Fokusgruppe

Jörg Apel

Jörg Apel

Jörg Apel ist seit 2015 selbstständig als qualifizierter Dozent für Deutsche Gebärdensprache tätig. Er macht nebenbei Stadt- und Museumsführungen in Hildesheim und ist Mitglied in der Stadtführer-Gilde. Er möchte das Korpus-Projekt gerne unterstützen, denn die Gebärdensprache ist unsere Sprache.
Im DGS-Korpus Projekt war er bis Ende 2011 zusammen mit seiner Frau Dana für die Region Niedersachsen (Süd und Ost) sowie Nordhessen zuständig und hat dort die Gebärdenspracherhebungen durchgeführt.

Annette Bach

Annette BachAnnette Bach ist gelernte Multimedia-Designerin und hat früher nebenberuflich als Gebärdensprachdozentin an der VHS gearbeitet. Seit Oktober 2009 arbeitet sie als freiberufliche Gebärden-sprachdozentin an der VHS sowie an der Uni Ulm und macht DGS-Mitarbeiterschulungen für Firmen und gibt Power-Kurse für Mitarbeiter des Instituts für Gebärdensprache in Baden-Württemberg gGmbH. Außerdem unterrichtet sie DolmetscherInnen ebenfalls im Institut in Winnenden. Im DGS-Korpus-Projekt war sie bis Ende 2011 für Baden-Württemberg zuständig und hat dort die Gebärdenspracherhebungen durchgeführt.

Harro Drescher

Harro DrescherHarro Drescher ist seit 2012 als freiberuflicher Dozent der Deutschen Gebärdensprache tätig. Er ist in 4. Generation taub und ist daher auch gut mit den unterschiedlichen DGS-Varianten verschiedener Generationen vertraut. Außerdem besitzt er sehr gute Kenntnisse der türkischen Gebärdensprache (TID). Er unterrichtet im Raum Aachen. Beim DGS-Koprus Projekt möchte er dazu beitragen, die wichtigsten Bauteile seiner Muttersprache im DW-DGS, dem Digitalen Wörterbuch der DGS, zu vermitteln und dauerhaft zu bewahren.

Ludwig Herb

Ludwig Herb

Ludwig Herb (Jahrgang 1986), ist in Baden-Württemberg aufgewachsen, lebt aber seit sieben Jahren in Berlin. Dort studiert er Deaf-Studies und ist Jugend- und Bildungsreferent für das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Nebenbei arbeitet er freiberuflich als Gebärdensprachdozent. Zudem hat er verschiedene Ehrenämter inne, wie zum Beispiel bei der Deutschen Gehörlosen-Jugend und beim Jugendverein Berlin jubel3.

Agnes Kraft

Agnes KraftAgnes Kraft ist gelernte Zahntechnikerin mit langjähriger Berufserfahrung.
Seit 1993 ist sie nebenberuflich für die Volkshochschule Kiel als Gebärdensprachdozentin tätig, und seit 2009 arbeitet sie als staatlich anerkannte Gebärdensprachdozentin freiberuflich an verschiedenen Einrichtungen: Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk, Berufschule Schleswig, Landesförderzentrum Hören und Institut für berufliche Aus- und Fortbildung.
Des Weiteren ist sie Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Dozent/innen für Gebärdensprache Schleswig-Holstein e.V.
Sie möchte die Arbeit am DGS-Korpus-Projekt unterstützen, weil sie dieses Projekt als wichtig für die Gesellschaft der Gehörlosen empfindet.
Als Kontaktperson im DGS-Korpus Projekt war sie bis Ende 2011 für Schleswig- Holstein zuständig.

Michael Meyer

Michael MeyerMichael Meyer hat viele Jahre im Bereich Bergbaumaschinen als CAD-Konstrukteur gearbeitet und als neue Herausforderung kürzlich als Konstrukteur in den Bereich Funktionsbeschläge für die Möbelindustrie gewechselt.
Er ist in Dortmund (NRW) geboren, aufgewachsen und ein waschechter Borusse. Für den Deaf BVB-Fanclub arbeitet er als Beisitzer für öffentliche Fragen.
Nebenbei unterrichtet er EDV-Kurse für Hörgeschädigte in der Fortbildungsakademie für Wirtschaft und in Projekten zur Integration behinderter Menschen in die Arbeitswelt.
Da seine Frau staatl. geprüfte Gebärdensprachdozentin ist, arbeitet er auch ab und zu mit ihr über die Gebärdensprache. Er beschreibt sich selbt als einen fantasievollen Gebärdensprachler, der gerne seinen Kindern Märchen in Gebärdensprache vorliest.

Thomas Opitz-Plotzki

Thomas Opitz-PlotzkiThomas Opitz-Plotzki war seit 1993 bis 2000 als studentische Hilfskraft am Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser der Universität Hamburg tätig. Seit 2000 arbeitet er als Lehrer am Förderzentrum für die Bereiche Schwerhörige und Gehörlose in Bremen. Von Oktober 2009 bis Ende 2011 war er für das DGS-Korpus-Projekt als Kontaktperson für die Bundesländer Bremen und Niedersachsen (West) tätig und hat dort die Erhebungen durchgeführt.

Conny Ruppert

Conny Ruppert

Conny Ruppert (Deaf-Coda) ist in Berlin aufgewachsen, lebt aber schon seit vielen Jahren in München. Im Jahre 2003 hat sie in München die Gebärdensprachschule Blickfang GbR mitgegründet. Sie arbeitet als staatlich anerkannte GS-Dozentin im Auftrag unterschiedlicher Bildungsträger und als Dozentin für die Ausbildung von DolmetscherInnen und GS-DozentInnen bei GIB. Außerdem unterrichtet sie bei Fort- und Weiterbildungen. Seit kurzem ist sie auch an der Hochschule in Landshut als Dozentin für DGS tätig.

Die Gebärdensprache und ihre Linguistik sind nicht nur ihr Fachbereich, sondern auch eine Leidenschaft. Das DGS-Korpus-Projekt sieht sie nun als einmalige Gelegenheit, diese Passion für ihre Muttersprache einzubringen.

Peter Schaar

Peter SchaarPeter Schaar, wohnhaft in der Nähe von Saarbrücken, hat seine 3-jährige berufsbegleitende Ausbildung am GIB in Nürnberg als staatlich anerkannter Dozent für Deutsche Gebärdensprache im Sommer 2012 erfolgreich abgeschlossen. Er ist als Technischer Angestellter bei einer Gießerei voll berufstätig und nimmt nach Feierabend ein paar Aufträge, die mit unserer Muttersprache zu tun haben, bei verschiedenen Einrichtungen an. Als Informant war er bei den DGS-Korpus-Filmaufnahmen dabei und nimmt auch am DGS-Feedback aktiv teil. "Ich möchte zu diesem großen und wichtigen Projekt gerne beitragen, damit mehr für die Gebärdensprachler getan wird! Und vor allem bin ich sehr gespannt, was in Zukunft mit diesem Wörterbuch auf uns zukommen wird."

Jürgen Schlechter

Pia Steinbach

Pia SteinbachPia Steinbach ist gelernte Gebrauchswerberin/Schauwerbe-gestalterin und hat viele Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Seit 2005 ist sie an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH) als Dozentin für Deutsche Gebärdensprache tätig. Sie besuchte in Nürnberg die berufsbegleitende Ausbildung zur Gebärden-sprachdozentin und erhielt 2008 die staatliche Anerkennung. Bis März 2012 stand sie als Kontaktperson für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zur Verfügung und ist auch weiterhin als Mitglied der Fokusgruppe am Korpus-Projekt beteiligt. Sie engagiert sich bei diesem Projekt, weil ihnen die Erforschung, der Erhalt und die Tradierung der Sächsischen Gebärdensprache am Herzen liegen.

Ehemalige

Antje Hebst

Antje Herbst

Antje Hebst ist gelernte Sozialassistentin und arbeitet bei der Gehörlosenseelsorge. Die gebürtige Thüringerin ist in einer gehörlosen Familie aufgewachsen und wohnt seit 2003 in Rostock. Im Jahr 2016 wurde sie zur 2. stellvertretenden Vorsitzenden des Gehörlosen Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. gewählt.
2011 war Antje Hebst Informantin des DGS-Korpus-Projektes und führte ihre Unterstützung des Projektes als Mitglied der Fokusgruppe bis Dezember 2020 fort.

Kontaktpersonen

Das Team des DGS-Korpus-Projektes dankt allen Kontaktpersonen ganz herzlich für Ihre Mitarbeit und Unterstützung vor und während der Filmaufnahmen für das DGS-Korpus!

 

Dana Apel

Dana ApelDana Apel arbeitet als staatlich anerkannte Gebärdensprach-dozentin im LBZH Hildesheim und macht nebenbei auch in der VHS und in anderen Einrichtungen Kurse. Als Kontaktperson für das DGS-Korpus-Projekt ist sie zusammen mit Jörg Apel für die Region Niedersachsen (Süd und Ost) sowie Nordhessen zuständig.

Jörg Apel

Jörg Apel

Jörg Apel arbeitet als Modellbauer/Holz- und Formenbauer. Er macht nebenbei in Hildesheim Stadtführungen sowie auch im Museum und ist Mitglied in der Stadtführer-Gilde und im AGV-Hildesheim. Er möchte das Korpus-Projekt gern unterstützen, denn die Gebärdensprache ist unsere Sprache.
Er ist als Kontaktperson für das DGS-Korpus-Projekt zusammen mit Dana Apel für die Region Niedersachsen (Süd und Ost) sowie Nordhessen zuständig.

Annette Bach

Annette BachAnnette Bach ist gelernte Multimedia-Designerin und hat früher nebenberuflich als Gebärdensprachdozentin an der VHS gearbeitet. Seit Oktober 2009 arbeitet sie als freiberufliche Gebärden-sprachdozentin an der VHS sowie an der Uni Ulm und macht DGS-Mitarbeiterschulungen für Firmen und gibt Power-Kurse für Mitarbeiter des Instituts für Gebärdensprache in Baden-Württemberg gGmbH. Außerdem unterrichtet sie DolmetscherInnen ebenfalls im Institut in Winnenden. Als Kontaktperson im DGS-Korpus-Projekt ist sie für Baden-Württemberg zuständig.

Katharina Busch

Katharina BuschKatharina Busch arbeitet als Dipl.-Rechtspflegerin (FH) und ist nebenberuflich als DGS-Dozentin an der Volkshochschule sowie der Uni München tätig. Zusammen mit Thomas Mitterhuber ist sie als Kontaktperson für die Region Südbayern zuständig.

Andreas Costrau

Andreas CostrauAndreas Costrau (1971) stammt in 3. Generation aus einer gehörlosen Familie, er ist DGS-Muttersprachler und überzeugter Berliner. Als staatlich anerkannter Gebärdensprachdozent arbeitet er freiberuflich an der Humboldt Universität und an der Evangelischen Hochschule und ist Inhaber der Firma gebaerdenservice.de. Außerdem ist er halbtags an der Katholischen Hochschule in Berlin angestellt. Sein Motto ist: „Wir brauchen einfach mehr Gebärdensprachler!“ Als Kontaktperson für das DGS-Korpus-Projekt ist er für die Region Berlin/Brandenburg zuständig.

Katja Fischer

Katja FischerKatja Fischer arbeitet seit vielen Jahren als Dozentin für Soziologie, Kultur und Sprache der Tauben / GebärdensprachnutzerInnen. Neben Ihrer freiberuflichen Tätigkeit ist sie an der Hochschule Magdeburg-Stendal angestellt. Über ihre vielfältigen Tätigkeiten ist auf ihrer Homepage www.katjafischer.de mehr zu erfahren. Zusammen mit Andreas Costrau arbeitet sie als Kontaktperson für die Region Berlin/Brandenburg.

Margit Hillenmeyer

Margit HillenmeyerMargit Hillenmeyer ist seit 2001 als Fachreferentin beim Gehörlosen Institut Bayern tätig. Ihr Schwerpunkt dort beinhaltet die Leitung der Ausbildung für Gebärdensprachdozenten sowie des Kommunika-tionskurses. Vorher führte sie über 15 Jahre Gebärdensprachkurse für verschiedene Zielgruppen durch. Sie wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus als Mitglied der Lehrplankommission „Deutsche Gebärdensprache“ als Unter-richtsfach im Förderzentrum für Hörgeschädigte von 2001 bis 2004 berufen. Von 2002 bis 2004 war sie Mitglied einer Arbeitsgruppe zur Entwicklung des Berufsbildes „Gebärdensprachdozent/-lehrer“ (Deutscher Gehörlosenbund in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Dozenten für Gebärdensprache). Von 2004 bis 2005 hatte sie sich am Workshop „Entwicklung einer multimedialen DGS-Grammatik“ am IDGS beteiligt. Als Kontaktperson für das DGS-Korpus-Projekt ist sie zusammen mit Michael Striffler für die Region Nordbayern zuständig.

Ege Karar

Ege KararEge Karar studierte Sozialarbeit/Sozialpädagogik in Potsdam und ist momentan am Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft der RWTH Aachen im Projekt DESIRE (Deaf and Sign Language Research Team). Dort ist er beteiligt an der Entwicklung der neuen Internet-Plattform „Vibelle“.
Er ist zusammen mit Leo Klinner als Kontaktperson für den Erhebungsort Köln zuständig.

Thimo Kleyboldt

Thimo KleyboldtNach dem Pädagogikstudium in Frankfurt und Hamburg hat Thimo Kleyboldt im IDGS als wissenschaftlicher Mitarbeiter an diversen Projekten wie DGS-Grammatik sowie Fachgebärdenlexika gearbeitet. Seit Anfang 2010 gehört er dem DGS-Korpus-Team an. Seine Schwerpunkte liegen bei der technischen Unterstützung der Datenerhebung an den Erhebungsorten in Deutschland. Dazu nimmt er im IDGS weitere Aufgaben wie Lehrauftrag und Gebärden-sprachdarstellung wahr. Außerdem ist er als Kontaktperson für die Region Hamburg und Nord-Niedersachsen zuständig.

Leo Klinner

Leo KlinnerLeonid Klinner war mehrere Jahre als Gebärdensprachdozent beim Landesinstitut für Gebärdensprache NRW tätig. Gründete die Mimika-Online und arbeitet heute als selbständiger Multimedia-Designer, Gebärdensprachdozent und Kommunikationstrainer für verschiedenen Institutionen, Unternehmen und Organisationen.
Als Kontaktperson für das DGS-Korpus-Projekt ist er zusammen mit Ege Karar für die Region Köln zuständig.

Agnes Kraft

Agnes KraftAgnes Kraft ist gelernte Zahntechnikerin mit langjähriger Berufserfahrung.
Seit 1993 ist sie nebenberuflich für die Volkshochschule Kiel als Gebärdensprachdozentin tätig, und seit 2009 arbeitet sie als staatlich anerkannte Gebärdensprachdozentin freiberuflich an verschiedenen Einrichtungen: Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk, Berufschule Schleswig, Landesförderzentrum Hören und Institut für berufliche Aus- und Fortbildung.
Des Weiteren ist sie Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Dozent/innen für Gebärdensprache Schleswig-Holstein e.V.
Sie möchte die Arbeit am DGS-Korpus-Projekt unterstützen, weil sie dieses Projekt als wichtig für die Gesellschaft der Gehörlosen empfindet.
Als Kontaktperson im DGS-Korpus-Projekt ist sie für Schleswig- Holstein zuständig.

Matthias Mauersberger

Matthias Mauersberger

Matthias Mauersberger arbeitet seit 2002 als selbstständiger Raumausstattermeister in seiner eigenen Werkstatt, die seit 4. Generationen von seiner Familie betrieben wird. Als staatlich anerkannter Gebärdensprachdozent ist er an der Volkshochschule Leipzig, an der Sächsischen Landesschule für Hörgeschädigte Leipzig sowie an verschiedenen anderen Einrichtungen freiberuflich tätig. Er engagiert sich auch ehrenamtlich im „Deaf-Medien Verein Leipzig 1957“ e.V. Für das DGS-Korpus-Projekt ist er als Kontaktperson gemeinsam mit Pia Steinbach für die Region Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt zuständig.

Roland Metz

Roland MetzRoland Metz arbeitet seit 19 Jahren als Bauzeichner Ingenieurbau/Hochbau in einer früheren privaten Ingenieurbau-Firma und ist derzeit im Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Rheinland-Pfalz in Mainz angestellt. Nebenberuflich ist er als Gebärdensprachdozent in einem modernen und deafpride-orientierten Verein in Mainz tätig. Der Verein namens „SignTimes“ wurde 2007 von ihm gegründet. Außerdem unterrichtet er über Lehraufträge an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und an der Georg-August-Universität in Göttingen. Er ist Beirat des Landesverbandes Gehörlosen Rheinland-Pfalz für Gebärdensprache und Gehörlosenkultur. Als Kontaktperson ist er für den Raum Hessen (Süd), Rheinland-Pfalz und Saarland zuständig. „Ich möchte das einzigartige DGS-Korpus-Projekt unbedingt unterstützen. Mein Ziel ist es, die DGS transparenter zu machen, sie professionell und grundlegend zu dokumentieren und zu erforschen und sie somit vor der zukünftigen Ausrottung zu bewahren.“

Thomas Mitterhuber

Thomas MitterhuberThomas Mitterhuber hat Kommunikationswissenschaft studiert und arbeitet heute als Online-Redakteur. Erfahrung im Bereich Gebärdensprachvideos sammelte er unter anderem als Moderator bei "spectrum11" und als Gebärdensprachdarsteller für das Gebärdenwerk. Als Kontaktperson für das DGS-Korpus-Projekt ist er zusammen mit Katharina Busch für die Region Südbayern zuständig.

Thomas Opitz-Plotzki

Thomas Opitz-PlotzkiThomas Opitz-Plotzki war seit 1993 bis 2000 als studentische Hilfskraft am Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser der Universität Hamburg tätig. Seit 2000 arbeitet er als Lehrer am Förderzentrum für die Bereiche Schwerhörige und Gehörlose in Bremen. Seit Oktober 2009 wurde er vom Institut für DGS als Kontaktperson für die Bundesländer Bremen und Niedersachsen (West) beauftragt.

Jürgen Schlechter

Pia Steinbach

Pia SteinbachPia Steinbach ist gelernte Gebrauchswerberin/ Schauwerbegestalterin und hat viele Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Seit 2005 ist sie an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH) als Dozentin für Deutsche Gebärdensprache tätig. Sie besuchte in Nürnberg die berufsbegleitende Ausbildung zur Gebärdensprachdozentin und erhielt 2008 die staatliche Anerkennung. Als Mutter zweier tauber Töchter ist sie auch ehrenamtlich im Zwickauer Sportverein tätig. Gemeinsam mit Matthias Mauersberger steht sie als Kontaktperson für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zur Verfügung. Beide engagieren sich bei diesem Projekt, weil ihnen die Erforschung, der Erhalt und die Tradierung der Sächsischen Gebärdensprache am Herzen liegen.

Michael Striffler

Michael StrifflerMichael Striffler aus Nürnberg arbeitet in einer Firma als Einkäufer in der Rechnungsprüfung.
Nebenbei engagiert er sich gerne in der Gehörlosengemeinschaft, wie auch hier bei dem IDGS für DGS-Korpus. Die Entwicklung der Gebärdensprache ist ihm sehr wichtig und der hohe Kulturwert deutschlandweit sehr wertvoll und unauslöschbar.
Seit Mai 2009 ist er als Kontaktperson zusammen mit Margit Hillenmeyer für Nordbayern zuständig.
"Dieses tolle einmalige Projekt möchte ich unterstützen und mich sehr dafür einsetzen."

Peter Thiel

Peter ThielPeter Thiel war Teilnehmer des europäischen Forum-Projektes „Deaf Studies on the Agenda“ im IGKG in Hamburg. Er arbeitet seit 2000 als Projektleiter des Zweckbetriebes Dolmetscherdienst für Gehörlose im Gehörlosen-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. und leitet seit 1996 Gebärdensprachkurse, hauptsächlich über die Ländliche Erwachsenenbildung, Bildungszentrum Parchim e.V. In dieser Einrichtung leitete er 1998 2000 in Zusammenarbeit, unter anderem mit der LDZ Zwickau, eine einmalige Gebärdensprach-dolmetscherausbildung für haupt- und nebenberufliche GSD und 2002/2003 eine einmalige Ausbildung für Gehörlose zum Gebärdensprachkursleiter.
Ehrenamtlich ist er Vorstandssprecher im Gehörlosen Landesverband MV e.V. Er war 2002/2004 Mitglied der Arbeitsgruppe zur Entwicklung des Berufsbildes für Gebärdensprachdozenten/-lehrer (DGB in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Dozenten für Gebärdensprache). Seit Januar 2010 ist er für das DGS-Korpus-Projekt als Kontaktperson für Mecklenburg-Vorpommern tätig.