DGS-Korpus-Stand auf den 5. Kulturtagen in Erfurt

von Reiner Konrad

Auf den 5. Kulturtagen der Gehörlosen in Erfurt (20.-22. Sept. 2012) informierte das DGS-Korpus-Projekt mit zahlreichen Postern über die einzelnen Arbeitsschritte und zeigte Ausschnitte aus der Datenerhebung und andere DGS-Texte in 3D. Besonders das Poster mit über 220 Informantinnen und Informanten, die bei der Erhebung mitgemacht haben, war sehr beliebt.

Weiterhin konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kulturtage selbst ausprobieren, wie Gebärden mithilfe einer 3D-Kamera (Kinect) und spezieller Software automatisch erkannt und mithilfe eines Avatars wiedergegeben werden können. Diese Technik kann für das elektronische Wörterbuch eingesetzt werden. Sie ist jedoch noch nicht ausgereift. Damit das System stabiler wird, brauchen wir mehr Daten, z.B. eine bestimmte Anzahl von Gebärden, die von möglichst verschiedenen Personen gebärdet werden. Damit können wir das System trainieren und verbessern. Auf dem Stand des DGS-Korpus haben wir mit über 30 Freiwilligen Aufnahmen dafür gemacht.

Außerdem haben wir für das geplante Online-Feedback eine vorläufige Testversion entwickelt und mit 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Kulturtage ausprobiert. Wir wollten wissen, welche Fragen die Gehörlosen verstehen, welche Fragen schwer zu verstehen sind, ob die gezeigten Gebärden und Beispiele gut verstanden werden und wie die Beteilgten auf die Fragen reagieren. Deshalb wurden auch diese ca. 25-minütigen Befragungen mit Videokameras aufgenommen. Die Auswertung hilft uns, die Fragen zu überarbeiten und ein System zu entwickeln, mit dem wir ca. 1500-2500 Gebärden über unsere Homepage online zum Feedback freischalten können. Die Ergebnisse des Feedbacks werden für die Erstellung eines Grundwortschatzes der DGS, der Ende 2014 erscheinen soll, ausgewertet. Wir hoffen, dass sich möglichst viele an diesem Feedback beteiligen werden.

Zurück