.
rSPANIEN1A*$LIST1:1of1dPORTUGAL1*GEHÖREN1*$INDEX1
l$LIST1:2of2d*
mspanischportugal
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   In Australien sprechen sie Englisch.
rAUSTRALIEN1ENGLAND2*GEHÖREN1*$GEST-OFF^
l
maustralienenglisch
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Damit müssten ganz klar die Hörenden anfangen, für Gehörlose wäre das nicht möglich.
rANFANG1A*GEHÖREN1*ANFANG1A*MÖGLICH1*
lKLAR1BHÖREND1ATAUB-GEHÖRLOS1A
mklarhörendanfanggehörlos
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Die Hören müssten das zuerst tun, Gehörlose müssten dann nachziehen.
rGEHÖREN1*ZUERST1BFERTIG1ATAUB-GEHÖRLOS1A*
lZUERST1BHÖREND1A*
mzuersthörendzuerstgehörlos
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Der Sohn versuchte, es ihm zu erklären, dass es logisch sei, aber es wurde in Bayern anders unterrichtet.
rLOGISCH1*GEHÖREN1$GEST-OFF^GEHÖREN1*ANDERS1$GEST-OFF^
l
mlogischanders
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   ‚Schwarzer Kaffee‘, das ist sowas Regionales.
rSCHWARZ2*$GEST^GEHÖREN1*
lKAFFEE2A*GEHÖREN1*
mschwarzkaffee[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   ‚Schwarzer Kaffee‘, das ist sowas Regionales.
r$GEST^GEHÖREN1*
lKAFFEE2A*GEHÖREN1*
mkaffee[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Gehörlose in den nordwestlichen Regionen/
rMELDEN1$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^
lTAUB-GEHÖRLOS1AGEHÖREN1*
m
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Die gebärden so, wie sie aufwachsen und wenn sie zum Beispiel etwas beim Kellner bestellen, dann gebärden sie eben: „Zwei Schwarze“, oder das, was du beispielsweise gesagt hast.
rSCHON1AAUFWACHSEN1A*GEHÖREN1*TAUB-GEHÖRLOS1A*GEBÄRDEN1A*
lGEHÖREN1ICH1
m[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_03 | 46-60m   Ein Liter Bier, wie das in der bayrischen Kultur so üblich ist.
rBAYERN1*SO1A*KULTUR1AGEHÖREN1*
l
mbayernsokultur
Nürnberg | dgskorpus_nue_04 | 31-45m   Sie hat eine eigene Entstehung und Entwicklung.
rURSPRUNG1GEHÖREN1*WAS-BEDEUTET1*ABLAUF1A*URSPRUNG1*
l
mwasselbst
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Es gehört einfach dazu.
rIMMER1A*GEHÖREN1*DABEI2
l
mimmergehörtdabei
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Aber deswegen ist es einfach anders.
rSO1ABISSCHEN2AMERKWÜRDIG3GEHÖREN1*
l$INDEX1
mso[MG]
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Der Alltag gehört da auch mit dazu.
rALLTAG1AUCH1AGEHÖREN1*DAZU1*$GEST-OFF^
l
mall{tag}auchdazu
Nürnberg | dgskorpus_nue_08 | 18-30f   Ich sage, dass ich so nicht im Unterricht sitzen möchte und das nicht will.
rNICHT3B*WOLLEN8NICHT3B*GEHÖREN1*
l
mnichtwillwill
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   In diesem Bereich ist die CSU gut, aber die FDP denkt darüber anders, da kann man nichts machen.
r$ALPHA2:FDENKEN1BANDERS1GEHÖREN1*$GEST-OFF^
l
mf-d-pdenkenanders
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_05 | 61+m   Aber die gehen dann ja zurück und spielen in ihren jeweiligen Nationalmannschaften.
rZURÜCK1A*NATIONAL3*
lGEHÖREN1*
mzurücknational
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_08 | 46-60m   Kiel ist eher für Hering bekannt.
rBEKANNT1AHERING1BEKANNT1A*GEHÖREN1*
l
mbekanntheringbekannt
Stuttgart | dgskorpus_stu_03 | 31-45f   Meistens gehe ich zum Fußball, das reicht.
rMEISTENS1AFUSSBALL1BGEHÖREN1*PROGRAMM1A*FERTIG4
l
mmeistfußballprogramm
Stuttgart | dgskorpus_stu_03 | 31-45f   Das gehört dazu.
rGEHÖREN1*DAZUGEHÖREN1$GEST-OFF^
l
mgehörtdazu
Stuttgart | dgskorpus_stu_03 | 31-45f   Tut mir leid, aber CI-Träger sind nun mal hörgeschädigt und nicht hörend.
r$GEST-NM-SCHULTERZUCKEN1^GEHÖREN1*$INDEX1CI1*TUT-MIR-LEID3
l
mgehörttut mir leid
Stuttgart | dgskorpus_stu_03 | 31-45f   Dieses Beisammensein gehört dazu.
rZUSAMMEN1A*GEHÖREN1*DAZU1*$GEST-OFF^
l
mgehörtdazu
Stuttgart | dgskorpus_stu_04 | 61+m   Und es war gut, dass sie dann ihre Freiheit hatten.
rGEHÖREN1*FREI1
l
mfrohfrei
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Ihr Mann ist gestorben!
r$INDEX1NEIN1B*MANN1*GEHÖREN1*
l
mmannmann mann mann mann mann
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Früher habe ich gearbeitet, aber jetzt bin ich Rentner und ich möchte gern Erfahrungen sammeln, wie andere Seniorenvereine leben.
rGERN1INFORMATION4*GRUPPE2AGEHÖREN1*GRUPPE2AGEHÖREN1*GRUPPE2A
l
mgerninformationseniorseniorsenior
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Früher habe ich gearbeitet, aber jetzt bin ich Rentner und ich möchte gern Erfahrungen sammeln, wie andere Seniorenvereine leben.
rGRUPPE2AGEHÖREN1*GRUPPE2AGEHÖREN1*GRUPPE2AGEHÖREN1GRUPPE2A
l
mseniorseniorseniorsenior
Stuttgart | dgskorpus_stu_05 | 61+m   Früher habe ich gearbeitet, aber jetzt bin ich Rentner und ich möchte gern Erfahrungen sammeln, wie andere Seniorenvereine leben.
rGRUPPE2AGEHÖREN1GRUPPE2AGEHÖREN1*GRUPPE2A*INTERESSE1A
l
mseniorseniorsenior senior[MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_11 | 31-45f   Ein Mann war dort eingeladen, der sollte einen Kommentar abgeben oder als Wissenschaftler etwas zum Thema beisteuern.
r$NUM-EINER1A:1dAUF-PERSON1WISSENSCHAFT2GEHÖREN1*INHALT3*WAS-BEDEUTET1*ÜBER1*
l
meinswissenschaftinhaltwasüber
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   In meinem Dorf.
rDORF4*
lGEHÖREN1*ICH1
mdorf
= SPEZIELL1
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Das ist typisch im Osten.
rOSTEN1BSPEZIELL1
l
mosten
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Ja, aber damals im Westen nicht/
rSPEZIELL1ICH1WESTEN1BDAMALS1
l
mmeinwestdamals
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Die sind dann verwundert, dass die Gebärden dort teilweise so anders oder außergewöhnlich sind und finden es interessant.
rGEBÄRDEN1A*ANDERS1*SPEZIELL1ANDERS1*
lINTERESSE1A
m[MG][MG][MG]
Münster | dgskorpus_mst_04 | 31-45m   In den 1970ern war es typisch, die Haare etwas länger zu tragen.
r$NUM-HUNDERTER1:1*$NUM-ZEHNER2A:7d*TYPISCH1SPEZIELL1WIE4A*LOCKE1A*$PROD
l
mtypischwie[MG]
Münster | dgskorpus_mst_13 | 46-60m   Sondern auch die anderen und dass auch die anderen Wünsche haben, denen man sich anpassen muss.
rVORSTELLUNG1B*AUCH3B*WÜNSCHEN2A*SPEZIELL1ANPASSEN1*
l
mwünscheanpassen
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Das ist in der Nähe von München und ein Teil der jüdischen Geschichte.
rGESCHICHTE3
lJUDE1$GEST-OFF^*SPEZIELL1$GEST-OFF^*
mjü{disch}geschich{te}
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   In Italien benutzen sie meistens die Drei-Finger-Handform.
rITALIEN1*MEISTENS1A$NUM-EINER1A:3d*SPEZIELL1*
l
mita{lien}mei{st}
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Ich weiß es auch nicht, das ist einfach so.
r$GEST-OFF^
lSO1A*SPEZIELL1*
mso
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   In Füssen gibt es noch das Schloss Neuschwanstein.
rUND2A*$NAMESCHLIESSEN2CNEU1ASTEIN10B
lDU1SPEZIELL1*
mfüssenschlossneuschwanstein
München | dgskorpus_mue_07 | 31-45m   Die Biermarken auf dem Oktoberfest sind noch nicht so alt.
rAUFZÄHLEN1A*OKTOBERFEST1*AUFZÄHLEN1A*SPEZIELL1*
l
moktoberfest[MG][MG]
Stuttgart | dgskorpus_stu_12 | 46-60f   Das ist speziell.
r
lGUT1^SPEZIELL1*$INDEX1
mspezial
Stuttgart | dgskorpus_stu_15 | 61+f   Na ja, das ist ja auch seine Sache, nicht meine.
r$GEST-OFF^*SPEZIELL1*$GEST-OFF^*ICH2*$INDEX1*
l
m[MG]
= WAY-ASL1
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Ich war beim Deaf Way II, das war schön.
rICH2*SCHÖN1ADEAF-ASL1WAY-ASL1$NUM-RÖM1:2
l
mschöndeaf wayzwei
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Die Eröffnungsfeier vom Deaf Way II war schön.
rDEAF-ASL1*DEAF-INTS1*WAY-ASL1$NUM-RÖM1:2ERÖFFNUNG1*FEST-FEIER2*
l
mdeaf wayzweieröffnungsfeier
Göttingen | dgskorpus_goe_10 | 46-60m   Die Veranstaltung Deaf Way II fand im Zeitraum unseres Urlaubsaufenthalts statt.
rZWISCHEN1B*MASS-HORIZONTAL1^*DEAF-ASL1*WAY-ASL1$NUM-RÖM1:2
l
mdazwischendeaf wayzwei
~ BEHALTEN4
Köln | dgskorpus_koe_16 | 46-60m   Wir haben Geld in einer Reihe aufgestellt und mussten versuchen, das umzuschnipsen. Alles, was umfiel, durfte man behalten.
r$PROD$PRODGEWINNEN1*BEHALTEN4
l
m[MG][MG]
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_01 | 18-30m   Bei solch einer Kleinigkeit schreien sie schon auf und behalten das Geld ein.
rWENIG8FINDEN1A^HÄNDE-WEG1^BEHALTEN4*
l
m
Schleswig-Holstein | dgskorpus_sh_07 | 46-60f   Als Diana dann ein Baby bekam, wollte sie sich selbst darum kümmern.
rGEBURT1AWOLLEN7*KÜMMERN1A*BEHALTEN4*$GEST-OFF^*
l
mwolltekümmern
~ MEIN1
Berlin | dgskorpus_ber_01 | 18-30m   Aber was für mich auch noch traurig ist, ist zum Beispiel, dass meine Eltern überhaupt nicht gebärden können.
rTRAURIG4*BEISPIEL1$INDEX1*MEIN1ELTERN7$INDEX1*NICHT3A
l
mtraurigbeispielmeinelternnicht
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Meine Mutter sprach mit dem Schuldirektor und fragte nach seiner Empfehlung.
rICH1MUTTER4MEIN1LEHRER2*DIREKTOR2*
l$INDEX1*
mmutterlehrdirektor
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Ich sagte meiner Mutter, die auch gehörlos ist, dass ich dorthin gehen wolle.
rICH1MUTTER1*MEIN1MUTTER4SELBST1A*TAUB-GEHÖRLOS1B*
l
michmeinmutter
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   ##X8X war dann Schluss damit. In meinem Leben war ich dreimal Deutscher Meister.
r$NUM-ZEHNER2A:8d*ICH1ZUSAMMEN2C*MEIN1LEBEN1A*MAL3*ICH1*
l
mzusammenmeinlebendreimaldeutscher meister
Berlin | dgskorpus_ber_02 | 46-60m   Mein Sohn sagte mir, dass wir vorsichtig sein sollten. Ein paar Schwerhörige seien genug, aber auf einmal kamen zu viele Schwerhörige.
rDISKUSSION1A*MEIN1SOHN1BESCHEID1A*ALARM1
l
m[MG]meinsohn [MG]alarm
Berlin | dgskorpus_ber_03 | 61+f   Mein erster Gedanke war, dass meine Welt nicht in Ordnung ist.
rERSTENS1C*DENKEN1A*MEIN1WELT1*IST1*ORDNUNG1B
l
mmein erstergedankenmeineweltistnicht ordnung
Berlin | dgskorpus_ber_03 | 61+f   Mein Sohn hat bei „Sehen statt hören“ ein halbstündiges Video in Gebärdensprache gemacht, und da habe ich verstehen können, was da los war.
rUND2B*MEIN1SOHN1PLÖTZLICH4*$INDEX1
l
mundmeinsohn[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Ich habe nun eine Lebensgefährtin aus Hamburg.
rMEIN1LEBENSPARTNER1LEBEN1C*PARTNER2
l
mlebensgefährte
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Aber von allen Olympiaden, bei denen ich dabei war, war die Zeit in Australien für mich am schönsten.
rDIESE2GESAMT1B*BIS-HEUTE2*MEIN1SCHÖN5ERINNERUNG3BSCHÖN5
l
maber diesgesamtbisschönsteerinnerung
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Meine Frau hat mir auch gesagt, dass bald in Berlin das Jugendfestival stattfindet.
rAUCH3AMEIN1FRAU1ASAGEN2A*BALD1
l
mauchmeinfrausagen[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Nicht meine Frau/ mein Sohn – ich habe zwei Söhne – hat Autismus, Autismus.
rMEIN1FRAU1AAUTISMUS1MEIN1
l
mfrauautismus
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Nicht meine Frau/ mein Sohn – ich habe zwei Söhne – hat Autismus, Autismus.
rMEIN1FRAU1AAUTISMUS1MEIN1SOHN1$NUM-EINER1A:2d*AUTISMUS1*
l
mfrauautismussohnzweitea{utismus}
Berlin | dgskorpus_ber_04 | 31-45m   Manchmal, wenn es zu viel wird, übergebe ich die Kinder an die Oma.
rWAS1A*GUT1^*ZUNEHMEN3^*MEIN1KIND2*ABGEBEN2*OMA2*
l
mwaszu vielkinderabgebenoma
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Ich habe schon mal etwas mit der Feuerwehr erlebt, denn mein Mann ist zu Hause fast erstickt, weil er keine Luft mehr bekam.
rICH2FEUERWEHR1*$INDEX1MEIN1WAR1MEIN1MANN1
l
mfeuerwehrmeinwarmeinmann
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Ich habe schon mal etwas mit der Feuerwehr erlebt, denn mein Mann ist zu Hause fast erstickt, weil er keine Luft mehr bekam.
r$INDEX1MEIN1WAR1MEIN1MANN1WAR1SCHLUCKEN2^*
l
mmeinwarmeinmannwarerstickt
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Ich hatte einen ärgerlichen Vorfall mit meinem Mann, der mittlerweile verstorben ist, bei dem die Feuerwehr erst sehr spät kam.
rICH1^ÄRGERN-SICH2ÜBER2MEIN1MANN1*TOD2SCHON1A*
l
mhabeärgerübermeinmannschontod
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Als ich 43 Jahre alt war, habe ich mit meiner Mutter einen Rentenantrag gemacht.
r$NUM-EINER1A:3d$NUM-ZEHNER2A:4*ALT5A*MEIN1MUTTER5*ZUSAMMEN3A*
l
mdreiundvierzigaltmeinmutterzusammen
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Meine Nachbarin hat mir geholfen, während mein Mann bei der Arbeit war.
rICH1DURCH2A*MEIN1NACHBAR1HELFEN1*MANN1*
l
mdurchmeinnachbargeholfenmein mann
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Meine Nachbarin ist dann mit mir zum Rathaus Charlottenburg gefahren, weil ich ein wichtiges Formular bekommen hatte.
rMIT1A*GEHEN1A$INDEX1MEIN1HAUS1A*$INDEX1*$ALPHA1:C*
l
mmeinrathauscharlottenburg
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Meine Nachbarin war so mutig, so dass sie die Tür aufmachte.
r$INDEX1*MEIN1NACHBAR1MUT2TÜR-AUF2
l
mmeinnachbarmuttür auf
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Sie war mutig und erklärte ihnen, dass ich taub bin und es alleine nicht verstehen würde.
r$INDEX1MEIN1NACHBAR1MUT2$GEST-NM-SPRECHEN1^
l
mmeinnachbarmut[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Meistens ging ich mit meinem Mann hin.
rMEIN1MANN1*WIEDER1A^MIT1A*
l
mmeinmannmeistmit mit
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Ich rief meine Nachbarin an, meine andere Nachbarin.
rICH1ANRUFEN1*MEIN1NACHBAR1*$INDEX1*GEGENÜBER1
l
mrufenmeinnachbargegenüber
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Der Arzt weiß Bescheid, dass mein Mann schon gestorben ist.
rMEIN1MANN1*KENNEN1B^WISSEN2A
l
mmeinmannweiß
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Bei meinem Arzt wechseln die Helferinnen ständig.
rICH1*ARZT1MEIN1ARZT1*HELFEN1*ARZT1*
l
micharztarzthe{lfer}arzthelfer
Berlin | dgskorpus_ber_05 | 61+f   Ich mache es auch so, wenn ich einen Termin zum Beispiel um 11:15 Uhr habe, bin ich einen Moment vorher da.
rMANCHMAL1MEIN1MANN1*KOMMEN1*SCHREIBEN1A*
l
mmanchmalmeinmannsteht
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   In meiner Schulklasse waren alle gehörlos, aber ich war der einzige aus einer gehörlosen Familie.
rTAUB-GEHÖRLOS1AKLASSE8*ABER1*MEIN1$NUM-EINER1A:1d*MEIN1*FAMILIE1
l$NUM-EINER1A:1d
mgehörloseinfamilie
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   In meiner Klasse waren die Schüler zwar auch gehörlos und konnten sich unterhalten, aber viel mehr auch nicht.
rGRUPPE1A*TAUB-GEHÖRLOS1A*WIMMELN1*MEIN1KLASSE1KLASSE8*MEIN1*
l
mtaubjameineklasse
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Ich ging mit meiner Mama zur Schule und sie fragte den Lehrer, ob die anderen Kinder aus meiner Klasse wirklich gut sprechen würden und warum ich dann schlecht spräche.
rMUTTER5*$INDEX1KLASSE8*MEIN1KLASSE1KLASSE8*SPRECHEN1A*
l
mmeinklassesprechen
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Ich sagte kurze Worte wie „komm“ und das hörende Mädchen war begeistert, wie gut ich sprechen konnte.
rICH1KOMMEN-AUFFORDERN1*$INDEX1*MEIN1HÖREND1AMÄDCHEN1*SAGEN1*
l$INDEX1
mkommhörendmädel
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Meine Familie stellte 1984 einen Ausreiseantrag.
r$NUM-HUNDERT3*$NUM-EINER1A:4$NUM-ZEHNER2A:8d*MEIN1FAMILIE1MELDUNG1*MELDUNG1
l
mfamiliea{nmelden}anmelden
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Außerdem hatte meine Familie seit 1984 vier Jahre lang vergeblich um die Bewilligung des Ausreiseantrages gekämpft und es hat nie geklappt.
rICH2*UND3MEIN1FAMILIE1MELDUNG1*AUSREISE1*
l
mundmeinfamilieausreiseantrag
Berlin | dgskorpus_ber_06 | 18-30f   Mein Rechtsanwalt unterstützte mich.
rMEIN1RECHT1*ANWALT1WOLLEN2
l$INDEX1
mrechtsanwaltwill
Berlin | dgskorpus_ber_07 | 31-45m   Der Grund, warum ich zum Kulturfest gehe, ist die Tatsache, dass alle/
rMEIN1WAS1A^ZIEL4^WARUM2A
l
mgrundwarum
Berlin | dgskorpus_ber_07 | 31-45m   Meiner Meinung nach sollte es kürzer sein.
rAUCH1A*KURZ3AMEIN1MEINUNG1A
l
mkurzmeinmeinung
Berlin | dgskorpus_ber_07 | 31-45m   So hat sich das für mich angefühlt.
rMEIN1*FERTIG1AMEIN1GEFÜHL3*$GEST-OFF^
l
mmein{ge}fühl
Berlin | dgskorpus_ber_08 | 31-45f   Dann war dieses Kapitel halt vorbei, aber es waren schöne Zeiten mit ihm.
rPLÖTZLICH4^*BEERDIGUNG1WEG2A*MEIN1LEBEN1A*MIT3*$NAME-GUNTER-PUTTRICH1
l
mgerade[MG][MG]mei{n}lebmitgu{nter}
Berlin | dgskorpus_ber_08 | 31-45f   Da musste ich erst wieder zu mir finden und mein Leben in Ordnung bringen, wofür ich viele Jahre brauchte.
rLEBEN1B*ORDNUNG1BDAUERN1*
lERSTES-MAL3AEINSICHT1AMEIN1
merstmallebenordnung
Berlin | dgskorpus_ber_09 | 18-30f   Darauf stand „Willst du meine Frau werden?“
rFRAU4A*WERDEN1*
lWOLLEN2*DU1MEIN1$INDEX1
mwillstdumeinefrauwerden
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Aber der hat beim Dolmetschen einfach seine Meinung einfließen lassen!
r$INDEX1MIT1A*HINEINSTECKEN2^MEIN1MEINUNG1BDAZU1*
l
mmitmeinemeinungdazu
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Ich dachte, die wären ganz gut.
rICH1MEIN1VORSTELLUNG1A*GUT1*
l
mich[MG]gut
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Das ist meine Meinung dazu.
r
lMEIN1MEINUNG1A*
mmeinmeinung
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Das ist meine Meinung, ich war ja mal an einer Schule für Hörende.
rMEIN1MEINUNG1B*ICH2VERGANGENHEIT1*
l
mmeinmeinung
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Ich brauchte einfach den Ausgleich, klar, die Erfahrung hast du auch gemacht.
rMEIN1AUSGLEICH6*BRAUCHEN1*ICH1
l
mausgleichbrauch
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Ich denke auch an meine Kinder, die später die Möglichkeit hätten, hier zu studieren.
rMEIN1$INDEX1DENKEN1BZIEL4
l
mwarumziel
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Ich denke auch an meine Kinder, die später die Möglichkeit hätten, hier zu studieren.
r$INDEX1DENKEN1BZIEL4MEIN1KLEIN3^*KANN1$INDEX1
l
mzielwarumkinderkann
Berlin | dgskorpus_ber_10 | 18-30m   Mein Sohn hat mit seiner Familie nichts zu tun.
rMEIN1SOHN1*DISTANZ2*
l$GEST-ABWINKEN1^*
m[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Ich habe ihr gesagt, dass ich persönlich es auf keinen Fall wollen würde, aber das sei nur meine Meinung.
rSAGEN4*ICH2MÖGEN4*MEIN1MEINUNG1BICH1MEIN1
l
michmeinemeinung
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Ich habe ihr gesagt, dass ich persönlich es auf keinen Fall wollen würde, aber das sei nur meine Meinung.
rMEIN1MEINUNG1BICH1MEIN1ZURÜCKHALTEN3GEHÖREN1^NICHT3B*
l
mmeinemeinungwillnicht
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Meiner Meinung nach sind CIs ohnehin überflüssig.
rICH2MEIN1MEINUNG1A*MEIN1*MEINUNG1A
l
mmeinmeinmeinung
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Meine Schwester hat auch ein hörendes Kind, aber man weiß ja nicht, was in der nächsten Generation passiert.
rMEIN1SCHWESTER1A*$NUM-EINER1A:1GEBURT1A
l
mmeineschwestereinhörend
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Zum Beispiel die Schwester meines Mannes, deren erster Sohn/
rBEISPIEL1*MEIN1LEBENSPARTNER1SEIN-IHR1SCHWESTER1A
l
mbeispielmann[MG]schwester
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Meiner Meinung nach.
rMEIN1MEINUNG1A*
l
mmeinemeinung
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Im Vergleich fiel mir auf, dass in meiner eigenen Schule alles viel einfacher war.
rMERKWÜRDIG1MEIN1SCHULE3MEIN1EIGEN1A*
l
m[MG]schulemeineeigene
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Im Vergleich fiel mir auf, dass in meiner eigenen Schule alles viel einfacher war.
rMERKWÜRDIG1MEIN1SCHULE3MEIN1EIGEN1A*SCHULE3EINFACH1
l
m[MG]schulemeineeigeneschuleeinfach
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Mein Sohn hat es dort mal versucht, wir wollten mal schauen, ob es klappt.
rSOHN1DORT1*PROBE3A*MEIN1MOMENT2MEIN1SOHN1
l
mmeinmomentmeinsohn
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Mein Sohn hat es dort mal versucht, wir wollten mal schauen, ob es klappt.
rPROBE3A*MEIN1MOMENT2MEIN1SOHN1PROBE3A*DORT1*
l
mmeinmomentmeinsohnprobe
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Weißt du, wer dagegen protestiert? Mein/
rDURCH2APROTEST1*WER5MEIN1$INDEX1ICH2
l
mdurchwer
Berlin | dgskorpus_ber_11 | 46-60f   Seine Schulter erinnerte ihn immer an seine Tochter, für ihn lebte sie in seinem Körper weiter.
rSCHULTER2*ERINNERUNG3BICH1MEIN1TOCHTER1LEBEN1A*NOCH4B
l
mmeintochterlebtnoch
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Früher, in meiner Kindheit, war mein Bruder mein Vorbild, obwohl er LBG benutzte.
rAUFWACHSEN1AICH1VORBILD1*MEIN1BRUDER1AICH1OBWOHL2*
l
m[MG]vorbildbruderobwohl
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Meine Eltern sind lieb.
rMEIN1ELTERN7MEIN1LIEB1A
l
melternlieb
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Meine Eltern sind lieb.
rMEIN1ELTERN7MEIN1LIEB1A$GEST-OFF^
l
melternlieb
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Jetzt mache ich mir Gedanken, weil meine beiden Kinder auch gehörlos sind.
rICH1GEDANKEN1NÄCHSTE1*MEIN1KIND2*$NUM-EINER1A:2*AUCH3A*
l
mkinderzweiauch
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Mein Mann kann auf der Bühne stehen und für ihn ist es dann auch egal, denn er sagt sich, dass Gehörlose auch nur Menschen sind.
rMEIN1EHEMANN1$INDEX1*BÜHNE1
l
mmeinmannbühne
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Bei den Ausflügen fahre ich meistens mit dem Fahrrad.
rTRENNEN4A^MEISTENS1AICH1MEIN1FAHRRAD1FORT1^ICH1
l
mausflugmeistensfahrrad[MG]
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Zum Beispiel meine Oma/
rMEIN1BEISPIEL1MEIN1*OMA2
l
mbeispielmeineoma
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Zum Beispiel meine Oma/
rBEISPIEL1MEIN1*OMA2MEIN1
l
mbeispielmeineoma
Berlin | dgskorpus_ber_12 | 31-45f   Meine Oma hatte zum Beispiel einen guten Beruf.
rBEISPIEL1*MEIN1OMA2MEIN1*SELBST1A*
l
mbeispielomaselbst
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Denn die Tochter meines Mannes heiratet da.
rGRUND4AMEIN1FREUND-FEST1$INDEX1TOCHTER1*
l
mgrund[MG][MG]tochter
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Ich höre mir das jedenfalls an oder sehe es an, und gebe es dann im Verein weiter.
rICH1*VEREIN2A*ICH1MEIN1VEREIN2AMUSS1*ERSTENS1C
l
mvereinmeinvereinmuerst
Berlin | dgskorpus_ber_13 | 46-60m   Ich habe die Gebärde von meinem Papa übernommen, meine Eltern haben es so gebärdet.
r$INDEX1DRESDEN2*MEIN1PAPA4*GEBÄRDEN1ADRESDEN1
l
mdresdenmeinpapagebärdetdresden
Frankfurt | dgskorpus_fra_01 | 18-30m   Eine Frau, das war meine Kollegin, die spülte, kam aus Thailand.
rSPÜLEN-GESCHIRR1A*
lUND1*$NUM-EINER1A:1d*FRAU1AMEIN1KOLLEGE1A*$INDEX1*
mundeinefraukollegespülen
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   In meinem Privatleben habe ich schon versucht, die Gebärden zu verändern.
rPRIVAT1A*MEIN1GEBÄRDEN1AICH1VERSUCHEN2
l
mprivatversu{cht}
Frankfurt | dgskorpus_fra_02 | 31-45m   Ich habe in der Schule Deutsch benutzt und außerhalb der Schule die Gebärdensprache.
rICH1*GEBÄRDENSPRACHE1B*MEIN1FACH2C^*SCHULE1ADEUTSCH1
l
michgebärdenspracheschuledeutsch
Frankfurt | dgskorpus_fra_03 | 31-45m   Man könnte sagen, dass meine Schulzeit verlorene Zeit war.
rANFÜHRUNGSZEICHEN2MEIN1VOR1B*SCHULE1A$PROD
l
mschule
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Mit meiner hörenden Oma konnte ich nicht gebärden, da vergaß ich oft, was ich sagen wollte.
r$INDEX1*MEIN1*$INDEX1MEIN1OMA2*$INDEX2*ICH2
l
mmeinoma
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Meine Frau und ich sind ja verheiratet.
rMEIN1$INDEX1FRAU1A$INDEX1
lUND2A*$INDEX1
mundmeinefrau
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Und meine drei Skulpturen standen in der Aula der Gallaudet-Universität.
rUND5*FORM1A^STEHEN1
lMEIN1$NUM-EINER1A:3d
mundmeindreiskulpturst{ehen}
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Meine Freunde sagten, dass es mit mir immer ein Problem und Schwierigkeiten gäbe.
rMEIN1FREUND3*
lALLE2A*SAGEN1
mmeinfreundallesagen
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Sie wollten, dass du den richtigen Umgang hast und dich gut verhältst, da du nun einmal ihr Sohn bist.
rDU1IST1*HIRN1B^MEIN1SOHN1DU1$INDEX1*
l
mbistmeinsohn
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Wenn bei meiner Schwester Geburtstag war, kamen die Hörenden zusammen und feierten.
r$INDEX1*MEIN1SCHWESTER1A*$INDEX1*GEBURTSTAG19*
l
mmeineschwestergeburt{stag}
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Bei meiner Familie ist es so, dass ich der einzige Gehörlose bin.
rICH1*FAMILIE4*
lUND5BEI1A*MEIN1ICH1$INDEX1*
mundbeimeinfamilie
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Das ist wie mit meiner Familie, das ist dasselbe.
r$GEST-OFF^GLEICH1AMEIN1FAMILIE4*SCHWESTER1ADASSELBE2A
l
m[MG]meinefamilieschwes{ter}selbe
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Mit der Schwester meiner Frau sind wir jetzt auch mehr in Verbindung, weil sie jetzt Interesse am Gebärden hat.
r$INDEX1*SCHWESTER1A*
lUND5MEIN1FRAU1A*
mundmeinefrauschwester
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Meine Tochter ist hochgradig schwerhörig.
rMEIN1TOCHTER1*MUSS1A^*VOLL2B^*
l
mmeinetoch{ter}
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Der Mann meiner Tochter ist komplett gehörlos.
rLEBENSPARTNER1*MEIN1TOCHTER1*SEIN-IHR1EHEMANN1
l
mmeinetoch{ter}ihrmann
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Meine Tochter schaute sie an und sprach ein bisschen mit ihr, aber als das zweite Kind kam, schaute sie nur noch zu diesem und unterhielt sich angeregt mit ihm.
r$INDEX1*$INDEX1*MEIN1TOCHTER1*SCHAUEN1*SCHAUEN2*
l
mmeintocht{er}
Frankfurt | dgskorpus_fra_04 | 61+m   Jetzt gibt er es zu.
rJETZT1MEIN1$INDEX1*ZUGEBEN2*
l
mjetztmein vaterhatzugeben
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Zum Beispiel habe ich mir früher mit meiner Tochter alles ganz strikt nach Plan angeschaut.
rBEISPIEL1*MEIN1TOCHTER1FRÜHER1WIE3B*
l
mzum beispielmeinetochterfrüherwie
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Ich konnte dann schon meinen Namen schreiben.
r$INDEX1DENKEN1B*BEDEUTUNG1*MEIN1NAME2*$ALPHA1:ASCHREIBEN1E*
l
mbedeutetmeinnamea
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Im Heim war ich nur kurz, nur ein Jahr, weil meine Eltern in Hannover wohnten.
rZUSAMMEN6^JAHR1B*$GEST-OFF^MEIN1ELTERN7WOHNUNG1A*
l$INDEX1*
mkurzein jahrwarumelternwohnenhannover
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Mein Vater arbeitete in einer Firma mit Metall; dort gab es Dreher, Fräser und Technische Zeichner.
rUND2A*AUSSEN1A^*MEIN1VATER1ARBEITEN2*FIRMA1A
l$INDEX1*
mundmeinvaterarbeitetfirma
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Mein Vater sagte mir, dass er mir bald seine Arbeit in seiner Firma vorstellen wird.
rMEIN1VATER1*$GEST-NM-SCHULTERZUCKEN1^DANN1A
l
mmeinvaterauch
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Mein Vater sagte mir, dass er mir bald seine Arbeit in seiner Firma vorstellen wird.
rVATER1*$GEST-NM-SCHULTERZUCKEN1^DANN1AMEIN1FIRMA1A*ARBEITEN2*VORSTELLEN1*
l
mvaterauchvorstellen
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Eine Weile später hat mir mein Vater den höheren Abschluss als Techniker empfohlen.
rJAHR1B^*SPÄTER10VATER1*MEIN1EMPFEHLEN1A*HOCH5ATECHNIK1*
l
mweilespätermein vaterempf{ehlen}
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Meine Kinder haben mir das vor kurzem erzählt.
rMEIN1KIND2*VOR-KURZEM2*MEIN1*
l
mkinder[MG]kind
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Er hat sogar eine Doktorarbeit geschrieben.
rMEHR3*MEIN1DORT1*ARBEITEN2*DOKTOR1
l
ma{rbeit}doktorarbeit
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   So ist seins und so ist meins.
rMEIN1ZURÜCKHALTEN1A^*
lSEIN-IHR1
mwie immer
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Mit meiner Schwester kann ich mich mehr unterhalten.
rABLAUF2^*$GEST-OFF^MEIN1SCHWESTER1AMEHR1UNTERHALTUNG2A
l
mimmerschwestermehrunter{halten}
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Dann konnte ich mich auch mehr mit meiner Schwester unterhalten.
rDANN7MEHR3GEBÄRDEN1EMEIN1SCHWESTER1CBEIDE1*
l
mdannmehrmeineschwester
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Aber meine Oma schimpfte, ich solle meine Stimme benutzen und nicht gebärden.
r$ORAL^ICH1$ORAL^MEIN1$PMS*$PROD$INDEX1
l
mabermeinwarumomawarum
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Als ich 17 Jahre alt war, ist meine Mutter gestorben.
rICH1$NUM-TEEN1:6d$NUM-TEEN1:7dMEIN1HAUPT1A^MUTTER1*STERBEN2*
l
msiebzehnmuttersterben
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Bis ich eines Tages in den Urlaub fuhr. Manchmal waren meine Großeltern auch dabei und meine Mutter, ich war nur mit alten Leute zusammen.
rMANCHMAL1GROSS5BMAMA3^*MEIN1MUTTER1*ZUSAMMEN-GRUPPE1*ALT9
l
mmanchmalgroßelternmutterzusammenalte
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Meine Oma liebte diese dünnen Liebesromane.
rMEIN1OMA3*ETWAS-LIEBEN1$PROD
l
mmeineomadünn
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Ich will eigentlich nur nach New York, das ist schon genug für mich.
rICH1*MEIN1*ICH1*MEIN1NEW-YORK1*GEHÖREN1^GENUG3*
l
m[MG]new york
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Mein Vater war damit nicht einverstanden.
rMEIN1VATER1NICHT2STEHEN1A^
l
mmeinvaternichteinverstanden
Frankfurt | dgskorpus_fra_05 | 46-60f   Meine Mutter hätte mich nicht woanders hingegeben.
rMEIN1MUTTER2*AUF-PERSON1*WERFEN1*
l
mmeinemutter
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Da kam mein Mann zu mir.
rMEIN1EHEMANN1KOMMEN3*$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^
l
mmeinmann
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Meine Eltern hatten damit schon Erfahrung, denn ich habe einen Bruder, der gehörlos ist.
rNORMALERWEISE1*$INDEX1*MEIN1ELTERN1AERFAHRUNG6A*MEIN1*
l
mnormalerweisemeinelternerfahrungmein
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Meine Mutter wollte nicht, denn sie wollte mich als kleines Kind nicht gleich dort absetzen.
rNEIN1AGRUND4AMEIN1MAMA11WOLLEN5NICHT3B
l
mmeinmamawillnicht
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Meine Mutter wollte nicht, denn sie wollte mich als kleines Kind nicht gleich dort absetzen.
rWOLLEN5NICHT3BKIND1MEIN1ICH2WOLLEN5SELBST1A
l
mwillnichtki{nd}meinwillselbst
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Und dann war der Schulbeginn am 13. August, an meinem Geburtstag.
r$GEST-OFF^$NUM-ZEHNER1:3d*AUGUST2*MEIN1GEBURTSTAG20C*$INDEX1*$GEST-OFF^
l
mdreizehnaug{ust}geburtstag
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Nur mein Mann hat mir davon erzählt.
rMEIN1EHEMANN1$INDEX1ERZÄHLEN3A*
l
mmeinmannerzählt
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Mein Mann hat ihn nicht alleine getroffen, sondern viele Gehörlose waren da, als Puttrich hier seinen Theaterauftritt hatte.
rMEIN1EHEMANN1$INDEX1ERZÄHLEN3A*
l
mmeinmann
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Als da ausgewählte Szenen gezeigt wurden, holte ich meinen Mann dazu.
rICH1FINDEN1C*MEIN1EHEMANN1HERKOMMEN1*SCHAUEN1*
l
m[MG]meinkommsch{au}
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Ich zog mich in mein Zimmer zurück und machte die Tür zu, um in Ruhe lernen zu können.
rICH1DANN1A*ZIMMER1B*MEIN1ZIMMER1B*$INDEX1
lTÜR-ZU1*
mdannzimmertür zu
Frankfurt | dgskorpus_fra_06 | 31-45f   Da in meinem Beruf viel kommuniziert wird, ist es für mich viel leichter alles in Gebärden zu verfolgen, besser als im Fall der oralen Kommunikation.
rFERTIG4*MEIN1BERUF1A$INDEX1MEHR1*
l
mberuf
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Ich selbst glaube, also, das ist meine persönliche Meinung, dass es schlecht wäre, wenn es in Europa eine einheitliche Gebärdensprache geben würde.
rGLEICH8*
lNICHT4SELBST1AMEINUNG1AMEIN1EUROPA1A*BEREICH1A^
mselbermeineeuropa
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Zum Beispiel, in meiner deutschen Kultur ist die Gebärdensprache so, und in anderen Ländern haben die Gebärdensprachen auch ihre eigenen Kulturen.
rBEISPIEL1SAGEN1BESSER2*
lICH1DEUTSCH1*MEIN1GUT1^*
mbeispieldeutschbe{sser}
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Zum Beispiel, in meiner deutschen Kultur ist die Gebärdensprache so, und in anderen Ländern haben die Gebärdensprachen auch ihre eigenen Kulturen.
rSAGEN1BESSER2*MEIN1KULTUR1A*BLEIBEN2*MEIN1
lGUT1^*
mbe{sser}sokult{ur}
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Zum Beispiel, in meiner deutschen Kultur ist die Gebärdensprache so, und in anderen Ländern haben die Gebärdensprachen auch ihre eigenen Kulturen.
rMEIN1KULTUR1A*BLEIBEN2*MEIN1$LIST1:2of2dWAS-BEDEUTET1*SEIN-IHR1*
l
msokult{ur}was
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Meine Bewegungen/
r$GEST-OFF^*MEIN1BEWEGUNG1A*GEHÖREN1^*
l
mmein
Frankfurt | dgskorpus_fra_07 | 18-30m   Das ist mein Ziel.
r$INDEX1MEIN1ZIEL4*$GEST-OFF^*
l
mmeinziel
Frankfurt | dgskorpus_fra_08 | 18-30f   Ein Gehörloser aus meiner Klasse wollte sich durchsetzen und gebärdete weiterhin.
r$NUM-EINER1A:1dPERSON1TAUB-GEHÖRLOS1AMEIN1KLASSE9$INDEX1*$INDEX1
l
mein[MG]meinklasseda
Frankfurt | dgskorpus_fra_08 | 18-30f   Meine Eltern konnten nur ihren Kopf schütteln und wussten, dass sie bei mir keine Chance haben, ich nicht zuhörte, weil es mein Zimmer war.
rKANN2A*IGNORIEREN6ICH1*MEIN1ZIMMER1B$GEST-OFF^
l
mkann[MG]meinzimmer
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Mein Mann war Sportschütze in der Nationalmannschaft.
rMEIN1MANN3BNACH-ORT1*FINDEN1A^*
l
mmeinmannnachnationalspieler
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Als ich noch nicht verheiratet war, besaß mein Vater eine Autowerkstatt.
rICH2NOCH-NICHT2*HEIRATEN4MEIN1VATER1HABEN-BESITZEN1*AUTO1
l
michnoch nichtverheiratetmeinvaterhatauto
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Meine Eltern/
rMEIN1ELTERN7*
l
mmeineltern
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Die Plätze im Stadion bei den Weltspielen dort, waren nicht voll besetzt. Die eine Seite war komplett leer!
r$GEST-AUFMERKSAMKEIT1^MEIN1BESUCHEN1BRUND13B^*VIEL1A*
l
m[MG][MG][MG]olympiaviel
Frankfurt | dgskorpus_fra_10 | 61+f   Mein/
r$INDEX1*MEIN1
l
m[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Meine Cousine kann hören und wir kommunizierten wenig miteinander, weil sie hörend war und ich gebärdete.
rICH1MEIN1COUSINE1*HÖREND1A*BEIDE2B*
l
mmeinecousinehörend
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Bei meiner Schwester war das stärker, sie wurde stark beeinflusst und es war wichtig, wer besser spricht.
rNUR2A*VERGLEICH2*MEIN1SCHWESTER1A$INDEX1STARK2B*
l
mnurmeineschwesterstark
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Sie wollte auch meinem Bruder kein Litauisch beibringen, er sollte nur Deutsch und DGS lernen.
rUND2A*AUCH3A*MEIN1BRUDER1C*$INDEX1*
lAUFWACHSEN1A
mundauchmeinbruder
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Mein Bruder?
rMEIN1BRUDER1C*
l
mmeinbruder
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Deshalb dachten sie, es wäre besser, wenn mein Bruder hier nur eine Sprache, konsequent nur DGS, lernte.
rBESSER1*$INDEX1*MEIN1BRUDER1CDENKEN1BBESSER1*
l
mbessermeinbruder[MG]besser
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Trotzdem bewege ich mich in beiden Welten, denn natürlich ist meine Sprache und meine Welt die der Gehörlosen.
r$INDEX1*MEIN1*SPRACHE4AMEIN1WELT1$GEST-OFF^
l
mmeinesprachemeinewelt[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Zufällig hat ausgerechnet meine beste Freundin Videos von mir aufgenommen, in denen ich neue litauische Gebärden zeige.
rRECHNEN1MEIN1HAUPT1A^FREUND7*SELBST1A*
l
maus{gerechnet}meinebestefreundinselber
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Du kennst doch meine Halbschwester #Name1, sie/
rDU1WISSEN2BMEIN1HALB5SCHWESTER1A$INDEX1*
l
mweißtmeinehalbschwester
Frankfurt | dgskorpus_fra_11 | 18-30f   Bis ich so ungefähr sechzehn Jahre alt war, erst da habe ich erfahren, dass sie meine Schwester ist, das kam aus heiterem Himmel.
rERFAHREN1A*$INDEX1*WIRKLICH2MEIN1SCHWESTER1AMERKWÜRDIG2
l
m[MG]meineschwester[MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_12 | 61+m   Nur durch meine Schwiegermutter habe ich erfahren, dass Kennedy erschossen wurde.
rDURCH2B*MEIN1SCHWER4^MUTTER1*$INDEX1*
l
mdurchschwiegermutter
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Meine persönliche Meinung ist, dass die Gehörlosenschule bestehen bleiben sollte.
r
lICH1MEIN1MEINUNG1ATAUB-GEHÖRLOS1ASCHULE1C*
michmeinmeine[MG]schule
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Ich fahre auch gerne ab und zu meine Schwester besuchen, die nach ihrer Hochzeit umgezogen ist.
rUNGEFÄHR2^
lGERN1$INDEX1MEIN1MÄDCHEN-$KANDIDAT-FRA36^$INDEX1DORTHIN-GEHEN1^
mauch gernab und zuweilmeine schwesterwohnt dort
Frankfurt | dgskorpus_fra_13 | 46-60m   Meine Mutter wurde zwar in Thüringen geboren, aber ich bin hier geboren.
r
lAUCH1AGEWESEN1MEIN1MUTTER2$INDEX1$ALPHA1:T
mauchgewesenmeinemutterinthüringen
Frankfurt | dgskorpus_fra_14 | 31-45f   Sie hat sich dann meinen Lebenslauf angeschaut und gedacht, die hat ja schon Gebärdensprachkurse gegeben.
rMEIN1LEBEN1CLAUFEN-MASCHINE1REGEL1B^
l
mlebenslaufgelesen
Frankfurt | dgskorpus_fra_14 | 31-45f   Ich habe dann überlegt, dass ich in meinem gesamten Leben viel allein und hart kämpfen musste.
rICH1ÜBERLEGEN4*MEIN1LEBEN1CGESAMT1A*ICH1
l
müberlegtlebeninsgesamt
Frankfurt | dgskorpus_fra_14 | 31-45f   Ich sagte ihm, dass ich das nicht weiß, weil ich privat Gebärdenkurse gebe und da neutral bin.
rICH1WISSEN2BAUFZÄHLEN1C^MEIN1NEIN1BICH1GRUND4A
l
mgrund
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich erfuhr durch die Erzählung meiner Mutter davon, die auch schockiert war.
rICH1ERFAHREN1AWAS1B*MEIN1MUTTER6ERZÄHLEN3A*SCHOCK2B
l
merfahrenmeine mutterschock
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Als ich mich zur rechten Seite drehte, sah ich mit Schrecken, dass mein rechter Außenspiegel kaputt herunterbaumelte.
rICH1SCHAUEN2*MEIN1RECHTS2A$PRODVIERECK2^*
l
mre{chts}spiegel
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich muss meinen Führerschein haben, der ist lebenswichtig.
rUND2A*FÜHRERSCHEIN1MEIN1LEBEN1C*WICHTIG1
l
mundführersch{ein}meinlebenwich{tig}
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich hatte den Fahrzeugschein und meinen neuen Führerschein im Kartenformat/
rICH1*SCHEIN1A*MEIN1FÜHRERSCHEIN1NEU1AKARTE1A
l
mfahrzeugscheinführersch{ein}neu
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Leider hatte ich keine Versicherungskarte dabei, weil vor einem halben Jahr in mein Auto eingebrochen und dabei mein Geldbeutel mitgenommen wurde.
rKEIN1*GRUND4BLETZTE5*MEIN1AUTO1*KLAUEN1$GEST^*
l
mkeingrundhalb jahrau{to}eingebro{chen}
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich bat den Mann, mir seine Telefonnummer zu geben, damit meine Schwester ihn anrufen kann.
rICH1*KANN1*MEIN1SCHWESTER1AANRUFEN1*
lGEBEN-FESTHALTEN1A*
mgebenkannschwes{ter}{an}rufen
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Als ich ankam, ging ich im Eiltempo zu meiner Schwester und bat sie für mich dort anzurufen, weil/
rLAUFEN-MASCHINE2*ICH1*BESUCHEN1BMEIN1SCHWESTER1A*BESCHEID1A*BITTE1B
l
m[MG][MG]schwes{ter}[MG][MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich überlasse das meiner Versicherung.
rMEIN1VERSICHERUNG1*$GEST-ABWINKEN1^
l
mversicherung
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich habe das bis jetzt noch nicht erlebt.
rAUCH3AMEIN1VERGANGENHEIT3^$GEST-OFF^
l
m[MG][MG][MG][MG]
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Das habe ich noch nie erlebt, es war mein erstes Mal.
rMEIN1$INDEX1NOCH-NIE2A*MEIN1
l
m[MG]noch nie
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Das habe ich noch nie erlebt, es war mein erstes Mal.
rMEIN1$INDEX1NOCH-NIE2A*MEIN1LEBEN1C*$INDEX1ERSTES-MAL3A
l
m[MG]noch nieerl{ebt}[MG]erstes mal
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Tja, mein Pech.
rMEIN1PECH3$GEST-OFF^
l
mpech
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   In meinem Leben habe ich in der Vergangenheit auch einige Fahrerfluchten erlebt und niemand meldete sich bei mir, nirgendwo.
rAUCH3AMEIN1LEBEN1CAUTO1VORHER2*
l
merlebt
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Meine Mutter zahlt dort weniger als ich.
rMEIN1MUTTER5$INDEX1WENIG4
l
m[MG]mutterwen{iger}
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Ich habe das übernommen, weil es mein Haus ist und meine Eltern haben ein Wohnrecht.
rICH1ÜBERNEHMEN1MEIN1HAUS1A$INDEX1ELTERN1A
l
müber{nehmen}meinhausel{tern}
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Darum übernehme ich für mein Haus die vollen Kosten und bezahle sie.
rDESHALB1ICH1ÜBERNEHMEN1MEIN1VOLL2ABEZAHLEN7
l
mdeshalbüber{nehmen}vollbez{ahlen}
Frankfurt | dgskorpus_fra_16 | 46-60f   Mein Freund kommt aus Nürnberg.
rAUS1NÜRNBERG1B
lMEIN1FREUND-FEST1
mmeinfreundausnürnberg
Göttingen | dgskorpus_goe_01 | 61+f   Im Sommer kann man draußen spielen, da verabrede ich mich mit meiner Nachbarin.
rICH1ABMACHEN1*FRAGE1*MEIN1NACHBAR2A
l
mabmachennachbar
Göttingen | dgskorpus_goe_01 | 61+f   Bis ich 28 Jahre alt war.
rBIS1MEIN1$NUM-EINER1B:8d$NUM-ZEHNER1:2ALT2B
l
mbis zumeinemacht{und}zwanzig jahrealt
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Es ist leider meine Entscheidung.
rLEIDER1MEIN1ENTSCHEIDEN1A$GEST^
l
mleidermeineentscheidung
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Leider muss ich das von meiner Zeit abziehen.
rABER1*LEIDER1MEIN1STUNDE1A*ABZIEHEN2A*MUSS1
l
ma{ber}leidermeinstunde[MG]muss
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Es hat nichts mit der Süße zu tun, aber mein Körper wird ruhiger.
rINNEN1B^*DAMIT1*ICH1*MEIN1KÖRPER1$PROD
l
mkörperdamitkörper[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_02 | 46-60f   Ja, zum Beispiel wenn mich mein Enkel besucht, dann rauche ich nicht.
rJA1A*WENN1A*BEISPIEL1*MEIN1ENKELKIND2*KOMMEN1^ICH1
l
mja jabeispielmeinenkelkinderbesuchen
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Ich war auf dem Geburtstag von meinem/
rICH1*GEBURTSTAG9BEI1A*MEIN1
l
maufgeburtstagbeimeinen
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Das war bei meinem Schwager, also dem Bruder meines Mannes, den haben wir alle besucht.
rSTIMMT1ASCHWAGER2*MEIN1MANN6*$INDEX1*BRUDER1A*
l
mschwa{ger}von mein{em}mannbruder
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Der Bruder meines Mannes sagte: „Still! Still!“ und ich fragte ihn, was los sei.
rMEIN1MANN6*SEIN-IHR1*BRUDER1A*
l
mmeinmannbruder
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Ich sage mal/ In meiner Klasse/ Ungefähr die Hälfte hat meistens gesprochen.
rSAGEN1TEIL2A*MEIN1KLASSE2*MANNSCHAFT1^TEIL1B*
l
msagmeinklasse
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Ach, meine Eltern.
rMEIN1ELTERN1A$GEST-OFF^*
l
mmeineltern[MG]
Göttingen | dgskorpus_goe_03 | 46-60f   Sie sollten auch Chancen bekommen, aber sie bekommen einfach keine.
rCHANCE1BEKOMMEN1$INDEX1*MEIN1MEHR1*CHANCE1$GEST-OFF^
l
mcha{nce}mehrchance
Göttingen | dgskorpus_goe_04 | 31-45m   Meine erste Tochter erschien ihnen außergewöhnlich.
rMEIN1TOCHTER1ERSTENS1CTOCHTER1
l
mmeintochtererstetochter
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Das ist meine Heimat, dort bin ich geboren.
rMEIN1HEIMAT2$INDEX1GEBURT6
l
mmeinheimatgeboren
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Meine Kinder/
rMEIN1KIND2*
l
mmeinekinder
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Meine Kinder waren beide in England.
rDU1*MEIN1KIND2*BEIDE2A*GEWESEN1*
l
mmeinkinderbeidegewesen
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Meistens haben wir in der Familie Zweige zu einem Kranz gebunden.
rMEIN1FAMILIE3*HAUPTSÄCHLICH1BLATT1^
l
mm{ein}familie[MG]kleine zweig
Göttingen | dgskorpus_goe_06 | 31-45f   Bei uns im Wohngebiet unterstützten sich die Nachbarn bei dem Maibaum.
rMEIN1BEREICH1A^WOHNUNG1A^*ALLE1A^*
l
mmeineinwohner
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Nur mein Freund.
rNUR2AMEIN1FREUND-FEST1
l
mnurmeinfreund
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Oder ich gehe zu meinem Verein, der Jugendgruppe.
rODER4B*ICH1MEIN1VEREIN2A*JUNG1*GRUPPE1B*
l
modermeinvereinjugendgruppe
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   Privat treffe ich mich auch mit vier Usher-Frauen.
rMEIN1PRIVAT2A*PRIVAT1A$NUM-EINER1A:4
l
mauchprivatvier
Göttingen | dgskorpus_goe_07 | 18-30f   „Aber ich will doch wissen, was mit meinen Augen ist!“
rINHALT3*ICH2WISSEN1MEIN1AUGE1*
l
mwissenmeinauge
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Jetzt bin ich erneut umgezogen.
rMEIN1HIER1NEU4BICH2
l
mhierneu
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Mein Vater hatte das organisiert.
rMEIN1VATER5*SO1A*
l
mmeinvaterso so so
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Als wir damals von der MHH informiert wurden, sagte meine Oma, dass ich ein CI bekommen solle.
rPLÖTZLICH4*WIMMELN1^*PLÖTZLICH4*MEIN1OMA1CSAGEN1*JA1A
l
m[MG]omasagtja
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Meine Mutter und ihre Kinder, also Omas Enkelkinder, wir sind alle gehörlos.
rGLEICH8*MEIN1MUTTER1*GLEICH8^*TOCHTER1*
l
m[MG]meinmutterauchtoch{ter}
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Die Wunde wurde sauber genäht.
rMEIN1PROBE1*SAUBER1NÄHEN1*
l
msaubernähen
Göttingen | dgskorpus_goe_08 | 18-30f   Ich weiß nicht warum, aber mein Freund ist auch vom Tinnitus betroffen.
r$ORAL^MEIN1FREUND-FEST1JA1ATINNITUS1
l
mweiß nicht ob ob meinfreundjatinnitus
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Meine Lehrer waren streng.
rECHT1*MEIN1LEHRER1*MUSS1A^STRENG1
l
mmeinlehrer[MG]streng
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Meistens, wenn alle draußen auf dem Hof gespielt haben, hat eine aus meiner Klasse die Hefte aus den Schulranzen genommen.
rMUSS1A^$INDEX1ANDERS2*MEIN1KLASSE1*$INDEX1BEIDE1*
l
manderemeineklassebeide
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Ich hatte im Internat meine schönste Erinnerung.
rICH2MEIN1$GEST^SCHÖN1AICH1
l
mmeineschönste
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Wir beide, meine Klassenkameradin und ich, konnten nicht schlafen.
rICH1BEIDE2A*MEIN1KLASSE1ER-SIE-ES1$GEST-OFF^*
l
mbeidemeinklasse
Göttingen | dgskorpus_goe_09 | 46-60f   Oft, in der Schule, hat meine Klassenkameradin Marmelade mitgenommen und wir haben die Brote getauscht.
rOFT1ASCHULE1C*MEIN1KLASSE1*$INDEX1MARMELADE1*
l
moftschulemeinklassemarmelade
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Besonders mein Lehrer.
rBESONDERS1AMEIN1LEHRER2
lPERSON1^
mbesondersmeinlehrer
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Wenn ich mit meinen Klassenkameraden oder Freunden gebärdet habe, hat der sofort mit einem Schlüssel nach uns geworfen.
rICH1ANDERS2*MEIN1SCHULE1AODER1*ICH2
lPERSON1^*
m[MG]andere[MG]meinklassenschülerodermein
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Dass Gehörlose so nah waren, dass ich einfach immer hingehen konnte und mich mit Gehörlosen in Gebärdensprache unterhalten konnte!
rTAUB-GEHÖRLOS1A*ES-GIBT3NAHE1B*MEIN1ALLE1A^IMMER4A*BESUCHEN1A*
l
mgebennahimmerbesuch besuch besuch besuch besuch
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Meine Eltern haben mir dann nur gesagt, wann ich wieder zu Hause sein musste.
rABER1NUR2AMEIN1ELTERN7BESCHEID1B*ZEIT1^
l
mabernurmeineeltern
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Mein Vater hat auch gebärdet.
r$ORAL^MEIN1VATER1ICH1GEBÄRDEN1G
l
mundmein vater[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Meine Mama war da was anderes.
rMEIN1$PMS*ANDERS1^$GEST-ABWINKEN1^
l
mmeinmamawas anders
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Ich bin das erste Mal in die hörende Welt gekommen, als ich meine Berufsausbildung gemacht habe.
rICH1EINTRETEN1A^*ERSTENS1CMEIN1BERUF1A*BILDUNG1*BEKOMMEN1*
l
merstemeinberufsausbildungbekommen
Bremen | dgskorpus_hb_01 | 31-45m   Es gab ja auch viel Tolles: das erste Mal in meinem Leben so eine Verantwortung, der erste Verdienst, und zu sehen, wie die Zukunft am eigenen Arbeitsplatz aussehen könnte.
rFLACH1^*ICH2ERSTES-MAL3B*MEIN1LEBEN1CERSTENS1C*VERANTWORTUNG2*
l
marbeiterstes mal meinlebenersteverantwortung
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   Ich, also, mein Mann ist sparsam und hat die Glühbirnen ausgetauscht.
rICH2BEDEUTUNG1*MEIN1MANN1SPAREN2*GLÜHBIRNE1^*
l
m[MG]meinmannsparsam
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   Ich, also, mein Mann ist sparsam und hat die Glühbirnen ausgetauscht.
rMANN1SPAREN2*GLÜHBIRNE1^*MEIN1MANN1
l
mmannsparsammeinmann
Bremen | dgskorpus_hb_02 | 46-60f   Mein Mann sagt auch, es empfiehlt sich/
rMEIN1MANN1SAGEN1SOLL1
l
mmeinmann[MG]soll
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   Auch eine andere Freundin von mir hat jetzt ein CI wegen ihres Arbeitsplatzes.
rMEIN1ANDERS1FREUND1*$INDEX1*
l
mmeineanderenfreund[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   So war das auch bei meiner Schwester.
rDASSELBE2AMEIN1SCHWESTER1A*
l
mselbemeineschwester
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   Aber wir unterhalten uns alle ausschließlich in Gebärdensprache.
rMEIN1BEREICH1A^VOLL2A*GEBÄRDEN4*
l
mvoll
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   Das ist dasselbe bei meiner/
r$GEST^DASSELBE2AMEIN1
l
mselbe
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   … dasselbe bei meiner Schwester.
rDASSELBE2A*MEIN1SCHWESTER1A*
l
mselbemeineschwester
Bremen | dgskorpus_hb_03 | 31-45f   Manchmal werden sie zu meiner Mutter gebracht, damit sie auf sie aufpasst.
rWAR1*MAMA5*WERFEN1^*MEIN1MUTTER1*WERFEN1^*AUFPASSEN1A
l
mwarmama[MG]meinemutteraufpassen
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Aber meine Eltern konnten das nicht bezahlen.
rMEIN1ELTERN1AKANN1*BEZAHLEN1
l
mmeineelternkann nichtbezahlen
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mit meinen Eltern habe ich permanent Streit gehabt.
rMEIN1ELTERN9A*BEIDE1*STREITEN1A*
l
mmeineeltern[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Bei meiner zweiten Tochter war das zum Beispiel so, als sie schwanger war und dann eine Fehlgeburt hatte.
rBEISPIEL1MEIN1$NUM-ORD1:2dTOCHTER1$INDEX1*
l
mbeispielmeinezweitetochter
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Meine Eltern, ach nein, meine Tochter will das nicht.
rMEIN1ELTERN1ATOCHTER1WOLLEN-NICHT1*
l
mmeinel{tern}tochterwill
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Die Tochter möchte nicht, dass das Kind so seltsam wie ihre Eltern spricht.
rTOCHTER1WOLLEN-NICHT1NICHT3B*MEIN1$INDEX1*ELTERN1A*UNVERSTÄNDLICH-GESCHRIEBENES1
l
mtochterwillnichtmeineltern
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Sie sprechen schlechtes Deutsch, sagt sie, „und deshalb möchte ich, dass mein Kind ein CI implantiert bekommt.“
rUND-SO-WEITER5$GEST-ABWINKEN1^LIEBER1MEIN1KIND1CI1*
l
mund so weiterliebermeinkindc-i
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Sie gefällt meinem Sohn und die beiden kommen gut miteinander aus.
rGUT1GEFALLEN1AUF-PERSON1*MEIN1SOHN1$INDEX1*GEFALLEN1*
l
mgefallenmeinsohngef{allen}
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   In diesem Fall wollte die Tochter das, weil die Eltern gehörlos sind und unverständlich reden.
r$INDEX1*TOCHTER1*$GEST^MEIN1ELTERN1A*TAUB-GEHÖRLOS1A$INDEX1*
l
mtochtermeineeltern
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Es gibt aber zum Beispiel auch so etwas wie meine Kinder, die hörend sind und sagen, dass sie das CI nicht wollen.
rES-GIBT3*$GEST^BEISPIEL1MEIN1KIND2*ICH1HÖREND1A
l
mgibtbeispielmeinekinderhören
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Vater hat sich sehr darüber gefreut, als man das implantieren konnte.
rMEIN1VATER1FROH1*$GEST^
l
mmeinvaterfroh
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Meine Eltern haben darüber nachgedacht.
rMEIN1ELTERN1AÜBERLEGEN1*
l
mmeineeltern
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Der Arzt meinte zu meinen Eltern, dass sie das innerhalb von drei Monaten überlegen müssten, ob sie das wollten oder nicht.
rARZT1ERBLICKEN1*MEIN1ELTERN1ADU1*MUSS1*
l
marzt[MG]meinelterndumuss
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Vater hatte viel Geld.
rMEIN1VATER1*HABEN-BESITZEN1*VIEL1A*
l
mmeinvaterviel
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Vater meinte dazu: „Oh je, und wie viel würde das kosten?“
rMEIN1VATER1*$GEST^WENN1A
l
mmeinvater
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Wenn ich in dem Dorf meiner Eltern wohnen würde, nur unter Hörenden, würde ich total untergehen.
rWENN1AICH2MEIN1ELTERN1AHÖREND1ABEREICH1A*
l
mwennmeineelternhörend
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mit meinem Vater ging es so.
rMEIN1VATER1$GEST-ABWINKEN1^*
l
mmeinvater[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Bruder kann nicht gebärden.
rMEIN1BRUDER1AKANN2A*GEBÄRDEN1A*
l
mbruderkann nichtgebärden
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Mann heißt #Name2.
rMEIN1MANN1*HEISSEN1B*$NAME
l
mmeinmannheißt#name2
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Meine Eltern fragten sofort: „Wo?“
rMEIN1ELTERN1AWO1A
l
mmeineelternwo
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Ich will ihn gar nicht so viel treffen. Der soll ruhig wegbleiben.
rMEIN1TREFFEN2AICH1*$INDEX2
l
m[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Mann ist der Besitzer.
rMEIN1EHEMANN1BESETZT2*ER-SIE-ES1
l
mmeinmannbesitz
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Alle halfen immer meinem kleinen Lieblingsbruder und wir beide waren oft zusammen.
rALLE1AHELFEN1*MEIN1BRUDER1A*LIEBLING1*BRUDER1A
l
mallehelfenmeinlieblingsbruder
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Bruder ist vor einem Jahr gestorben.
rMEIN1BRUDER1A*VOR2JAHR1A*
l
mmeinbrudervorein jahr
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Meine Güte, und mein Bruder war sein Pate.
rBRUSTKORB1^MEIN1BRUDER1A*PATE1*$INDEX1
l
mmeinbruderpate
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Mein Bruder war stolz. Er war der beste Schützenbruder.
rMEIN1BRUDER1A*STOLZ1$INDEX1*
l
mmeinbruderstolz
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Seine Mutter besucht uns oft, weil meine Mutter inzwischen demenzkrank ist.
rBESUCHEN1B*KOMMEN1*WEIL1*MEIN1MUTTER1*JETZT1VERGESSEN1^
l
moft besuchenweilmeinemutterjetztdemenz
Bremen | dgskorpus_hb_05 | 46-60m   Wenn sie uns besucht, sagt sie: „Oh, mein Sohn ist furchtbar.“
rBESUCHEN1B*$GEST^MEIN1SOHN1$GEST^
l
mmeinsohnist furchtbar
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Ich war früher, das Wetter damals werde ich nicht vergessen, mit meiner Familie im Urlaub in Österreich, in den Bergen.
rINTERESSE-NICHT1*VERGESSEN1ICH1MEIN1FAMILIE3*URLAUB4DORTHIN-GEHEN1
l
mnichtvergessenfamilieurlaub
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Meine Eltern/ mein Vater liebt das Wandern so.
rMEIN1ELTERN1A*VATER1*ETWAS-LIEBEN1
l
me{ltern}vater[MG]
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Und dann tauche ich, um mein Haus zu suchen.
rTAUCHEN1AMEIN1HAUS1ABEREICH1A^*
l
mtauchenmeinhaus
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Und dann tauche ich dort umher und finde meine Schatzkiste voller Schmuck, den ich mir schnappe.
rMEIN1SCHATZ2SCHMUCK3PFLÜCKEN1^*
l
mmeinschatzschmuck
Bremen | dgskorpus_hb_06 | 46-60m   Dann doch lieber im Süden auf einem Berg wohnen.
rMEIN1SÜDEN1BBERG1ASÜDEN1B
l
mmeinsüdberg
Bremen | dgskorpus_hb_07 | 18-30m   Meine Mutter überlegte und hatte Bedenken, ihrem Sohn das Auto zu überlassen.
rMUTTER5SORGEN-SICH6$PROD
lMEIN1WIRKLICH2*AUTO1*GEBEN1
mmutter[MG]mein[MG]autogeben
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Aber meine Frage wäre: Bist du dafür oder dagegen?
r$GEST-ÜBERLEGEN1^MEIN1FRAGE1DEIN1*SEHEN1*
l
mabermeinfrage
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Zum Beispiel habe ich Bekannte, deren Sohn auch CODA ist.
rBEISPIEL1$GEST^*MEIN1BEKANNT4*$INDEX1SOHN1*
l
mbeispielbekanntesohn
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Bei meinen Eltern ist es zum Beispiel auch so.
rBEISPIEL1MEIN1ELTERN1A*MANCHMAL1*AUCH3A*
l
mbeisp{iel}meinelt{ern}manchmalauch
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Ich kann ja nur meine eigene Kultur als Weiße weitergeben.
rICH2KANN1*NUR2A*MEIN1WEISS1B*KULTUR1B*GEBEN-FESTHALTEN1A*
l$PROD
mkannnurweißkultur
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Wenn du dich mit der Entscheidung wohl fühlst, gut, aber es gibt ja auch noch die Perspektive der anderen.
rWENN1ADU1ENTSCHEIDEN1A*MEIN1ABER1*PERSPEKTIVE4*WAS-BEDEUTET1*
l
mwennentscheiden[MG]aberperspektivewas
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Aber das ist ja nicht mein Problem.
r$GEST-NM-KOPFSCHÜTTELN1^NICHT3AMEIN1PROBLEM1*$$EXTRA-LING-MAN^
l
mabernichtmeinproblem
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Ich kenne zum Beispiel gehörlose Eltern, die auch ein gehörloses Kind haben, und trotzdem haben sie das Gefühl/
rBEISPIEL1EINIGE1*MEIN1BEKANNT4$INDEX1ELTERN1A
l
mbeispielein{ige}meinbekannteltern
Hamburg | dgskorpus_hh_02 | 31-45f   Für mein Kind käme mir das nicht in den Sinn, nein.
rICH1SELBST1A*VORSTELLUNG1A*MEIN1KIND1*ICH1*CI1*
l
michvor{stellen}meinkindich
Hamburg | dgskorpus_hh_04 | 46-60m   Mein Haus zu finanzieren ist natürlich auch nicht gerade einfach, jetzt, wo die Kosten immer mehr werden.
rMEIN1HAUS1AZÜGEL1^$GEST^
l
mhaus[MG]
Hamburg | dgskorpus_hh_05 | 31-45m   Meine Mutter hatte gesehen, dass es das Angebot Gastfamilie zu werden gab.
rAKTIV1^*$GEST-NM^ANGEBOT1BMEIN1GAST2FAMILIE1
l
m[MG]angebotgastfamilie
Hamburg | dgskorpus_hh_05 | 31-45m   Als ich dann etwas älter war, hat meine Mutter von Paris erfahren.
rDANN1CAUFWACHSEN1B$GEST-ÜBERLEGEN1^MEIN1MUTTER5$INDEX1SO3
l
mdann[MG]meinemutterso
Hamburg | dgskorpus_hh_05 | 31-45m   Das war eine schöne Zeit in meinem Leben.
rSCHÖN1AZEIT7CMEIN1LEBEN1EBIS-JETZT3B$GEST-OFF^
l
mschönezeitmeinlebenbis
Hamburg | dgskorpus_hh_05 | 31-45m   Und zwar mit dem Thema/ Ah, das ist schlimm, welches Thema war das? Das hatte mit Hitler zu tun, aber wie hieß das Thema nochmal?
rSCHLIMM3B*VERKNÜPFEN1B^*THEMA1*MEIN1HITLER2ZUSAMMENHANG1ANAME1A*
l
mschlimmthemameinhitlerabern{ame}
Hamburg | dgskorpus_hh_05 | 31-45m   Sie wollten gerne meine Forschung präsentieren, also haben sie mich eingeladen/
rMEIN1FORSCHUNG1A$GEST-ÜBERLEGEN1^EINLADEN1A
l
mforschen
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Du weißt ja, dass Gunter in meiner Klasse war.
rKLASSE2*KLASSE8$GEST-ABWINKEN1^
lDU1*WISSEN2A*$NAME-GUNTER-PUTTRICH1MEIN1
mduweißgunter puttrichmeinklasse
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Nach der Schulzeit hat man sich noch oft getroffen, aber irgendwann ging dann jeder seinen eigenen Weg, bis eine aus unserer Klasse Silberhochzeit hatte.
rWEG2A*KLASSE2SILBER1A*HOCHZEIT2A
lEIGEN1B*BIS1*MEIN1
meigenwegbismeinklassesilberhochzeit
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Wir haben es geschafft, wir feierten 25 Jahre Silberhochzeit. Hut ab!
rKLASSE2*SCHAFFEN1B*
lMEIN1$NUM-EINER1B:5
mmeinklasseschaffenfünfundzwanzig
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Dann hat mich ein Freund aus meiner Klasse nach Hause gebracht.
rFREUND1*KLASSE2*BRINGEN1A*
lBEDEUTUNG1^*ICH2^MEIN1ICH1
mfreundmeinklassenach hause bringen
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Ich bin nach Hause gefahren und habe mich mit meinen Klassenkameraden ausgetauscht: „Könnt ihr euch das vorstellen? Das ist doch Quatsch!“
rKLASSE2*HANDLUNG2^*
lICH1NACH-HAUSE1*MEIN1KANN1*
mnach hausemein klassekann
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Mein Sohn hat mir erklärt, dass die Quelle nicht in der Nähe ist, sondern ein bisschen weiter außerhalb.
rMEIN1SOHN1ERKLÄREN1*SAGEN1
l
mmeinsohnerklärsagt
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Da, wo ich wohne, wie wir gerade gesprochen haben, also meine #Heimat, ist Name2.
rHEIMAT2*$NAMEBEREICH1B
lSAGEN1EBEN-ZEIT1$INDEX1MEIN1
msagebenmeinheimat#name2
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Eine hörende Freundin hat mir dann gesagt/
rMEIN1FREUND7HÖREND1BSELBST1A*
l
mfreundinhörendselbst
Hamburg | dgskorpus_hh_08 | 31-45f   Meine Kinder mögen es gar nicht, also habe ich es aufgegeben.
rMEIN1KIND2MÖGEN-NICHT1*ICH2*
l
mmeinkinder
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Als meine Schwestern und einige andere, die älter waren, weggingen, war ich dann in der zehnten Klasse alleine.
rBIS1MEIN1SCHWESTER1CEINIGE1AB1C^*
l
mbismeinschwester
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Hätte ich also die ganze Zeit keine Beziehung gehabt, keine Freundin, dann hätte ich Abitur gemacht.
rLEER1^*ICH2^WAR1MEIN1PLAN2DURCH1^*ABITUR1*
l
m[MG]warplan[MG]abitur
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Wenn ich in der Schule eine Freundin gefunden hätte und sie selbst noch zur Schule gegangen wäre, dann wäre ich auch in diesem Bereich geblieben.
rSCHULE1A*ICH2FINDEN1D^MEIN1LEBENSPARTNER1^FINDEN1D^*$GEST^
l
mschule[MG][MG]
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Aber angenommen ich hätte jemanden kennengelernt und meine Partnerin würde schon arbeiten, wenn sie schon so alt gewesen wäre.
r$GEST^MEIN1FREUND-FEST1KENNENLERNEN1*NEU4B
l
mkennenlernenneu
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Meine älteste Schwester, #Name2, hat ihren Bachelor in Psychologie bestanden.
rMEIN1SCHWESTER1AERSTENS1A$NAME
l
mmeineschwestererste#name2
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Dann ist da noch meine Schwester #Name5, die einiges ausprobiert hat, bis sie dann einen Studiengang für sich entdeckte.
rZUR-SEITE-SCHIEBEN2^*$NAME$INDEX1*MEIN1SCHWESTER1C*$INDEX1*FRÜHER1*
l
m#name5früher
Köln | dgskorpus_koe_01 | 18-30m   Meine Schwester, #Name7,